PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Akkus? Stärke begrenzt?


Zex
11.01.2009, 18:10
Hallo ALLE,

welche AKKU stärke kann ich bei einem Detektor verwenden (bzw. Minelab X-Terra 50) Bin dabei welche zu Bestellen.

kann es passieren, das der Detektor ab einer bestimmten Akku-Stärke (zu viel mAh) nicht funktioniert, oder nicht einwandfrei funktioniert?

Oder eher nach dem Motto "Je stärker desto besser!"
Würde welche um die 2700 mAh bestellen. (AA Mignon)

Ach noch was, es heißt: Ni-Mh Batterie = kein Memory Effekt
heißt das, ich kann es immer wieder laden kann, ohne das die Batterien vorher ganz entladen sein müssen!?

danke & grüße

zex

aquila
11.01.2009, 18:38
Moin, wonach Du fragst, ist die Kapazität. Davon kannst Du gar nicht genug haben. Kaputt geht dadurch nichts.

Grüße Aquila

PS: Die NiCd-Akkus sollen keinen Memoryeffekt zeigen. Ich glaub aber nicht so recht daran:rolleyes:.

SeekandFind
11.01.2009, 18:56
Oder eher nach dem Motto "Je stärker desto besser!"
Würde welche um die 2700 mAh bestellen. (AA Mignon)

Ach noch was, es heißt: Ni-Mh Batterie = kein Memory Effekt
heißt das, ich kann es immer wieder laden kann, ohne das die Batterien vorher ganz entladen sein müssen!?


1. Ja, das stimmt. Bei Kapazität ist viel in der Tat besser. Hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Sekund%C3%A4rbatterie) stehen eine Menge Hintergrundinfos ganz besonders im Kapitel "Ladungsmenge und Kapazität"

2. NiMh Akkus (http://de.wikipedia.org/wiki/NiMH) haben keinen (angeblich) Memory Effekt. Dafür aber einen sog. Lazy-Battery-Effekt. Dieser lässt sich aber durch ein-, zweimal Entladen und wieder voll laden, wieder "heilen".

Antworten auf Fragen, die du nicht gestellt hast:

Ich empfehle dir Sanyo Eneloop (http://www.amazon.de/Sanyo-eneloop-Batterien-Mignon-Pack/dp/B000IDUOPA/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1231696419&sr=8-2) Akkus. Bin von diesen Teilen begeistert, da fast 1,5 V (normal sind 1,2) und kaum Selbstentladung.

Dazu entweder das Ladegerät, welches es im Set gibt oder ein Gutes von Ansmann. Gute Akkus brauchen ein gutes Ladegerät. Die erkennt man an so Details wie der Möglichkeit den Akkutyp einstellen zu können, Einzelschachtüberwachung usw.
Diese Ladegeräte kosten zwar etwas Geld, sind es aber auch wert.

2700 mAh sind schon ganz gut, aber Vorsicht, gerade bei billigen "Marken" halten die nicht das was drauf steht, bzw. haben dermaßen steile Entladekurven, dass man die angegebenen mAh eh nicht aus dem Akku ziehen kann.

Fazit: Kauf die die Eneloops und gut ist.

Martin

Jobe
11.01.2009, 20:34
Hallo,

ich verwende für meinen XP Goldmaxx Power (Nickel MetalHydrid, 1,2 Volt / 3000 mAh) Akkus.

http://www.jr-ortungstechnik.de/XP-Zubehoer/Ersatzteile/1-x-XP-Akkupack-Goldmaxx-Goldmaxx-Power::391.html

bin mit der Leistung top zufrieden.

eifelsucher
12.01.2009, 00:04
@Jörg

Verwendest Du das original Ladegerät des GMP?
Wenn ja, wie lange ist die Ladezeit bis die Akkus voll sind (ich meine wirklich VOLL?)
Ich hab das Ladegerät von XP nicht mehr im Programm da es nicht stabilisiert ist, resp. keine Delta-V-Regelung hat.

Jobe
12.01.2009, 11:08
@ Eifel,

Ja. Ich benutze das Ladesystem so wie es auch in dem Link steht.
ich hab keine anhung wie lange er läd, da ich ihn einfach über Nacht dranhänge und dann ist er voll.

eifelsucher
12.01.2009, 11:27
Hallo Jörg,

ich vermute eher mal die Akkus sind nie ganz leer und da reicht es dann wenn du den nur über Nacht dranlässt. Akkuschonend sind die XP-Lader aber leider nicht und um einen leeren Satz Akkus zu laden brauchst Du bei dem Ladestrom und der Kapazität der Akkus ca. 30 Stunden!

Guck mal was da (auf dem Lader) als Ladestrom draufsteht.

Jobe
12.01.2009, 16:44
hier das Ladegerät.

eifelsucher
12.01.2009, 19:20
Hatte das auch grade abgeklärt mit dem Ladestrom (400 mA). Nun dann scheint XP aufgerüstet zu haben, zumindest was den Ladestrom angeht.
Da die heutigen Akkus fast alle schnelladefähig sind dürften auch geringere Kapazitäten kein Problem darstellen, allerdings glaube ich nicht das in dem Ladegerät auch eine "inteligente" Ladeelektronik drin ist, andererseits kosten neue Akkus ja auch nicht die Welt. :)