PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie funktioniert...?


Tippse
24.02.2002, 15:42
Hallo Jungs und Mädels,

mal 'ne wirklich ernsthafte Frage.

Wie funktioniert eigentlich ein Detektor???:confused:

Ich hätte gerne eine Erklärung, die auch ein absoluter Laie umsetzen kann.

Ich hoffe es gibt eine.

Grüße
Tippse

Markus
24.02.2002, 15:51
Hallo Tippse
wie ich finde, eine nicht unberechtigte Frage.

Wenn ich mal ehrlich bin, ich weiss es auch nicht, traurig.

Vieleicht kanns ja mal jemand ernsthaft und einfach erklären, so das es wirklich jeder versteht??

Gruss
markus

Becki
25.02.2002, 18:54
in der Buchreihe Was ist Was? gibt es einen Band (96) in dem es um Schatzsuche geht. Da ist es sehr verständlich beschrieben.
Das Buch gibts ab und an bei ebay( so um 5€glabu ich)

Suchmaschine
25.02.2002, 19:17
hallo!
wenn ihr english könnt, solltet ihr mal http://www.howstuffworks.com/metal-detector.htm besuchen - da ist das ganze wunderbar mit bildern und animationen erklärt. die seite selbst (www.howstuffworks.com) ist sonst auch echt spitzte!
Gruß Suchmaschine

Tippse
25.02.2002, 20:38
@Becki

Hab schon auf den Band geboten. War 'ne prima Idee. Vielen Dank:)

@Suchmaschine

Hab mir mal die Seite angeschaut. Tja, da war dann die Sache mit dem Englisch.
Verhungern würde ich nicht:D
- aber das ist dann wirklich ein wenig zu hoch für mich.
Sieht aber seeeehr interessant aus. :confused:

Rabbit
26.02.2002, 09:06
Hi Weib,

hier zwei Versuche einer kurzen und einfachen Erklärung. Einmal nichttechnisch (übrigens absolut ernst gemeint) und einmal technisch.

Nichttechnisch:
Die Spule, die über das Erdreich geschwenkt wird, ruft permanent "Hallo, ist da ein Metallobjekt ?" in die Erde. Und sie lauscht auf eine Antwort.
Manchmal kommt eine sehr lautstarke Antwort, es ist also etwas da. Manchmal kommt gar nichts und manchmal sind da nur diese kleinen Stimmchen. Dieser 3. Fall ist der unangenehmste. Denn diese kleinen Stimmchen können sowohl von einem tief liegenden und/oder kleinem Metallobjekt herstammen als auch von gewissen Mineralien, die leider sehr häufig vorkommen. Die Kunst der Detektorbauer zeigt sich u.a. darin, dass sie dem Gerät beibringen, zwischen diesen beiden Möglichkeiten richtig zu unterscheiden.

Technisch:
Die Spule erzeugt ein Primärfeld genanntes elektromagnetisches Feld. Dieses breitet sich nach oben und unten aus. Könnte man es sichtbar machen, so würde es von der Seite wie eine Ellipse aussehen. Die nach oben in die Luft ragende Hälfte wird nicht benutzt. Nur die nach unten in die Erde ragende Hälfte. Das meinte ich mit 'ruft in die Erde'.

Dieses Feld ist nicht statisch. Es wird ständig aufgebaut, abgebaut, wieder aufgebaut usw.. Bei vielen Detektoren geschieht das etwa 10000 mal pro Sekunde. Klingt viel, ist aber für Techniker eher wenig. Daher spricht man von sehr geringer Frequenz, was auf Englisch Very Low Frequency heißt. Deshalb heißen diese Detektoren VLF Detektoren.

Wenn ein Metallobjekt in dieses Feld gerät, z.B. weil du die Spule darübergeschwenkt hast, so passieren zwei Dinge. Zum ersten wird das Metallobjekt angeregt selbst ein kleines Feldchen aufzubauen. Dieses ist 1000 mal schwächer als das Primärfeld und wird Sekundärfeld genannt.

Der Detektor kann dieses Feld erkennen, wenn es stark genug ist (das meinte ich mit 'Lauschen auf eine Antwort' in der nichttechnischen Erklärung).

Zum anderen wird das Primärfeld durch diesen Vorgang geschwächt, denn die Energie zum Aufbau des Sekundärfeldes wird dem Primärfeld entzogen. Auch dies kann der Detektor merken.

