PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : detektortest hartmann


hopfenhof
07.10.2004, 21:14
ich hab mir heut mal so zum test den hartmann aquarius ersteigert neu für 101 euro
nun werde ich wenn er da ist dieses gerät auf herz und nieren testen und hier ein posting dazu bringen
das gerät biete ich hinterher dann hier im forum zum verkauf an wer interesse hat kann es sich ja mal vormerken
naja ob er wohl ne chance hat ebinger und explorer meine teststrecke hab ich ja nun mitlerweile 1 jahr vergraben und der boden hat sich dementsprechend gesetzt also nun bin ich gespannt

hopfenhof
14.10.2004, 00:13
also das paket kam an und es stand md 3080 drauf und ich war entäuscht zu beginn
dann jedoch beim auspacken fiel mir doch die recht solide verarbeitung auf nicht md typisch und vor allem das gewicht welches nicht weit vom explorer entfernt ist auch nicht md typisch
auf den bildern zu sehen die spule macht einen ordentlichen eindruck sauber vergossen und kanten beschliffen
dann das gestänge voll aus metall und sehr weit zusammenzuschieben und damit auch ein pluspunkt der bei vielen uw detektoren fehlt einzig die rostvorsorge naja nach 3x rein und rausschieben war teils schwarze farbe weg :eek
ich hatte bis jetzt nur den md 3009 kennengelernt und das ist schon bischen besser wo er den pinpoint hat hat der hartmann eine anzeige die deutlich sichtbar leuchtet(bild) wenn metall erscheint
seine herkunft kann er nicht verleugnen siehe dem bordwerkzeug an :D :D
die beschreibung nur englisch für einen sondenerfahrenen sind 3 knöpfe kein thema für den anfänger jedoch schon also da ein minus

hopfenhof
14.10.2004, 00:38
die batterien, 6x 1,5 volt, mit dem halter sollte man jedoch vorsichtig umgehen oder nen lötschein für die dünnen kabel haben :uii
dann kann ich noch sagen, alle kabeldurchführungen sind gut vergossen das batterieteil ist seperat vom e-teil auch durch dichte kammern abgetrennt,so ist das o.k. und eigendlich standart
der batteriefachdeckel macht einen robusten eindruck (bild) jedenfalls mehr als die schrauben die ihn halten (bild) da ist leider gleich eine beim festziehen überdreht(bild) naja bei drei mm gewinde vorrauszusehen also da ein klares minus. in rusland oder der ddr würde man nun einen kupferfaden um die schraube legen aber das wäre zu einfach und ist mir nicht sicher genug
ich werde also vor dem freilufttest ein paar gewindestangen einkleben und dann mit edelstahlmuttern den deckel befestigen.
die potis sind mit einer art hanf :yeap eingedreht und dadurch recht schwergängig ist denk ich absehbar wann das undicht wird, wir werden sehen,
ansonten wenig o ringe mehr verklebungen aber wenn es geht warum nicht.
die dichtung vom batteriefach errinnert mich irgendwie an die einer feuchtraumverteilerdose von ddr zeiten, hat ja auch gedichtet.
die kopfhörer sind nicht schlecht schon was solideres schätze ich so auf 20 euroklasse nur das design ist wieder typisch china da hat bestimmt son kleiner chinese versucht blumen zu malen (bild) aber das ist nicht so wichtig
die kabel sind recht stark und damit kann man schon mal hängen bleiben jedoch das manko, kunststoffkabel keine gummischlauchleitung wenn es dann an die null grad geht bleibt der kopfhörer bestimmt waagerecht vom detektor stehen :D :D :D

alles in allem erster eindruck für den preis 110 euro ein recht ordentliches gerät mehr wie 10m tauchen würde ich damit nicht ,eher weniger aber er soll ja ebend ein zwitter sein und da ist es schon o.k. so.
die leistung werde ich demnächst testen dann kommt mehr dazu
die mods sollten diese berichte auf eine extraseite setzen für neueinsteiger dann wird nicht soviel das selbe gefragt

