PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstellen eines SONDENLEXIKON`S


Marder 2001
26.03.2005, 22:53
Hallo Ihr Sondengänger...........
hier mal eine Bitte an Euch......und ein wenig Euerer Zeit..........
Es gibt Unmengen von Sonden und immer wieder die selben Fragen von
unseren Hobbyfreunden und auch von mir......
Wer kennt die....... ? Hat einer Erfahrung mit dieser.........?
Was haltet ihr von dieser....? Was darf diese........ kosten ?
usw. .............usw ................!
Fragen über Fragen....... Und dann steht man plötzlich vor einem Angebot
und es fehlt genau in diesem Moment die nötige Info............
Und jetzt meine Bitte.............!!!!!!!!!!
Es wäre schön wenn ihr hier mal die genaue Bezeichnung ( Hersteller , Typ )
euerer Sonde betitelt......
Dazu folgende Angaben in Kurzform , aber Inhaltlich ausreichend niederschreibt , um eine Vergleichsmöglichkeit zuhaben........
1.Materialbeschaffenheit ( Verarbeitung , Qualität )

2.Leistungsmerkmale

3.Suchtiefe ( tatsächliche, nicht die Versprechungen der Hersteller )
vielleicht mit Fundbeispielen und Tiefe dieser!

4.Und ganz wichtig , Erfahrungen Euererseits, wo liegen ganz klar die
Stärken und Schwächen dieses Detektors.......
Auf welchen Böden ist er zugebrauchen ! Welche Materialien sind seine Stärke ! Alles solche Sachen halt ..............

5.Ganz ganz wichtig !!!!!!!!!!!! DER PREIS......................
Was kosten die Geräte...... Was dürfen sie kosten................
Das ist besonders wichtig weil man halt oft verarscht wird :(

Hier sollte ein Lexikon der Sonden entstehen, wo jeder nach Bedarf schnell Infos und nötige Erfahrenswerte findet.........
Das sollte aber nicht in Streit ausarten weil dem Einen , oder dem Anderen der
Erfahrungsbericht des Vorgängers nicht zusagt......
Es sollte objektiv und neutral geschildert werden ..........
Viele Beiträge ermöglichen uns auch ein genaues Bild eines Detektors zubilden,
ohne vorherige gemeintschaftliche Auswertung !
Jeder sollte dann hier in abwägung seiner Interessen und der Beiträge seinen
Detektor eingrenzen können............

Es wäre toll wenn Ihr mir helfen würdet hier ein Lexikon der Sondenvielfalt
zu erstellen..................... :yeap :yeap :yeap

Schon mal ein super großes DANKE SCHÖN :clap :clap
Gruß Ralf

Marder 2001
27.07.2005, 20:29
Hier nochmals die Bitte wie oben angeführt.
Wie zirpl , bereits erwähnt , bitte mit Hinweis auf Profi, oder eher Anfängerteil.
Schon mal ein super großes DANKE SCHÖN :yeap

Marder 2001
27.07.2005, 21:25
Also dann , werde ich mal meine Sonde Vorstellen:

Tesoro Cibola
-------------
Verarbeitung und Qualität des Gestänge und der Spule ist wirklich
erste Sahne. Nur das einschieben ist am Anfang recht schwer , legt sich
aber mit der Zeit.

Anfänger und auch für Fortgeschrittene gut zugebrauchen.

Handhabung der Bedienelemente ist sehr einfach , disk , pinpoint, sens,
einstellen und los.

Tiefenleistung ist schon recht ordentlich:
Bis jetzt gefundenen Münzen lagen zwischen 10 cm und 30 cm.
Einen Pfennig in sogar gute 45 bis 50 cm.( leider Neuzeit)
Ortet spielend Kleinstteile in größer Tiefe
Gestern noch Eisenteil in über 60cm ausgegraben.
Sehr gute Metallunterscheidung.
Gefundene Gegenstände: Pakgranate, Handgranate, Zünder, Patronen, Hülsen fast jetlicher Größe, Münzen ( auch winzlinge ) , Knöpfe , Bleigeschosse, Musketenkugeln, Messer, Werkzeug, Ziehlaschen, Dosen, Siegel , Schlüssel, u.s.w

Hat keinerlei Probleme in der Nähe von Strommasten.
Besitz drei Frequenzen , zum Umschalten, wenn man mit mehreren sondelt und da Störungen auftreten sollten.

