PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lebensdauer eines Detektors


Rolskaya
15.03.2009, 05:53
Mal eine Frage,

wie hoch ist eigentlich so die durschnittliche Lebensdauer eines Detektors so im normalen Gebrauch.

Also mein GT jetzt 2,5 Jahre und der SE 1 Jahr

Bin gespannt auf eure Antworten

svenismk2
15.03.2009, 06:47
Kommt auf den Umgang Deinerseits, mit dem Gerät an. Das Heisst auf Feuchtigkeit,Schmutz ect. Achten. Das "Richtige" Ablegen dürfte ebenfalls eine Rolle Spielen.

sirente63
15.03.2009, 07:15
Hi
Ein MD 3009 ein halbes Jahr.Eine Sonde(Markengerät) die nur zum ackerlatschen genutzt wird!Sollte ewig halten.Die XP Geräte halten einen Regenschauer ohne Problem aus.
Sogar der Lautsprecher ist Spritzwassergeschützt!Es gibt Hardcoresondler die rocken jeden Detektor platt.Richtig einmotten sollte man seinen Detektor,wenn Er länger nicht gebraucht wird.
MfG

SeekandFind
15.03.2009, 07:59
Bounty Hunter IV seit etwa zehn Jahren im Einsatz.

Wobei es hauptsächlich darauf ankommt, wie man damit umgeht. Ohne (unsachgemäße) Nutzung dürfte die Elektronik quasi ewig halten. Glaube nicht, dass Bauteile mit der Zeit einfach so kaputt gehen.

Wenn du das Ding irgendwo am Strand in die pralle Sonne legst, werden UV-Licht und salzhaltige Luft dem Gerät schnell den Garaus machen.

Martin

Ackerschreck
15.03.2009, 14:34
Hi
Ein MD 3009 ein halbes Jahr.

Also meiner (noch zu DM-Zeiten gekauft) läuft immernoch problemfrei. ;)

Lediglich das Gestänge brach irgendwann mal und mußte geflickt werden.

linux_blAcky
15.03.2009, 15:00
bounty hunter tracker 1-d, seit ca. 15 jahren funktionsfähig.
und der hat schon einiges mitgemacht. :D

mfg,

blAcky

Immelmann
15.03.2009, 15:13
Mein MD3009 ist jetzt gut 4 Jahre alt.
Der Brutus äh Rutus ist glaub 1,5 fast 2 Jahre.

Erdspiegel
15.03.2009, 16:00
Mein Whites 3000D war 12 Jahre dabei,als ich ihn an die Wand hing.
Der Fisher CZ-6a läuft jetzt über 13 Jahre.

Beide Geräte sind Immer noch störungs-und reparaturfrei.

Rolskaya
15.03.2009, 16:42
Jo Danke für die vielen Antworten von euch.

Jägsam
15.03.2009, 18:24
Mein alter Whites 5900 pro sl ist jetzt 16 Jahre alt und läuft noch einwandfrei !
Gruß

Kamikaze
15.03.2009, 20:06
Mein US Wildcat ist schon ca. 25 Jahre alt und läuft
immernoch wie geschmiert :lol:freu

doggy
15.03.2009, 21:14
Whites Coinmaster 6000DI Serie3 Bj.1984.Nicht kaputt zu kriegen.:yeap
Gruss Ulf.

Watzmann
16.03.2009, 18:20
Whites 6000 DI Pro sl,Baujahr 1997.
Hat Suche im Wasser,eingetaucht bis zur Elektronikeinkeit,Regen,Hitze und diverse Stürze mitgemacht und funktioniert noch immer.
Anscheinend unkaputtbar.:clap

Archaeos
17.03.2009, 12:00
Mein Lieblingsdetektor (White's Beachcomber 4, Baujahr: 1979) funktioniert noch wie am ersten Tag. Ein herabstürzender Stein hatte vor 21 Jahren ein Loch in die Spule gerissen. Epoxidkleber mit Glasfasermatte drauf: hält noch immer. Die Elektronik habe ich in ein stabiles Classic Gehäuse eingebaut, den Original-Potentiometer gegen einen separaten ON/OFF Schalter und ein Poti mit 10 Umdrehungen eingetauscht. Gestänge: White's Classic.
Unkaputtbar.