Wenn die beiden Effekte stark genug auftreten, so ist sich der Detektor 'sicher', dass dort ein Metallobjekt im Boden liegt. Er wird es dem Benutzer auf irgendeine Weise anzeigen.

Das war's.

Gruß Rabbit

Tippse
26.02.2002, 16:18
Ich bin beeeegeistert!!!!!

Das ist doch mal 'ne Erklärung. Ich glaube, ich habe es so halbwegs verstanden.

Und das will bei mir viel heißen - frag Wigbold.:rolleyes:
Der ist nämlich an meinem technischen Verständnis auch schon fast verzweifelt.

Ich danke Dir recht herzlich.

Gruß
Mary

Wigbold
26.02.2002, 17:06
Prima Rabbit!

Besser KANN man es für Laien nicht erklären. Du hast mir da ganz schön aus der Patsche geholfen... (siehe Posting von Tippse)

An mir wärs wieder hängengeblieben..:rolleyes: Aber so hätt ichs nie hingekriegt.

Und mir steckt noch mein Versuch, ihr den Strom zu erklären, in den Knochen. Dieses Weib will partout nicht glauben, daß man das wie mit Kugeln gefüllte Rohre erklären kann.

Seitdem sieht sie überall Kugeln rumhüpfen, die seit neuestem laut Werbung ja auch noch gelb sind... :p

SichdieHaareraufenderweise, Wigbold

PS: So lächerlich die Frage auf den ersten Blick klingt, so schwierig ist sie im Endeffekt zu erklären.:uii

Markus
26.02.2002, 17:16
Original geschrieben von Wigbold

Und mir steckt noch mein Versuch, ihr den Strom zu erklären, in den Knochen. Dieses Weib will partout nicht glauben, daß man das wie mit Kugeln gefüllte Rohre erklären kann.


Hmmm, is ja auch nicht ganz so, oder?? Wie wäre es mit einer Eimerkette, würde doch den Punkt (nicht den gelben:-) ) eher treffen??

:D ;)

markus

Wigbold
26.02.2002, 17:21
Hallo Markus,

das ist meine Standard - Top - Erklärung, die von jedem einwandfrei verstanden wurde. Vorne neue Kugel rein, hinten eine Andere wieder raus.

Wer's natürlich nicht glauben will, siehe oben...:rolleyes:

Aber ich glaube, sie soll Dich besser mal anrufen, dann kannst Du das mit den Eimern erklären..:p Ich denke, Dir fehlt nämlich ein bischen Härte im Leben, die kannst Du gerne haben :D :D

Mal gespannt, wie das ausgeht..

Fieserweise, Wigbold:uii

Markus
26.02.2002, 17:31
Original geschrieben von Wigbold

Aber ich glaube, sie soll Dich besser mal anrufen, dann kannst Du das mit den Eimern erklären..:p Ich denke, Dir fehlt nämlich ein bischen Härte im Leben, die kannst Du gerne haben


@Wigbold
klar, kein Problem, bin gut im erklären.
Hatte ich schon erwähnt das ich kurzfristig verreisen muss??
Übrigens auf unbestimmte Zeit:D :cry ;)

Wigbold
26.02.2002, 17:34
Original geschrieben von Markus


@Wigbold
klar, kein Problem, bin gut im erklären.
Hatte ich schon erwähnt das ich kurzfristig verreisen muss??
Übrigens auf unbestimmte Zeit


Scheint sich hier um einen offensiven Rückzug zu handeln... :p

Verständnisvollerweise, Wigbold :D :D :D

Markus
26.02.2002, 17:37
Original geschrieben von Wigbold



Scheint sich hier um einen offensiven Rückzug zu handeln...

Verständnisvollerweise, Wigbold


neeee, ich würde ja gerne, aber was soll ich machen, kann leider nicht:D :D :cry

markus

Tippse
26.02.2002, 18:04
Mooment!:confused:

Wieso Eimer??

Ich kann doch nicht die Kugeln sammeln und dann in einem Schütt...

Gibt doch viel zu viel Strom auf einmal.:rolleyes:

Wigbold
26.02.2002, 18:13
Genau, das soll er jetzt mal offenlegen....