Für alle Arten der Suche gut geeignet :
Archäologie
Kleinmünzen
Münzen und Schmuck
Militaria

Geeignet für Wald und Feld .

Der Preis : 555 Euro incl. Regenschutzhaube, Kopfhörer, Spulenschutz.
Deutsche Bedienungsanleitung.
20 Jahre Garantie.

Preis: Passende Doppel-D Spule 195 Euro.

Bin damit sehr zufrieden , ist wirklich eine sehr Gute Sonde. :yeap


Technische Daten:

Gewicht nur ca. 1100 g
Mikroprozessor Technologie
VLF-Arbeitsfrequenzen 14,3 / 14,5 / 14,7 kHz (umschaltbar)
Oszillator mit hoher Ausgangsleistung
Betriebsarten: Allmetall-Pinpoint und Metallunterscheidung (Diskriminator)
Motion Pinpointing
Manuelle Schwebtoneinstellung
Wasserdichte 21 x 25 cm Netzspule (Spider) mit Spulenschutz
(optional andere Suchspulen anschließbar)
Kopfhöreranschluß (6,35mm Klinke)
Automatischer Batterietest
Stromversorgung über eine 9 Volt-Blockbatterie
kompatibel mit allen Lobo Supertraq u. Tejon Suchspulen

zirpl
27.07.2005, 22:48
mag ichs! Nicht aufgeben sondern Pitbullgene zeigen! :D
Mach weiter so!!

Zirpl

kevin
28.07.2005, 10:24
www.detektoreninfo.de

zirpl
28.07.2005, 13:26
..einfach! Es geht darum persönliche Erfahrungen und Empfehlungen mit herein zu bringen. Auch hat man für das jeweilige Gerät direkt auch einen Ansprechpartner.
:neenee
Gruß Zirpl

mülli
28.07.2005, 13:27
Hat einer von euch den Tesoro Compadre?? Ist das Gerät denn sein Geld wert??

Grüße Mülli

Dirk.R.
06.11.2005, 01:16
Preis 100-150 euro....!

BedienFeld: Sens , Disk , LautstärkeRegler , PinPointer (druckknopf)

Bodenabgleich : auto.

Gestänge : unstabil (was für Bastler , die nicht auf "gerapel stehen" und es richtig befestigen)



Batterie : 2mal 9V

Eindruck-Das Gerät macht einen "preiswerten" Eindruck , (das Gehäuse ist stabil und das Gewicht gut).......,die Sonde schlägt auf alles metallische an....wenn man den disk hoch(fast Anschlag) stellt gehts (man budelt net jeden EisenSplitter aus),die Tiefenleistung ist bei grösseren(zb.BMG-HÜLSE) recht gut , bei "kleinteilen" ist die Sonde am zicken...(unklares Piepen) !

Hatte das Gerät im Wald im Einsatz(und zum vergleich meinen Cibola),man kann sagen für die reine "MILITÄRI" SUCHE ist das Teil zu-gebrauchen...obwohl der MD3009(hab die Sonde auch kurz mal in der Hand gehabt) das gleiche bietet zu einem besseren Preis!!!!!!!!!!!