Ich weiß allerdings von anderen älteren MD, z.B. vom Arado 120, dass bei einigen Geräten die Kondensatoren mit dem Alter nachgelassen haben und ersetzt werden mussten... Die Schwachstellen der meisten MD sind die Spulenkabel, deren Ummantelung durch Grabungswerkzeug manchmal beschädigt wird oder auf Höhe der Spule knickt. Manchmal sind es aber auch die Spulen, welche durch Abrieb oder schlechtes Abkleben der Nähte undicht werden. Potentiometer sind ebenfalls die Ursache, wenn ältere MD sich nicht mehr korrekt einstellen lassen.

Meine beiden ältesten Geräte (C-Scope MK 1 und Heathkit GD 348 deluxe, beide um 1976) laufen ebenfalls noch.

vedracus
17.03.2009, 16:25
Mein Fisher 1266 XB 19 Jahre fehlerfrei!!! Seit einer Woche in Frührente wegen E Track.

Siegi89
17.03.2009, 16:26
Es gibt hir geräte die älter als ich sind auch mal schön^^.

Archaeos
18.03.2009, 11:10
Es gibt hir geräte die älter als ich sind auch mal schön^^. Und Sucher, die schon viel länger Metalldetektoren schwenken als Du alt bist:brav:

sirente63
18.03.2009, 11:14
Und Sucher, die schon viel länger Metalldetektoren schwenken als Du alt bist:brav:

Hallo
Nicht nur dieses!
Und Sucher wie Archaeos die von Beruf "Archäeologe"sind.

Archaeos
18.03.2009, 11:26
Mein US Wildcat ist schon ca. 25 Jahre alt und läuft
immernoch wie geschmiert :lol:freu
Der C&G Wildcat ist schon eher ein Exote unter den MD hier in Europa. Hattest Du ihn von Anfang an oder hast Du ihn in neuerer Zeit auf e*** als gebrauchter Detektor gekauft? Ist er noch in regelmäßigem Gebrauch oder verbringt er die grösste Zeit in einem Schrank oder einem Regal? Der hellblaue C & G Wildcat besitzt allerdings nicht den "Kultstatus" seines kleineren Bruders "Bobcat" und "Bobcat II". Auf e*** sah ich mal einen pfuschneuen, kratzerlosen und ungebrauchten Bobcat für 228 $ übergehen, ein Preis der weit über dem Originalpreis (189 $) lag.

Meine umgebauten BC 4, BC 2 und Coin Getter Detektoren von White's (alle um Baujahr 1979/1980) kommen immer noch regelmäßig zum Einsatz. Meine Tesoros (Eldorado umax und Amigo II) hingegen kommen kaum je zum Einsatz, und ich denke daran, sie definitiv abzustoßen.

Archaeos
18.03.2009, 11:39
Hallo
Nicht nur dieses!
Und Sucher wie Archaeos die von Beruf "Archäeologe"sind. Stimmt. Und gegen einen verantwortungsvollen und genehmigten Umgang mit MD habe ich noch nie etwas einzuwenden gehabt.
Das Thema der Lebensdauer von MD hat mich zu folgender Frage gebracht:

Werden wirklich neue MD benötigt, wohl wissend, dass bei guter Pflege/Wartung die Lebensdauer eines MD mindestens 20 Jahre beträgt, und wie etliche Beispiele hier zeigen, 30 Jahre übersteigt?

Der Komfort bei neuen Geräten ist höher als bei alten, keine Frage. Wie steht es mit der Leistungsfähigkeit? mit der Störanfälligkeit? mit der Robustheit?

Watzmann
18.03.2009, 13:01
Wie steht es mit der Leistungsfähigkeit? mit der Störanfälligkeit? mit der Robustheit?
Die Kleinteilempfindlichkeit zwischen dem alten 6000er DiPro und dem neueren MXT ist auf jeden Fall um einiges besser.
Da habe ich auf einer "tausendmal" abgelatschten Stelle noch einiges gefunden,daß mit dem alten Gerät wohl "übersehen" oder nicht mehr geortet wurde.
Störanfälligkeit?
Bei mir kein Unterschied feststellbar.
Und die Robustheit?
Mein MXT hat noch immer ein Blechgehäuse und ist zumindest bis an die Elektronikeinheit auch wasserdicht.:yeap
Aber ansonsten konnte ich mangels Stürzen oder mutwilligem umherschlagen der Sonde gegen Hindernisse nichts zur Robustheit sagen.:uii
"Normale" Sachen,macht er auf jeden Fall klaglos mit.:lol

Gruß Daniel

sirente63
18.03.2009, 14:49
Hallo
Vor 27Jahren bei der BW (zu Räumungszwecken)erstmals einen MD in der Hand gehabt.Tendiere auch eher zur alt bewährten Technik.
Nur wie es @Watzmann schon beschrieben hatt,die gehobenen moderniesierten weiterentwickelten MD´s haben eindeutig eine bessere Erkennung und Tiefenleistung.
MfG

