PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Goldmaxx Power VS Minelab E TRAC


VR6Treter
04.02.2009, 02:08
So meine lieben Freunde,

da ich mit dem Gedanken Spiele mir einen weiteren Detektor zuzulegen und einen gewissen Hang zu dem E-TRAC habe, würden mich eure Meinungen interessieren.

Ich würde ich gerne die Meinung von Suchern hören die beide Geräte haben oder hatten und einen Vergleichstest machen konnten, und mir sagen können ob es nennenswerte Abweichungen gibt.

Desweiteren interessiert mich natürlich wie es mit der Programmiererei aussieht, muss ich vor jeden Acker das Teil ne Stunde bearbeiten, oder kann ich das Gerät so wie meinen Goldmaxx in kürzester Zeit zum Einsaz bringen?

Bei der Verarbeitung gehe ich mal davon aus das sie wohl nicht schlechter als beim Goldmaxx sein wird!?


Fragen über Fragen :rolleyes:


Gruß

Jörg und Dani

Rasko
05.02.2009, 09:49
Hallo VR6Treter

Ich kann dir berichten daß du mit einem Minelab nicht so raus gehst wie mit einem XP, sondern immer an der Einstellungen arbeiten muß und du mußt dich aufs Gehör so wie auf das Display konzentrieren.
Meine Tests haben heraus gefunden daß der E Track keine bessere Leistungen hat. Sehr schwerer zu tragen.
Die Verarbeitung ist besser wie beim XP.
Das Multifrequenz System ist meiner Meinung nicht ausgereift.
Hoch Frequenz = Kleinempfindlich, niedrige Frequenz = Großempfindlich,
das kann nicht 100% funktionnieren.

Behalte deinen XP, es gibt noch keine Besserung an den Detektoren.

ODAS
05.02.2009, 17:36
...
Meine Tests haben heraus gefunden daß der E Track keine bessere Leistungen hat.
...


Da gibt es ja auch ganz andere Tests, deine Argumente hast du ja im verlinktem Thread schonmal dargelegt.
Der Thread ist auch so ganz interessant, da dort einige Eigenschaften (positive wie negative) beschrieben sind.

http://www.sucherforum.de/smf/index.php?PHPSESSID=be0d20df014a3065e2abeb113abd25 1e&topic=31628.0


...
Das Multifrequenz System ist meiner Meinung nicht ausgereift.
Hoch Frequenz = Kleinempfindlich, niedrige Frequenz = Großempfindlich,
das kann nicht 100% funktionnieren.
...


Das komische daran ist, das viele, die sich damit erstmal richtig beschäftigt haben, es super finden und die Erfolge ihnen Recht geben. Scheint also doch ganz gut zu funktionieren.

Gruß,
ODAS

Rasko
05.02.2009, 18:58
hi ODAS

ich habe genau das selbe im Sucherforum wie hier geschrieben, dass es sich nicht lohnt einen teueren E Track zu kaufen und dass die XPs besser sind.

Für mich kann das Multifrequenz System nicht funktionieren .

BERGMANN 78
05.02.2009, 21:41
Hallo Jörg,haste dir das auch wirklich gut überlegt.

Gibt eine Menge zu fummeln am E-Trac....:D

Vielleicht hilft dir diese Seite noch ein wenig,sind aber nur Daten.

http://www.detectortest.info/index_de.html

ODAS
05.02.2009, 21:43
...
http://www.detectortest.info/

Genau, auf der Seite sollte man sich mal den Ingo Test anschauen...

Gruß,
ODAS

Drusus
05.02.2009, 22:57
Der E-Trac ist schon ein gutes Gerät. Ich durfte ihn auch bereits live erleben und muss sagen, in Sachen Suchtiefe schlägt er den GMP. Allerdings möchte ich dennoch nicht tauschen, da der GMP auch ein paar prima Vorzüge hat. Neben der schon erwähnten einfacheren Handhabung (man kapiert den GMP einfach schneller und kann weit weniger falsch machen als beim E-Trac), macht für mich hauptsächlich der integrierte Funkkopfhörer ein deutliches Plus für den GMP aus. Den möchte ich nicht mehr missen!

Viele Grüße,
Günter

VR6Treter
06.02.2009, 00:03
Danke euch ersteinmal für die rege Anteilnahme, was mich wahrscheinlich am meisten stören würde ist das ich keinen Funkkopfhöhrer mehr hätte.

Mit der Suchleistung bin ich ansich doch recht zufrieden, auch mit der Spiderspule die ich benutze.

Ich habe am Anfang mal einen Test zwischen beiden Geräten gesehen den ich aber nicht so doll fand denn der XP hatte die Originale kleine Doppel D und der E-TRAC hatte eine die mindestens doppelt so groß war.