Fazit:besser paar Teuronen sparen und nen MARKENDETEKTOR kaufen !!!!!!!!!

eifelsucher
16.11.2005, 22:01
Ufff,

da hab ich mir schon mal die Finger wund geschrieben - könnte ja alles kopieren, leg aber lieber den Link hier rein (sind bis heute 12 Geräte vorgestellt):

Detektor-Erfahrungsberichte im Militaria Fundforum (http://www.militaria-fundforum.de/thread.php?threadid=25802)

Beste Grüße
Thomas

Dirk.R.
12.03.2006, 22:23
hab den MD 3009 ,jetzt mal einige tage im einsatz gehabt...

kaufpreis:50-80 euro

das gerät macht soweit einen guten eindruck , bis auf das gestänge was eben bisle wackelt und das kabel was innen verlegt ist.

bedienung:sehr einfach 2 drehknöpfe 1 für sens 1 für disk

stromversorgung erfolgt durch 2 mal 9v

einstellung: der sens und disk war bei mir : sens voll auf 10 und disk auf 2

leistung:also nen helm auf ca.50cm , 1 silbermünze(50pfennig 1928) auf gute 12-15 cm

störungen:bei strommasten und böden voller steinen(mineralisch) kann man den MD3009 vergessen auch wenn andere sonden in die nähe kommen meckert er wie wild!

fazit:also war bis jetzt gegen den MD hyp...,nur die leistung ist eben wirklich nicht schlecht,kann man nur empfehlen für einen anfänger....man muss eben abstriche beim disk machen und störquellen aus dem weg gehen !

für unter 100euro bekommt man einen brauchbaren detektor ohne schnickschnack und passabler leistung!

mano511
13.03.2006, 20:09
Einen Pfennig in sogar gute 45 bis 50 cm.( leider Neuzeit)


wovon träumst du Nachts? :lol :nono
da lag wohl der Stahlhelm daneben,die Münze hast dann eher zufällig gefunden:D

Marder 2001
13.03.2006, 20:36
wovon träumst du Nachts? :lol :nono
da lag wohl der Stahlhelm daneben,die Münze hast dann eher zufällig gefunden:D


Da ich die Dinger nicht verkaufe habe ich auch keinen Grund was
zu erträumen und das hier zum besten zugeben.
Aber ob Du mir glaubst , in China ein Sack Reis umfällt,
oder in Holland ein Fahrrad ausbrennt , u.s.w.......................
Aber da meine Eltern mir Höflichkeit beigebracht haben,
wünsche ich Dir hier weiterhin viel Spaß beim ausleben Deines
übersteigerten Geltunsbedürfnis. :yeap

Gruß Ralf

Osiris
13.03.2006, 21:17
Garrett Treasure Ace 100

Kaufpreis bei ca. 60-90 T€uronen bei X-Bay :lol

Verarbeitung :.... Ordentlich -bis- Stabil (Steckverbindung)

1.Drehknopfsteuerung

Suchtiefe :.....
Münzen noch nicht geprüft :D
Hülsen locker bis 20 cm
Großeres(Helm, kisten) tiefstes bisher gefundes lag bei ca. 50 cm

Versorgung:... 2X 9V. Block

Keinerlei Probleme bei der anwesenheit anderer Sonden
keinerlei Probleme bei Strommasten oder Handy´s
Keinerlei Probleme beim Anstossen an gegenständen (fehlertöne)

Automatische ausfilterung
Sehr angenehm zu tragen danke des niedrigen gewichtes von ca. 1,2 kilo.

Nachteil 1.: Disk besitzt keinen schoner und kann nicht untergetaucht werden natürlich aber Spritzwassergeschützt. (habe sie nachträglich abgedichtet)

Nachteil 2.: Disk kann nicht ausgetauscht werden.