Archaeos
18.03.2009, 20:01
Daniel,
Wenn Du schreibstDie Kleinteilempfindlichkeit zwischen dem alten 6000er DiPro und dem neueren MXT ist auf jeden Fall um einiges besser.
Da habe ich auf einer "tausendmal" abgelatschten Stelle noch einiges gefunden,daß mit dem alten Gerät wohl "übersehen" oder nicht mehr geortet wurde.
Diese Aussage klingt fast wie eine MD-Werbung. In den letzten 30 Jahren habe ich unzählige Detektoren ausprobiert, in der Hoffnung, ein Gerät zu finden, das noch gute Funde auf abgelatschten Stellen liefert. Vergebens. Meine BC 4/ BC 2 Oldies haben immer noch haufenweise gute Funde auf Flächen gebracht, die vorher mit modernen Motion Geräten Adventis, Spectrum, Sovereign, ... abgesucht wurden.

Störanfälligkeit: Ich war kürzlich an einer Fundstelle, wo zwei moderne Tesoros im Einsatz waren, ein Compadre, ein Silver so wie ein älterer Amigo II. Alle drei (!) zwitscherten sich einen ab (häufige Falschsignale). Ein derartiges Problem hatte ich ebenfalls schon mit meinem Eldorado und meinem ehemaligen Silver Sabre Plus (1989) erlebt, aber niemals je mit meinem BC 4.
André

sirente63
18.03.2009, 20:08
Hi Archaeos
Off Topic und keine Werbung.
Sieh dir mal den Videostream vom neuen Whites "Vision" an.
Nur ansehen nicht kaufen. :iron

Kamikaze
18.03.2009, 20:25
Der C&G Wildcat ist schon eher ein Exote unter den MD hier in Europa. Hattest Du ihn von Anfang an oder hast Du ihn in neuerer Zeit auf e*** als gebrauchter Detektor gekauft? Ist er noch in regelmäßigem Gebrauch oder verbringt er die grösste Zeit in einem Schrank oder einem Regal? Der hellblaue C & G Wildcat besitzt allerdings nicht den "Kultstatus" seines kleineren Bruders "Bobcat" und "Bobcat II". Auf e*** sah ich mal einen pfuschneuen, kratzerlosen und ungebrauchten Bobcat für 228 $ übergehen, ein Preis der weit über dem Originalpreis (189 $) lag.

Meine umgebauten BC 4, BC 2 und Coin Getter Detektoren von White's (alle um Baujahr 1979/1980) kommen immer noch regelmäßig zum Einsatz. Meine Tesoros (Eldorado umax und Amigo II) hingegen kommen kaum je zum Einsatz, und ich denke daran, sie definitiv abzustoßen.


Hello there,
mein Wildcat habe ich vor ein paar Jahre auf Ebay USA gekauft.Stammt aus
Bundesstaat Oregon und habe ich damals für ihn ca. $ 130 Dollars bezahlt.
Er kam mit ein original Aufbewahrungssack,die originale Bedienungsanleitung
und andere alte Papiere .Es riech nach Feuchtigkeit,also vermutlich war es
in ein Keller oder ähnliches während langer Zeit gelagert.
Der Zustand also wie neu.
Was ich an kritik machen würde ist sein Griff ,der so unbequem
ist dass nach ca. eine Stunde wirkt qualvoll :grml
Wegen Suchtiefe habe ich an das Gerät nichts zu beklagen :)
MfG.

Erdspiegel
18.03.2009, 20:44
Hello there,
mein Wildcat habe ich vor ein paar Jahre auf Ebay USA gekauft.Stammt aus
Bundesstaat Oregon und habe ich damals für ihn ca. $ 130 Dollars bezahlt.
Er kam mit ein original Aufbewahrungssack,die originale Bedienungsanleitung
und andere alte Papiere .Es riech nach Feuchtigkeit,also vermutlich war es
in ein Keller oder ähnliches während langer Zeit gelagert.
Der Zustand also wie neu.
Was ich an kritik machen würde ist sein Griff ,der so unbequem
ist dass nach ca. eine Stunde wirkt qualvoll :grml
Wegen Suchtiefe habe ich an das Gerät nichts zu beklagen :)
MfG.

Vielleicht würde die Montage einer Unterarmstütze Abhilfe leisten.Hatte das Problem beim Whites 3000D;für den es auch keine Stütze gab.Habe mir dann selbst eine gebaut und besser war's.