Ich möchte den XP auch nicht Verkaufen sondern mir nur ein gescheites Zweitgerät zulegen, wobei ich schon fast soweit bin mir denselben oder den Goldmax 2 mit einer großen Spule zuzulegen, da weiß ich wenigstens was ich habe ;-) und kann mein gesamtes Zubehör weiter verwenden.

@Tony du weist doch wenn ich erst einmal Anfang zu fummeln...... :D


So nun werde ich mir erst einmal alle eure Links anschauen gehen Danke :clap

gruß

jörg

Rasko
06.02.2009, 09:13
Ich möchte den XP auch nicht Verkaufen sondern mir nur ein gescheites Zweitgerät zulegen,
jörg

ich weis nicht wie deine Preisvorstellung sein soll, sonst würde ich dir sage nehme den GPX4500 von Minelab da ist ein großer Unterschied in der Leistung aber auch da muss gefummelt werden.

Reiner_Bay
06.02.2009, 10:10
Dank eines besonders ehrwürdigen Forenkollegen darf ich den E-Trac gerade für ein paar wenige Wochen selbst ausprobieren.:yeap

Für mich stellt sich eine ähnliche Frage wie bei Dir, wechseln ja oder nein? Nur daß ich aktuell mit den DFX suchen gehe.

Der E-Track hat eine wirklich hervorragende Verarbeitung.
Hier kenne ich aktuell kein Gerät welches einen hochwertigeren Eindruck liefert.

Bezüglich komplizierter Rumprogramiererei brauchst Du keine Befürchtungen haben. Das Menu ist einfach und logisch aufgebaut.
Man sollte sich das Gerät im Prinzip nur einmalig auf seine Bedürfnisse anpassen.
Ich meine hierbei Einstellungen wie Anzahl und Art der Töne, Lautstärke, aber auch das Pattern der Diskriminationseinstellung.
Es finden sich zwar bereits einige brauchbare "Pattern" als Vorlage, jedoch hatte ich mir meines noch etwas angepasst.


Individuell am Suchort musst Du, wenn überhaupt (!), maximal zwischen 5 Dingen auswählen:
- Suchleistung hochschrauben über die Pfeiltasten. (entfällt bei automatischer Suchleistungsanpassung)
- Diskriminationsgrafik auswählen (entfällt wenn man immer mit der gleichen Diskrimination läuft)
- Bodenauswahl: Neutral oder Difficult
- Schrottdichte: hoch oder niedrig
- Reaktionsgeschwindigkeit: schnell oder langsam

Komplett neu ist für ich die Leitwertanzeige. Die Leitwerte haben bei Minelab eine andere Skalierung als bei Whites.
Der E-Trac zeigt die Leitwerte mit Zahlen im Bereich von 1 - 50 an,
zudem wird auch der Eisenanteil in Zahlen angezeigt 1-35.
Analog dazu zeigt ein Fadenkreuz die beiden Werte gemäß Koordinatensystem in der Patterngrafik an.
Von links nach rechts den Leitwert, von unten nach oben den Eisenanteil.
Dicke Silbermünzen erzeugen somit ein Signal bei den das Fadenkreuz ziemlich oben rechts landet, paralell zeigt die Leitwertanzeige etwa 1 - 49 an.


Zur Suchtiefe kann ich bisher nur rein subjektive Eindrücke von mir geben. Schlechter als DFX und Goldmax ist er sicher nicht.
Ich glaube nicht an spürbare Unterschiede in der Tiefenleistung bei den Topmodellen der verschiedenen Hersteller.
Spürbare Vorteile im Vergleich zum Goldmax dürften erst bei schwierigen Böden zum tragen kommen.

ogrikaze
06.02.2009, 10:39
Danke an den ehrwürdigen Forenkollegen:clap

Ich denke mal die Terrabesitzer werden mit dem Teil am ehesten klarkommen, was ich bis jetzt zum Display und der Bedienung zumindest gelesen hab. Vielleicht gibt der Kollege :brav: ihn Dir nochmal als Leihgabe, wenn Du mal wieder zu mir kommst!

Reiner_Bay
06.02.2009, 12:57
In meinem Album (http://www.schatzsucher.de/Foren/album.php?albumid=257) ist der E-Trac auch schön zu sehen;

Erdspiegel
06.02.2009, 14:49
Hier gibts auch einiges über den E-Trac zulesen;einfach mal durchscrollen:

http://forum.treasurenet.com/index.php?PHPSESSID=838b18b1480baa1531626912d609d1 99&board=211.0

Gruß,Erdspiegel