Tststs, Strom in Eimern... :p

MAAAAAARKUUUS, Du bist noch da, ich weiß es! Flucht definitiv zu spät gestartet!!

Sichdiebischfreuenderweise, Wigbold

Markus
26.02.2002, 18:19
aaaaalso.......
meine damit, das beim strom, wie bei einer eimerkette, die elektronen (?) ja quasi weitergegeben werden, also nicht ein teil strom vom anfang bis zum ende, also......wie soll ich erklären...... auf jeden fall nicht mit ner kugel!!

jetzt aber wirklichrausgehend

markus

Tippse
26.02.2002, 18:23
Mein lieber Markus!

Das geht doch gar nicht.

In so einer Leitung ist doch gar kein Platz für die Leute, die die Eimer weiterreichen könnten.:rolleyes:

Tststs... Männer und Technik:D

Markus
26.02.2002, 18:33
ok, dann so:

Von elektrischen Strom redet man dann, wenn Elektronen sich in eine bestimmte Richtung bewegen


jetzt kapiert??

Für Tippse. Die sind doch ganz ganz kleon mit ganz ganz kleinen Eimerchen ;)

markus

Wigbold
26.02.2002, 18:34
Original geschrieben von Markus
aaaaalso.......
meine damit, das beim strom, wie bei einer eimerkette, die elektronen (?) ja quasi weitergegeben werden, also nicht ein teil strom vom anfang bis zum ende, also......wie soll ich erklären...... auf jeden fall nicht mit ner kugel!!

jetzt aber wirklichrausgehend

markus

Ojeoje,

das wars noch nicht ganz, Markus ! Tststs, da mußt Du eventuell nochmal ansetzen. :p

Und jetzt auch noch einfach flüchten... Ich muß schon sagen, gute Güte, in der Tat. :D :D

Aufmehrhoffenderweise, Wigbold

Tippse
26.02.2002, 18:38
Tja, ihr Helden.

Woher wissen die Elektronen in welche Richtung sie müssen? Welche Farbe haben die? Passen die dann auch noch in die ganz ganz kleinen Eimerchen?:rolleyes:

Fragen, Fragen, nichts als Fragen.

Jetzt bin ich mal gespannt.:D

Markus
26.02.2002, 18:46
tippse hat mir grad ne ganz andere aufgabe gegeben, daran verzweifel ich grad............

markus

Tippse
26.02.2002, 18:48
@Markus

tut mir echt leid, ich wollte dich nicht zur Verzweiflung bringen.
Ist mir nur aufgefallen und ich dachte es sieht irgendwie blöd aus.:)

Markus
26.02.2002, 18:56
@Tippse
schon ok, soll ja auch so nicht sein!
habs jetzt geändert, ich hoffe es gefällt jetzt besser?
Jetzt will ich nicht, jetzt MUSS ich............
markus

CoinHunter
01.03.2002, 13:23
Original geschrieben von Tippse
Tja, ihr Helden.

Woher wissen die Elektronen in welche Richtung sie müssen? Welche Farbe haben die? Passen die dann auch noch in die ganz ganz kleinen Eimerchen?:rolleyes:

Fragen, Fragen, nichts als Fragen.

Jetzt bin ich mal gespannt.:D


Also liebe Tippse, das ist gaaaaaaanz einfach.

Zu deiner ersten frage: In Phillipsburg stehen zwei Türme, die Du sehen kannst wenn Du aus dem Fenster schaust. Da kommen weisse Wölkchen oben raus. (daher kommen übrigens die Wolken am Himmel) Irgendwo da drinnen steht ein großes rundes Ding. Das ist der Boss der Elektronen. Man nennt ihn auch Generator. Der kennt alle Leute auf der gaaanzen Welt. Auch dich. Der schickt sie zu Dir nach Hause. Die sitzen in der Steckdose und lauern darauf dass Du deine Fingerchen da reinsteckst. Wenn Du die Finger reinsteckst freuen sich die kleinen Kügelchen und kitzeln Dich ein wenig. Steckst Du eine Lampe rein ärgern sie sich, weil sie Dich nicht kitzeln dürfen, so dass sie anfangen zu glühen und Du hast Licht.

Zu Deiner zweiten Frage : Meistens sind sie blau oder weiss. Schau mal aus dem Fenster wenn ein Gewitter ist. Da siehst Du
gaaaaaaaaaaaaaaanz viele. Und weil es so viele sind sehen sie aus, wie ein Blitz eben aus sieht. Auch die möchten dich gerne kitzeln. Aber weil sie dich nicht finden können ärgern sie sich und es donnert.