Kamikaze
18.03.2009, 20:56
Vielleicht würde die Montage einer Unterarmstütze Abhilfe leisten.Hatte das Problem beim Whites 3000D;für den es auch keine Stütze gab.Habe mir dann selbst eine gebaut und besser war's.

Das Oberteil einer Krücke würde gut passend ,aber dann die Sonde
wird etwas komisch aussehen :clap:suspekt:

Erdspiegel
18.03.2009, 21:44
Es gab für den Whites zwar ein Gestängeteil mit Armstütze.Dies ließ sich aber nur bei Hipmount-Suche verwenden,und das mochte ich nicht.
Ich hatte dann zufällig auf dem Trödelmarkt eine Stütze eines anderen Detektors gefunden,die ich jedoch umarbeiten mußte.
Ich mach morgen Abend mal ein Foto vom Gerät,und setze das hier rein.

curious
19.03.2009, 00:32
Ich habe im Keller Einen Marke Billigheimer, da wurde nach ca. 25 Jahren der Kunststoff spröde und das Ding ist schier zerbröselt.

Archaeos
19.03.2009, 08:07
Ich habe im Keller Einen Marke Billigheimer, da wurde nach ca. 25 Jahren der Kunststoff spröde und das Ding ist schier zerbröselt.
Ein anderes Oldie Gerät, dessen Plastikgehäuse aufgrund seines Alters fast immer Absplitterungen und Risse hat ist der GD-48 von Heathkit. Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre hielt der GD-48 hier in Europa Einzug und war eines der ersten hier erhältlichen Schatzsuchgeräte.

Archaeos
19.03.2009, 08:54
Hi Archaeos
Off Topic und keine Werbung.


Es liegt mir fern, Werbung für MD machen. Das ist das allerletzte, was ich tun würde :lol Und eine MD Marke böswillig schlecht reden ist auch nicht mein Anliegen.

Wenn ich von meinen BC 4 spreche, dann spreche ich von den früheren Geräten (um 1979/1980), und nicht vom heutigen BC 4, der weitestgehend unverändert und baugleich ist. Die frühen Modelle besitzen jedoch einen kristallklaren, hellen und lauten Schwebton während die heutigen BC 4 Modelle einen dunkleren, unangenehmeren und leiseren Schwebton haben. Um zum Topic zurückzukehren (Lebensdauer von MD), will ich auf die Verschleißteile zu sprechen kommen , welche es zu schützen bzw. auszutauschen gilt. Es sind dies die Potentiometer und An/AUS Schalter. Potis, wenn es sich um billige "offene" Modelle handelt, setzen mit der Zeit leicht Staub und Dreck an und fangen an zu "kratzen". Solche offenen Potis kann man im Neuzustand präventiv mit Frischhaltefolie abdecken. AN/AUS Schalter kann man von Zeit zu Zeit mit Kontaktspray reinigen.

Kabelverbindungen (Stecker/Buchsen) sind ebenfalls Schwachpunkte, welche häufig ausgetauscht werden müssen, damit ein MD ein hohes Alter erreicht. Deshalb hat eine französische Detektorfirma kürzlich ein Patent für einen völlig kabellosen Metalldetektor angemeldet, der kein Spulenkabel mehr besitzt!! Aber da Werbung hier unerwünscht ist, werde ich die URL der Patentschrift hier nicht reinsetzen. :D

Erdspiegel
19.03.2009, 23:41
@ Kamikaze: Für die Stütze mußte ich noch ein Zwischenstück aus Alu anbauen.Auf Bild 3 die Orginalstütze;geht aber nur,wenn man das Bedienteil extra trägt.
Ist sogar ein 5000D;da kann man mal sehen,wie lange ich das Ding nicht mehr ausgepackt habe.:lol

retzi
20.03.2009, 14:07
Meine 2 Dedektoren sind 15 Jahre alt und funktionieren immer noch einwandfrei. retzi :D

Kamikaze
20.03.2009, 17:19
@ Kamikaze: Für die Stütze mußte ich noch ein Zwischenstück aus Alu anbauen.Auf Bild 3 die Orginalstütze;geht aber nur,wenn man das Bedienteil extra trägt.
Ist sogar ein 5000D;da kann man mal sehen,wie lange ich das Ding nicht mehr ausgepackt habe.:lol


@ Erdspiegel,
Danke - ich finde es sehr interessant.
Mein MD hat aber ein anderes Griffmodell. Deswegen habe ich mich für
das Gerät ein art klappbarer Kolben wie z.B eines MPs ausgedacht :rolleyes: