Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Experimentelle Archäologie (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=169)
-   -   Der Heilige Gral (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=81854)

fleischsalat 23.03.2014 18:53

Der Heilige Gral
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 7)
Als „Heiliger Gral“ wird der Schwertguss zu Recht gern bezeichnet.
Nach einer ewigen Reihe von Versuchen, bei denen insgesamt 10,5kg Material und etwa 80-100kg Holzkohle, sowie viele viele Stunden Arbeit „verheizt“ worden sind, scheint es jetzt endlich in die richtige Richtung zu gehen (siehe Schwert ganz rechts).
Das Gießen von großen, flachen Gegenständen hat so seine Tücken...:rolleyes:
Ziel war die Herstellung eines Griffzungenschwertes ohne Mittelgrat und einer Gesamtlänge von 69cm.
Einzelfunde von diesen vergleichsweise riesigen Schwertern sind bekannt (z.B. aus Dornsode, Ldkr. Cuxhaven).
Natürlich behält der „Gralshüter“ sein Wissen für sich. Nehmts mir nicht krumm, aber zum Schwertguss und dem Ausschmieden werde ich hier keinerlei Auskünfte geben. Bei anderen Sachen, wie z.B. den Beilen und noch ein paar anderen Schmankerln geht es natürlich detailliert wie gewohnt weiter.

Das nun folgende Stück ist nur ein Versuch eines möglichen Aufbaus und Aussehens.

Es wurde aus einem Fehlguss (2. von links) hergestellt. Er war von der Gussqualität (Dichte) her der brauchbarste.
Der Griff aus Buche (Griffschalen) und Esche (Knauf) ist dreiteilig. Das unterhalb des Knaufes verlaufende weiße Band mit den Kreisaugen ist Horn vom Pöhlder Hirsch und besteht aus vier abgerundeten Hornplatten.

Die Poren in der Klinge sind zwar nicht schön, bei zeitgenössischen Schwertern aber nicht unüblich, wenn nicht sogar überall vertreten.
Solange die Poren nicht zu tief sind, ist die Stabilität kein Problem.
Hier kommt wieder zum Tragen, dass ein Schwert in erster Linie nur den Charakter eines Stautussymbols hatte. Die Funktion als Waffe kam erst an zweiter Stelle.

Die Scheide ist aus einem Nadelholz und komplett vernietet. Hier habe ich den selben Nietentyp wie auch beim Schwert verwendet, um ein stimmiges Aussehen zu schaffen.
Die Halteringe an der Scheide sind ebenfalls aus Bronze (Hier 90%CU, 10%SN).
Ein passendes Gehänge ist in Arbeit, jedoch habe ich mich noch nicht für einen Gurt/ Gürtel entscheiden können.
Griff und Scheide sind mit einem Sud aus u.a. Eichenrinde eingefärbt und mit Bienenwachs und Harz versiegelt.
Falls diesbezüglich Interesse besteht, kann ich zum Färben mit Pflanzen noch ein gesondertes Thema eröffnen.

Hier noch ein paar Daten zum Schwert:

Länge komplett: 56,2cm
Länge der Klinge: 37cm
Länge mit Scheide: 61,5cm
Breiteste Stelle der Klinge: 4,3cm
Gewicht: 846,8g
Gewicht mit Scheide: 1165,4g
Anzahl der Nieten am Griff: 9
Anzahl der Nieten an der Scheide: 39
Anzahl der Kreisaugen: 60

Benötigte Zeit: Puh- Ich hab nicht alles erfasst, aber alles zusammen liegt grob überschlagen bei 200 (+X) Stunden. Nein, nicht am Stück, aber ich bin seit März 2013 immer mal wieder mit dem Teil beschäftigt.
Also ziemlich genau ein Jahr.

Ich hoffe, die Arbeit hat sich gelohnt und es gefällt Euch.

Sorgnix 23.03.2014 19:50

:rolleyes:

... wer die Zeit hat (bzw. bekommt), sowas in der Freizeit zu basteln, der hat seine Frau wohl auch mit der Keule erlegt ... :eek :D ;)

FEINE Arbeit! :yeap
Jörg

Crysagon 02.04.2014 11:06

Super Stück !! Tolle Arbeit !! Weitermachen !

Phobos 02.04.2014 12:02

Experimente
 
Echt Klasse, Hut und Helm ab.....:clap
Meeeeehr!

oktavian 02.04.2014 18:07

Hut ab, das ist Dir gelungen.
Eine super Arbeit :yeap

wernir 02.04.2014 18:40

Klasse Arbeit

Preussengold 02.04.2014 19:28

Zitat:

Zitat von Sorgnix (Beitrag 814137)
:rolleyes:

... wer die Zeit hat (bzw. bekommt), sowas in der Freizeit zu basteln, der hat seine Frau wohl auch mit der Keule erlegt ... :eek :D ;)

FEINE Arbeit! :yeap
Jörg

So ungern ich dir recht gebe, hier hast du!

Zerocool 03.04.2014 00:13

Erstklassige Arbeit!
Ich hoffe du lässt uns in der Zukunft noch öfter an solchen Arbeiten teilhaben.
Danke!

Koester 05.04.2014 13:05

Super!

oliver.bohm 18.04.2014 14:34

Zitat:

Zitat von Sorgnix (Beitrag 814137)
:rolleyes:

... wer die Zeit hat (bzw. bekommt), sowas in der Freizeit zu basteln, der hat seine Frau wohl auch mit der Keule erlegt ... :eek :D ;)


Jörg

Na, anscheinend hat es mit der Keule nicht geklappt, daher die Mühe:brav:

Sehr schöne Arbeit.., ich hoffe, das das Teil mal irgendwann in Natura bewundern dürfen...
Und ich mein letztes Reinzinn los werde..


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.