PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : graphische Anzeige der Sonde?


Karlschnarch
27.07.2005, 12:04
juhu,
mich würde interessieren, ob es ein system gibt, womit man grössere flächen sondieren kann und die daten aufzeichnet, um sie dann zu analysieren, wo man noch mal genauer schauen sollte.
ich bin nun ein paar mal mit meiner sonde unterwegs gewesen und hätte gern einen überblick über das gebiet, bevor ich jedem ausschlag hinterher grabe... :uii irgendwie kann mein pulsestar II ziemlich tief messen. und teile landwirtschaftlichen geräts aus 50 cm zu bergen is nur bei den ersten paar malen nen spass :iron :cry

ja daher noch mal meine frage.. kann man sich das leben durch "vorsondieren" und auswerten einfacher machen? geht das mit nem pda? ich hab irgenwo schon mal so ne farbkarte im zusammenhang mit einem rover system gesehen...

Claus
27.07.2005, 12:47
so etwas meinst wie unten angehängt... leider NEIN.

Das geht nur in Verbindung mit DGPS und einem teuren Programm, zum Beispiel "Magneto".
Die Messergebnisse der Sonde müssen ja gleichzeitig mit der jeweiligen Position aufgezeichnet (gespeichert) werden.
Der Pulse Star und auch andere "normale" Sonden haben dafür gar keinen Ausgang.

Was du machen kannst ist, dass du auf einem normalen GPS die jeweiligen Signale als WP markierst.
Aber was hast du damit gewonnen? Die Position ist auf +/- 3m genau und du weisst immer noch nicht, was dort liegt...

claus

Rabbit
27.07.2005, 13:43
Hallo Karlschnarch,

wenn du partout erstmal nur die Signale aufnehmen und erst nach Sondieren einer größeren Fläche, wenn du den Überblick hast, mit dem Graben anfangen willst, so würde ich die low tech Lösung von farbigen, in den Boden gestreckten Markierungen wie z.B. Fahnen o.ä. empfehlen. Zumindest, wenn das Areal im wahrsten Sinne des Wortes überschaubar ist. Damit entfällt das Problem des cm genauen Wiederfindens, was ohne teure, für den Privatmann üblicherweise nicht erschwingliche Geräte nicht zu lösen ist.

In der Praxis lohnt sich dieser Aufwand aber wohl in der Regel nicht. Was die prozentuale Verteilung der Signale anbelangt (x % sind groß und tief, y% groß und flach, z% klein und flach usw.), so wird man eben von Erfahrungswerten ausgehen und schon vor der Suche basierend darauf seine Entscheidung treffen, was man ausgräbt oder nicht. Aber vielleicht gibt es bei dir ja besondere Rahmenbedingungen, die du nicht erwähnt hast. Z.B. ist das mit den Fähnchen vielleicht auf Flächen einer archäologischen Grabung sinnvoll, wo zum Zeitpunkt der Sondierung keinerlei Bodeneingriff vorgenommen werden darf.

Viele Grüße
Rabbit

Karlschnarch
27.07.2005, 15:30
@ claus genau so eine farbkarte meinte ich... aber zu der skalierung... sollen das nT sein??? hat da jemand nen Panzer vergraben bei dem punkt rechts leicht unterhalb der mitte :eek ???
ich habe gerade gesehen, das du deinen pulsestar modifizerit hast, was kann man denn so rum"pimpen" an dem guten stück, ich hab ja nu auch so einen *freu*...

@ rabbit also im moment binich nur so auf der findung von mensch und maschine unterwegs, soll heissen ich versuche erstmal mit der technik klar zu kommen und das alles nachzuvollziehen und das dann, sofern ich mich mal für irgendwas entschieden habe, was ich denn so genauer untersuchen möchte... aräologie, militaria oder sonstige überbleibsel der vergangenheit, sinnvoll und effizient einzusetzen, natürlich kommt da auch wieder mein spieltrieb durch... das muss vor technik nur zu elektrosmogen.... ;o)...

Claus
27.07.2005, 15:40
das sind nT, die Farbskala mit den Werten steht doch obendrüber.

Das ist kein Panzer... :D das ist ein ehemaliger Bombentrichter, der mit allerlei Schrott aufgefüllt war...

An meinem alten Pulse Star hab ich natürlich nicht selber rumgefummelt, ich hab halt den Vorteil, dass ich den "Erfinder" persönlich kenne und habe damals verschiedene Modelle von ihm getestet.
Inzwischen habe ich einen ganz normalen pro, allerdings kann ich mit meinem auch Unterwasser suchen :eek

claus

Karlschnarch
08.08.2005, 10:48
ok claus.. dein pulsstar kann unter wasser suchen, hmm das is natürlich genial...

meiner spricht jetzt mit meinem pda und gibt mir farbkarten aus, so ähnlich wie das bild was du mir gezeigt hast...

ich muss jetzt also nur noch über nen acker rennen und das in recht geraden linien ;o)... udn mein pda zeichnet die werte auf und wertet die mit einer software die magneto pocket heisst aus...

smoit habe ich eine übersichtskarte über den bereich, den ich gerade beschritten habe und kann schauen wo ich mal buddeln kann/sollte ;o)

mistermethan
08.08.2005, 11:07
klingt ja schon verheißungsvoll!
Mich würde natürlich mal interessieren wie Du die Anbindung zum PDA geschaffen hast und vor allem die Ergebnisse daraus. Sind die wirklich verwertbar oder ist ein sofortiges Graben eher sinnvoll?

Also ich für meine Verhältniße grabe auf einem Acker immer gleich die Signale aus, da der ja nicht ewig nur für mich brach liegt und ich Tiefen bis max. 50 cm mit mitgeführtem Grabungsgerät ohne Weiteres bewerkstelligen kann. So Spielchen mit Abstecken alias Minenfahnen finde ich eh abwägig....

Marco

Karlschnarch
08.08.2005, 12:28
Hallo MisterMethan,

die Verbindung von PDA und meinem PulseStar wurde über Bluetooth realisiert. Claus hat mich da auf die Spur von einer Firma (http://www.sensys.de) gebracht, die Auswertesoftware anbieten. Ich hab mich dann mit denen unterhalten und die haben dann meinen PulseStar umgebaut auf Bluetooth... Wir haben dass dann gleich bei denen auf einem Testfeld ausprobiert... Jetzt muss ich nur noch mit der Software klar kommen, aber das wird schon ;o) :eek

Indy
08.08.2005, 15:20
Klingt ja interessant....!
Zeig uns doch mal ein paar Deiner Auswertungen...!?
Hast Du ein Testfeld angelegt?

Hier übrigens noch eine Software zur Auswertung auf einem "normalen" PC...
http://www.accuratelocators.com/gems_software.html

Karlschnarch
09.08.2005, 14:46
so nun hab ich mal geschafft ein bild von magneto pocket welches ich vor ort auf dem testfeld der firma zum testen der datenübertragung aufgenommen habe...
http://www.schatzsucher.de/Foren/attachment.php?attachmentid=&stc=1pda pocket 070805.JPG

die auswertung erfolgt 2 dimensional, nicht so wie beim beispiel von indi und man kann irgendwie mit filtern arbeiten um gegenstände deutlicher hervor zu heben. man wollte mir aber nicht sagen, was der lustige rote punkt da ist, aber die meinten zu mir, dass es wohl gut sei, das der zu sehen ist... :yeap