Nachteil 3.: Keine lautstärkereglung am gerät (daher kopfhörer ein muß)

Sonst ein Gutes Gerät für Anfänger und für bis zu max. 90 T€uro kein schlechtes dazu

Hoffe habe nichts vergessen

Wo bleibt die zustimmung :lol :lol



Gruß

Marcel

Marder 2001
13.03.2006, 21:26
Hallo Marcel,
und hier die Zustimmung,
durfte das Teil ja bei der letzten Tour in Aktion bewundern
und bestätige Deine Aussagen,
bevor Du noch als Träumer betitelt wirst :lol

Gruß Ralf

Bis zur nächsten Tour , gut fund,
hoffe Du bist wieder fit :yeap

Osiris
13.03.2006, 21:41
Hoi Ralf


Danke danke soweit wieder hergestellt :lol

Medi. hilf und einsatzbereit bin ich immer ;-)

Von mir aus könne ma los legen

seewolf
13.03.2006, 23:21
MD3009
Bin eigendlich mit dem Teil zufrieden:) ,die Vorteil sind die einfache handhabung:) , der Discregler kann Eisen gut ausschließen und natürlich der Preis:) .Die Nachteile sind das schwammige Gestänge roar und die empfindlichkeit gegenüber Hochspannungsleitungenroar .Ohne Kopfhörer ist das Teil viel zu laut roar (neugirige Leute kommen angelaufen) Und ab 0 Grad im Winter spielt das Teil verrückt um so kälter um so schlimmerroar .Es macht nur noch Bip Bip Bip Bip und man kann nichts mehr einstellen.Kommt man nach hause in die Wohnung funktioniert das Teil wieder.roar
Habe mir vor kurzem bei Ebay ein Minelab Sovereign XS 2 PRO ersteigert und ich muß sagen das ist etwas ganz anderes.Er macht nicht nur Bip sondern kann auch Boing in allen Tonlagen zb.Karabinerpatrone ,Wenn mann dieses bestimmte Boing hört braucht mann die Patrone nicht mehr auszuzgraben. Eine größere Bmg Patrone macht ein höheres Boing.Ich binn selber noch am experimentieren aber total begeistert.:dance :dance
Ach so das neue teil hat ganz schön Gewicht muß man sich erst mal dran gewöhnen.

Dirk.R.
21.04.2007, 06:45
mal , aus der versenkung geholt...

cibola se :

baugleich dem cibola (ohne se)

neu : schwarzes gestänge , deutsche beschriftung , tonship , disk , allmetalmodus fest einstellbar(regler)

der cibola se , ist durch den neuen tonship noch besser im finden von kleinteilen da man besser und schärfer die signale hört und ortet.

die verarbeitung ist top.

eine mehr-leistung in sachen tiefe , konnte ich nicht wirklich feststellen .

durch den neuen disk , kommen aber mehr signale durch die vorher ausgeblendet wurden(grundeinstellung).man kann , besser regeln.

meine , einstellung der regler : disk =eisen , treshold =ganz aufgedreht , sens = jenseits der 10 (das heisst volle kraft voraus wenn möglich , ohne störsignale).

allmetallmodus(pinpointer) , nutze ich garnicht.mit einem scanmaster(beispiel) ist es einfacher.

sehe die sonde im guten mittelfeld für die kleinteil und wk suche....mit der dd-spule ist ein mehr-gewinn an tiefe möglich(hatte sie noch nicht im einsatz...werds aber demnächst testen).

so denn , gut fund!

Dirk.R.
21.04.2007, 07:08
hatte diese sonde 2std . zum ausprobieren.

verarbeitung = so lala...,gestänge lies sich nicht vernünftig befestigen.

bin mit der sonde auf einem feld gewesen (ohne kopfhörer) , die signale waren nur sehr leise zuhören und eine genaue ortung nicht möglich.

kurz :würde den md3009 vorziehen.

ist ein detektor der unteren klasse = nur zum reinschnupern geeignet.oder eben wk2 suche auf niedrig`sten level.

obert66
23.04.2007, 10:18
also ich hab den gc1023, und bin sehr zufrieden damit. was die ortung angeht der eingebaute pinpointer funktioniert einwandfrei. welchen hast du denn getestet den 1022 oder den 1023 ?? was ich als etwas störend empfinde ist das man wenn man keinen kopfhörer angeschlossen hat die lautstärke nicht regulieren kann, aber mit der tonausgabe bzw. mit den unterschiedlichen tönen die der gc 1023 von sich gibt kommt man sehr gut klar, nach etwas übung versteht sich.
hier nochmal ein etwas ausfürlicherer test in einem anderen board, diesen testbericht kann ich mit ruhigem gewissen unterschreiben... http://www.detektoreninfo.de/forum/viewtopic.php?t=3355

dogfroster
23.04.2007, 14:06
Einen Pfennig in sogar gute 45 bis 50 cm.( leider Neuzeit)