Zu Deiner dritten Frage : Die passen in gaaaaaaanz kleine Eimerchen. Die sind so groß wie eine Batterie. Eine Batterie ist nämlich ein Eimerchen für gaaaaaaaaanz viele Elektronen. Wenn Du nicht weist was eine Batterie ist, schau mal in Deine Taschenlampe, oder Deine Armbanduhr. In Deiner Uhr ist bestimmt ein gaaaaaanz kleines Elektroneneimerchen. Wenn es leer ist, mußt Du das Eimerchen wegwerfen und ein neues kaufen.
Manchmal ist es aber billiger die ganze Uhr weg zu werfen und bei ALDI eine neue zu kaufen. Die hat dann wieder ein Eimerchen voller Elektronen. Es gibt auch Elektronen-Eimerchen die man wieder füllen kann. Die nennt man dann Akkumulator. So ein Eimerchen hast Du zum Beispiel in Deinem Auto. Wenn das Eimerchen etwas älter ist, bekommt es ein Loch und die Elektronen kullern raus. Du mußt ein neues in der Werkstatt kaufen. Meistens passiert das im Winter und Dein Auto springt dann nicht mehr an.

Ich hoffe das beantwortet Deine Fragen

:ha

Gruß CoinHunter

CoinHunter
01.03.2002, 14:42
Original geschrieben von Tippse
Hallo Jungs und Mädels,

mal 'ne wirklich ernsthafte Frage.

Wie funktioniert eigentlich ein Detektor???:confused:

Ich hätte gerne eine Erklärung, die auch ein absoluter Laie umsetzen kann.

Ich hoffe es gibt eine.

Grüße
Tippse


Nun mal ernsthaft. Alle physikalischen Vorgänge die sich beim Sondengehen abspielen sind nicht restlos geklärt. Das wissen auch die Hersteller nicht so genau. Es ist daher für einen Laien sehr schwer erklärbar und verständlich. Es gibt die verschiedensten Methoden für die Funktion. In der Hauptsache gibt es drei Grundsätzliche Funktionsweisen. Die älteste und einfachste funktioniert ähnlich wie ein Rundfunksender- und empfänger. Du kennst bestimmt aus Filmen und Berichten die Volksempfänger. Wenn man da an der Abstimmung dreht, fangen die manchmal an zu pfeifen. Das ist sogenanntes Rückkopplungspfeifen. Das hat zwar nichts mit Metallsuchen zu tun, soll Dir aber veranschaulichen, wie sich verändern der Abstimmung auswirkt. Bei dieser Art von Detektoren befinden sich im Gerät zwei einfache Sender. Daher der Bezug zum Rundfunk. Bei einem der Sender ist nun eine Spule als Suchspule ausgebildet. Gerät ein Metallteil in das Feld der Suchspule, wird der Sender verstimmt. Das heißt die Abstimmung stimmt nicht mehr. (Siehe weiter oben) Der zweite Sender dessen Spule sozusagen vor dem Metallteil geschützt ist, wird nicht verstimmt.
Da die beiden nun unterschiedliche Frequenzen haben kommt es zur Schwebung. Das bedeutet die Differenz der beiden Frequenzen. Diese Schwebung ist hörbar und macht sich als pfeifen bemerkbar. Du kennst das bestimmt auch vom Auto. Manche Autos haben eine Zweiklanghupe. Das sind zwei Hupen mit unterschiedlicher Tonhöhe. Zusammen eingeschaltet ergibt sich eine andere "Klangfarbe". Genau das ist die sogenannte Schwebung. Diese Art von Metallsuchern wird immer noch vom Militär für Tiefenortung eingesetzt. Die beiden anderen das sogenannte Pulsinduktionsverfahren, kurz PI und das Tieffrequenzverfahren (in english : Very low frequenzy VLF) sind wesentlich komplizierter. Diese beiden Verfahren kennen eine Vielzahl von Variationen und sind besser zur Schatzsuche geeignet. Beim VLF - Verfahren wird in der Hauptsache die Phasenverschiebung des Signals gemessen. Durch den Winkel der Phasenverschiebung lässt sich die Art des Metalls ermitteln. Dabei gibt es wieder zwei Arten von Suchgeräten : solche mit einer Spule und solche mit zwei Spulen in der "Suchspule". Beim PI-Verfahren wird ein kurzer Elektromagnetischer Impuls ausgesandt. Trifft der Puls auf ein Metallteil wird ein elektrischer Strom in diesem Metallteil erzeugt. Das funktioniert genau wie bei einem Fahrrad-Dynamo oder sonstigem Generator. Das Metallteil im Boden ist wie ein Kurzschluss und erzeugt in dem Teil einen relativ großen Strom der wiederum ein starkes Magnetfeld erzeugt. Das funktioniert um so besser je länger das Teil im Boden liegt, da sich ein Teil des Metalls auflöst und sich mit dem Boden vermischt (Rost!). Dieses magnetische Echo wird wiederum von der Suchspule aufgefangen und in ein hörbares Signal umgewandelt. Dabei ist aber keine Metallunterscheidung möglich. Durch die Laufzeit des Signals (hin und zurück) kann man aber in etwa die Tiefe abschätzen.

