Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Fundbilder (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=116)
-   -   Silber von gestern Abend (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=96123)

rhaselow1 04.06.2020 08:40

Silber von gestern Abend
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 4)
Habe gestern Abend das schöne Wetter genutzt u.2xOtto-Adelheit,1xHeinrich?!? einige Schnipsel,Bronze Ring gefunden.Münzen sind ca.10.-11.Jh.Beifunde waren einige Slawische Scherben.Mal sehen was das Amt sagt.m.f.g.Rico😉Anhang 327381

Anhang 327382

Anhang 327383

Anhang 327384

DericMV 04.06.2020 09:26

An diese Zäune bei Dir habe ich schlechte Erinnerungen, die beißen beim drübersteigen. roar:lol

rhaselow1 04.06.2020 16:49

Ja ich weiß,Jens U.hat es auch erwischt...ich blieb auch nicht verschont.Aber was tut man nich für nen paar(ca.250)Silberpfennige:freu.m.f.g.Rico😉

Hauptmann aD 05.06.2020 15:01

Moin,
als Zaungast frage ich mich, was denn das Problem mit dem Zaun ist ;)
Über derartige Münzen freut man sich immer, leider sind die hier etwas dünn gesät.

Viele Grüße
Olaf

rhaselow1 05.06.2020 15:28

Der Bauer hat ringsum einige Wiesen/Koppeln wo er seine Viehcher eingesperrt hat.Da steht alles unter Strom gefühlte 360 Volt....Der Saft knallt richtig in den Gelenken...:clap m.f.g.Rico😉

Hauptmann aD 06.06.2020 00:42

Ah ja. Elektrozäune hab ich schon zu DDR-Zeiten als Kind verabscheut, wenn ich mal wieder über die Kuhkoppel abgekürzt habe, um zu meinem heimischen Forsthaus zu gelangen.

(Und heute nerven die mit Impuls-Störsignalen im Detektor.)

Limbo52 16.06.2020 16:22

Elektrozaune kann man unschädlich machen, indem man(n) sie anpinkelt. :lol

Hauptmann aD 17.06.2020 00:17

Da gabs übrigens in meiner dunklen Erinnerung auch eine "Detektionsvariante", ob Saft anliegt, bevor man sich todesmutig in die Lücke zwischen den Drähten stürzte - man nahm einen frischen Grashalm und legte ihn auf den Draht. Der gab dann zwar auch noch etwas von der Spannung weiter, aber das war noch erträglich.

rhaselow1 17.06.2020 08:50

Das kenne ich auch noch von meinem Opa.Der Halm sollte ca.30cm lang u.noch grün(frisch)sein.Am Ende festhalten u.mit der vorderen Spitze auf den Draht legen,langsam nach vorne schieben dann merkt man ein leichtes kribbeln zwischen den Fingern spürt.Wenn man den Halm fallen läst war man zu nahe am Draht...m.f.g.Rico😉

Donnerstag 17.06.2020 10:49

Zitat:

Zitat von rhaselow1 (Beitrag 961522)
Das kenne ich auch noch von meinem Opa.Der Halm sollte ca.30cm lang u.noch grün(frisch)sein.Am Ende festhalten u.mit der vorderen Spitze auf den Draht legen,langsam nach vorne schieben dann merkt man ein leichtes kribbeln zwischen den Fingern spürt.Wenn man den Halm fallen läst war man zu nahe am Draht...m.f.g.Rico😉


Habe ich auch meine Erfahrungen mit :-/ . Als Jugendlicher beim Zelten Flundern speeren. Bäuchlings auf einer Luftmatratze, Taucherbrille gute Sicht, aber leider waren die Weidezäune weit ins seichte Wasser gebaut, dass die Kühe nicht rumlaufen können. Alter!! als ich den Weidezaun im Genick und dabei die Arme im Salzwasser hatte, dachte ich der Deibel holt mich.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:18 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.