PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Detektor


e-wolf
27.05.2006, 10:04
Hallo,

wir haben eine neue Form von PI Detektor entwickelt. ( Pulse Induktion)
Die Technik an sich ist ja nicht neu, aber wir haben es so gebaut, dass es unsichtbar zu tragen und zu benutzen ist, ohne dass jemand erkennt,dass man ein Sondengänger ist. Der Clou, die Suchspule ist in eine Einlegesohle im Schuh eingearbeitet. Das Bedienteil wird mittels Schulterhalfter verborgen unter der Jacke getragen und der Signalgeber mittels Clip am Kragen in der nähe des Ohres. Während des Spazierengehens ist es somit möglich, ohne Aufsehen zu erregen, zu sondieren. Unser Prototyp funktioniert bestens.
Suchtiefe: Münze ca 30 cm grosse Objekte bis zu 6 metern, je nach Bodenbeschaffenheit.

Ich will hier zunächst mal hören, was Ihr davon haltet.

Über entsprechende Resonance würde ich mich sehr freuen.

Gruss e-wolf

Finilipi
27.05.2006, 10:12
Moin e-wolf !

Definiere mal bitte "große Objekte" und "bei Bodenbeschaffenheit" !

Hört sich ja interressant an , aber meinst du nicht , dass man noch mehr
auffällt , wenn man im Wald einen eigenartigen Tanz aufführt um nach
Metallteilen zu suchen !



Gruß Finilipi !

Twinrider
27.05.2006, 10:13
Cool, wie bei James Bond ! :clap

Braucht man so etwas wirklich ???

der Twinrider

oxx
27.05.2006, 10:28
Wenn es wirklich funzt dann finde ich das schon kewl!:clap

Kann es mir nur nicht richtig vorstellen derartig "verkabelt" durch die Gegend zu gehen.

Mach doch mal ein paar Bilder von dem Teil und stell sie hier rein!

nordler
27.05.2006, 11:06
Ist schon cool aber damit es was bringt, müsst ihr noch ne Automatische Schaufel im Hosenbein haben sonst bringt das ja nicht viel.Beim Sondeln seit ihr sicher und beim Buddeln sieht euch jeder.Von der Idee her aber nicht schlecht.Und sieht bestimmt gut aus wenn ihr euch "Tanzenderweise" durch den Wald kämpft.
Verleihe Euch hiermit den Daniel Düsentrieb Gedenkorden.
:yeap

e-wolf
27.05.2006, 11:38
Hi,

also erstmal vielen Dank für den DDG ( Daniel Düsentrieb Gedenkorden ) :uii

Um nochmal auf die Anwendungsmöglichkeiten zu kommen.
Die Suchspule ist im Schuh, ein entsprechendes Kabel führt durchs Hosenbein zum Bediengerät, alles nicht zu sehen. Der hörer könnte auch ein Hörer vom Handy sein. Es hindert überhaupt nicht und tanzen müsst ihr auch nicht.
Wir haben es genutzt um einfach durch den Wald zu laufen und immer wenns es sich meldet zuerstmal mit dem Schuh gescharrt. Alles relativ unauffällig.
Man muss ja nun auch nicht immer einen Spaten mit sich rumtragen, es gibt da schon kleinere Gerätschaften. Sinn ist ja auch nur um unauffällig zu sondieren und vor allem einfach bei einem " normalen " spaziergang nebenbei zu sondieren.
Grösseres Gerät kann man später ran holen.:lol

Zu den Suchtiefen. Bei der PI Technik sind sehr tiefe Suchtiefen möglich.
Ein Panzer in 6 meter Tiefe ist dabei kein Problem. Hier im Harz gibt es einige Gegenden wo solche Fahrzeuge versunken sind. Dort haben wir PI auch versucht und sind zu guten Ergebnissen gekommen. Jetzt fragt aber bitte nicht wo, die sind eh zu schwer um sie zu bergen.

Zur Bodenbeschaffenheit: Die Suchtiefe hängt nun mal etwas davon ab, ob feucht ob trocken und welche Mineralien vorhanden sind.

Ich jedenfalls bin begeistert :yeap

Grüssle e-wolf

oxx
27.05.2006, 11:46
Bilder, mach doch bitte mal welche,ich möchte das Teil so gerne sehen!:brav:

Bergepanzer
27.05.2006, 12:21
... hat ein Bekannter aus Heidelberg schon seit Jahren im Schuhwerk!

sled
27.05.2006, 15:38
Hi,

dazu muss man nichtmal einen eigenen detektor entwerfen, es reicht wenn man einen normalen PI detektor nimmt und dann seine eigene Spule wickelt und diese dann in die Schuhsohle verarbeitet. Sollte nur gut abgeschirmt sein oder die Schuhe dürfen kein Metall enthalten (Nieten, Ösen etc.).

Problem ist nur dass man mitm PI detektor auch tiefgelegene Objekte ortet und das is ein wenig ungünstig wenn man mit dem Schuh 1 meter tief scharren will :D Da nimmste dann lieber doch den Hund mit :) oder n'mini klappspaten :)

Aber warum muss man denn "undercover" sondeln gehn? Für mich gibts da irgendwie nur einschlägige Gründe, aber jedem dasseine.

Kannst du evtl. genauere Angaben zur Leistung des Detektors machen? Wieviele Pulse pro Sekunde, Frequenz? Diskriminator?

Gruss

sled

Cowboybasti
28.05.2006, 13:09
tach. würde mich auch interessieren.

wie ist das, wenn du beispielsweise ein gutes signal im wald in 30cm tiefe bekommst und mit scharben dann nich weiter kommst, also graben musst. dann kannste doch bestimmt nicht mit dem fuß wo die spule drin is auf den spaten treten oder?
wenn du im wald damit suchst oder auf acker oder so , musst du den fuß dannn schwenken? und wenn ja, haste nich die schwenkreichweite wie mit ner sonde oder?
und wie groß ist die warscheinlichkeit wenn du auf einer schotterstraße gehst oder auf einen stein oder ast oder so trittst dass die schuhspule kaputt geht?