Ich hoffe das wirft nicht noch mehr Fragen bei Dir auf und Du hast es halbwegs verstanden. Falls Du weitere Fragen hast will ich eine Erklärung versuchen.

Gruß CoinHunter

:bla :bla

Wigbold
05.03.2002, 18:52
Hallo CoinHunter,

Deine Strom - Erklärung ist ja wirklich Suuupergut! :D :D Wat hebb wi lacht!

Aber wirklich TOP erklärt!

Ich glaub, ich speichere mir das, bis meine Nichte etwas gewachsen ist, mal sehen, ob sie es kapiert, wenn sie ein paar Jahre älter ist...

Kleine Anekdote am Rande:

Mein Ersatz - Sohn fummelte mal an einer nicht gut verschraubten Lüsterklemme herum, die unter Strom stand. Da war der Kleine so 2 Jahre alt.

Natürlich mußte er mit seinen Winzfingern das Stückchen unisolierte Kabel anfassen, das herausschaute. Und bekam dermaßen eine gewischt, das ein kleines Löchlein im Finger war.
Wir haben ihm dann erklärt, daß ihm das an jeder Steckdose passieren kann.

Und seitdem ist der Pampers - Rocker in der Verwandschaft rum, hat seinen Finger gezeigt und jedem erklärt, daß Kabel und Steckdosen "beissen".

Wir hatten zwar niemals mehr Angst, daß er irgendwo reinfasst, aber empfehlenswert ist die Methode trotzdem nicht unbedingt.... :D

Erzählenderweise, Wigbold

Tippse
05.03.2002, 19:36
Mensch CoinHunterlol ,

das war GENIAL!!!!!

So Antworten solltest Du Dir patentieren lassen. Auf jeden Fall.

Ich hab's kapiert, ich hab's kapiert!!!lol lol

Das Treffen fand ich supergut! War für uns "Frischlinge" absolut interessant und hat uns neugierig gemacht.:D

@Wigbold
An die Geschichte erinnere ich mich noch!:)

CoinHunter
06.03.2002, 08:14
Daanke, Daaaanke für die Blumen, haaaach gehts mir heute wieder gut. Das macht den Tag gleich wieder schöner. Das Treffen war super wenn auch etws klein. Ist aber vielleicht besser so. Auch Max war hell begeistert und erzählt nur noch von Wigbold. Ihn hat jetzt endgültig die Leidenschaft gepackt. Wir sollten das Treffen vielleicht öfters wiederholen!?

Gruß CoinHunter

vegeta51
06.03.2002, 20:06
Original geschrieben von CoinHunter
Daanke, Daaaanke für die Blumen, haaaach gehts mir heute wieder gut. Das macht den Tag gleich wieder schöner. Das Treffen war super wenn auch etws klein. Ist aber vielleicht besser so. Auch Max war hell begeistert und erzählt nur noch von Wigbold. Ihn hat jetzt endgültig die Leidenschaft gepackt. Wir sollten das Treffen vielleicht öfters wiederholen!?

Gruß CoinHunter Schön gemacht!!

vegeta51
06.03.2002, 20:09
Original geschrieben von vegeta51
:BUMM so verstehts auch vegeta!! (übrigens das treffen war super;)