hopfenhof
15.10.2004, 01:07
heute früh, außentemp ca 5 grad, ich nam den detektor mit runter auf den hof und wagte es mir ihn über die grasbüschel auf dem hof zu schwenken ein halm muß wohl härter gewesen roar roar sein siehe bild1 das untere teil war gleich zweimal gebrochen absolut minderwertige plaste mit sollbruchstellenanschein, naja was lange hält bringt kein geld .
dann die hopfibewehrte reparaturmethode mit sekundenkleber, einem metallanker und quazsand feuchtigkeit ca 20% nach gann (baufeuchtemessgerät von meinem betrieb) da wird der kleber schneller hart bei der schichtdicke, dann noch ein paar glasfasern für estrich mit zwischen und nun hält das unterteil besser als das metallrohr die kabel habe ich mittels kabelstrapsen und roher gewalt in die richtung gebracht wo sie hingehören.
dabei fiel mir auf, das die kopfhörerleitung nach vorn :confused !! aus dem gerät geht und dazu noch viel zu kurz ist um bequenm zu suchen bei jedem schwenk reist es einem den höhrer vom kopf, diesen habe ich dann noch schwarz lackiert um diese picassomalerei wegzubekommen, aber das ist ja pinatz.
ein großer nachteil ist,daß die leuchtanzeige zur fundermittlung mit der lautstärke gekoppelt ist :confused ,nicht gut, da man unter wasser sich eher auf die led varlassen könnte aber dann fliegt einem der kopf weg so laut is das teil und umgekeht genauso um einen erträglichen ton zu bekommen hat man soweit runtergeregelt, das die optische anzeige kaum noch funktioniert fazit: voll daneben
als wenig vorteilhaft empfand ich den fehlenden pinoint, obwohl beim explorer zb. brauch ich ihn nicht da die signale immer wiederkehrend sind beim hartmann nicht!!
manchmal scheint er schon das eisen am gegenüberliegenden teil der erde zu orten :confused :confused der explorer sagte nichts der ebinger auch nicht und das teil piepte wie es lustig war jedoch wurden an meiner teststrecke fast alle vergrabenden teile angezeigt nur der disc ist sehr gewönungsbedürftig ein kl. goldkettchen das neben einer eisenplatte liegt wurde glatt weggeblendet, der ex gibt dort ein signal ,zwar wirre aber man würde in dem fall graben. mir fiel auf ,das der hartmann extrem schnell geschwenkt werden muß! um manche teile anzuzeigen die den anderen beiden detektoren problemlos erscheinen. dabei muß man sich dann die stelle mit den augen genau merken da der pinpoint fehlt (grausig).
test im salzwasser nur ne kunststoffwanne mit salzwasser zeigten das der hartmann dabei einen lauter werdenden hintergrundton entwickelt was das zu bedeuten hat??
überlandleitungen stören überhauptnicht, ganz anders als bei whites die werden ja dann ganz verrückt hab ich mir sagen lassen
beim kurzen schwenk in unserem waldbad fiel mir auf, das die konstruktion (nach dem geklebten unterteil) jetzt recht verwindungsfrei ist, was ja unter wasser mitunter lästig werden kann wenn der det. so schwimmig ist . die spule wird sich sicher aufgrund der vielen kl. kammern schnell mit schlingwerk vollhängen aber da gibt es eh bei fast allen spulen probleme .
ich habe ihn dann bis 3 meter tiefe am strick herabgelassen bis dahin hat er die wasserdichtigkeit bewiesen kleine aufsteigende bläschen waren wohl nur ....restluft.... :D :D .
alles in allem ein preiswertes gerät halt, wenn es auch keine wunder vollbringen kann, für eisteiger die auch mal im dorfteich am rand rumwollen sicherlich ne gute alternative zu teuren uw detektoren. fest steht aber markendetektoren weisen solche mängel nicht auf und man hat einfach mehr freude daran.
auch hier wurde wieder von suchtiefen bis 3m geschrieben ich überlege echt ob ich in die bewertung einen link einbaue zu dieser seite hier führt um leute vor falschaussagen zu beschützen
an leistung sicher im bereich aller dieser datektoren,der preisklasse, is ja mit sicherheit das selbe drin, wenn man da mal nicht so auf den cm suchtiefe achtet.
definnitiv wurde ein gußstück durchmesser ca 20cm und ca 1cm stark in ca 60 cm tiefe vergraben NICHT mehr angezeigt egal bei welcher einstellung und welcher schwenkgeschwindigkeit ,genauso wie eine deutsche mark in ca 20-30 cm auch nicht mehr geortet wird.

hopfenhof
15.10.2004, 01:10
letzten bilder dazu

hopfenhof
18.10.2004, 02:21
übrigens war ich heute in ca 6m tiefe im arendsee und .... wassereinbruch im e-teil toll nichwar soviel zu billigware
versuch es morgen fachgerecht zu trocknen und dichte es selber richtig ab

snoopy9
15.10.2006, 17:32
vielen herzlichen dank für diesen wirklich tollen und ausführliche bericht hopfenhof

Oelfuss
15.10.2006, 21:21
Danke für Deine Mühe Micha - lesenswert!

hopfenhof
15.10.2006, 23:55
nächster test ist in der auswertung und der umbau des gerätes fast abgeschlossen
es handelt sich um den :atlantis imperator
die leistung macht einen besseren anschein als der xlt (zunächst) mal sehen was da kommt
die verarbeitung :der hammer absoluter schrott (vor dem umbau)
die handhabung :eine katastrophe nur nicht einmal für kleine chinesen mit gummifingern zu handhaben

Bommelsh
02.05.2007, 18:38
super angaben zum gerät 1A besten dank
also nix mit Taiwan etc...
!!Danke!! für den test