Komisch da muss mein Cibola kaputt sein.
Ich krieg Pfennige jeder Art in Luft nur bis max 25 - 30 cm.
Im boden ca. 15 -20 cm.

Nee mal im Ernst das ist mit dem Cibola unmöglich, dann wäre er besser als
ein Gmaxx oder ähnliche.
Wundert mich das Thomas nix dazu gesagt hat.

Marder 2001
23.04.2007, 20:55
Komisch da muss mein Cibola kaputt sein.
Ich krieg Pfennige jeder Art in Luft nur bis max 25 - 30 cm.
Im boden ca. 15 -20 cm.

Nee mal im Ernst das ist mit dem Cibola unmöglich, dann wäre er besser als
ein Gmaxx oder ähnliche.
Wundert mich das Thomas nix dazu gesagt hat.


Hi dogfroster,
ne, ich denke Dein Cibola wird schon in Ordnung sein :)
Habe ich ja mit dem MD gefunden,
und ob die wirklich so tief lag,
man verschätzt sich ja auch gerne,
besonders wenn`s um den eigenen Ding Dong geht :D
Nein, im ernst, lag wirklich recht tief, vielleicht lag ja noch was drunter
und ich habs nicht mit ausgegraben.
Wer weis das schon, aber der Cibola findet Münzen schon in
20-30 cm, vielleicht auch tiefer,
muß halt alles stimmen, dann geht vieles.
Wünsche Dir weiterhin viel Fundglück................

Gruß Ralf

Dirk.R.
24.04.2007, 00:56
also ich hab den gc1023, und bin sehr zufrieden damit. was die ortung angeht der eingebaute pinpointer funktioniert einwandfrei. welchen hast du denn getestet den 1022 oder den 1023 ?? was ich als etwas störend empfinde ist das man wenn man keinen kopfhörer angeschlossen hat die lautstärke nicht regulieren kann, aber mit der tonausgabe bzw. mit den unterschiedlichen tönen die der gc 1023 von sich gibt kommt man sehr gut klar, nach etwas übung versteht sich.
hier nochmal ein etwas ausfürlicherer test in einem anderen board, diesen testbericht kann ich mit ruhigem gewissen unterschreiben... http://www.detektoreninfo.de/forum/viewtopic.php?t=3355

war , mit dem gc 1022 unterwegs..übung muss man haben , egal mit welcher sonde . nur hat mich eben die geringe lautstärke OHNE kopfhörer gestört und das eben lose gestänge.

ist , wohl auch egal wie man die sonde bewertet .

wichtig ist : der md 3009 , gc1022,1023 ..sind sonden die wenigsten halbwegs zugebrauchen sind zum start ins hobby.

IG Phoenix
24.04.2007, 01:34
Da ich die Dinger nicht verkaufe habe ich auch keinen Grund was
zu erträumen und das hier zum besten zugeben.
Aber ob Du mir glaubst , in China ein Sack Reis umfällt,
oder in Holland ein Fahrrad ausbrennt , u.s.w.......................
Aber da meine Eltern mir Höflichkeit beigebracht haben,
wünsche ich Dir hier weiterhin viel Spaß beim ausleben Deines
übersteigerten Geltunsbedürfnis. :yeap

Gruß Ralf

Lieber Ralf,

ich verkaufe seit 1993 Tesoro-Detektoren, anfangs sogar nur diese Marke, aber einen Pfennig in dieser Tiefe, dass geht nun wirklich nicht.

Viele Grüße und weiterhin gut Fund

Walter Franke