Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Brachen, Industrieruinen, Marodes (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=112)
-   -   VEB Budenkombinat (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=92844)

2augen1nase 27.02.2018 18:13

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 7)
So lieber Sven!

Herzlichen Dank für die Leihe deines Helebzugs! Auch wenn das Ding mit 1,5 to ein klein wenig unterdimenisoniert ist - den meisten Kram scheint es zu ziehen und wenigstens habe ich jetzt den Bereich frei, den ich zwecks Containeranlieferung frei haben wollte.

Angefangen habe ich erstmal mit was kleinerem, danach kam der dickere Stamm dran. Auf dem Pflaster ging das noch richtig gut, selbst armdicke Wurzeln habe ich anschließend noch mit dem Kettenzug extrahieren können.

Wie war das? Miete einen Bagger! Das funktioniert doch eh nicht! So ein Aufwand! - nö, gar nicht. 2,5 Stunden und die Fläche war frei von Baumstümpfen.

An den anderen habe ich mich dann etwas länger aufgehalten, da zumindest die beiden in der Ecke noch mit den Hainbuchen verwachsen sind - und da ist die Wirkung gleich Null - die Hainbuchen sind extrem fest verwachsen.

Mir ist jetzt nur tüchtig kalt, war ekelhaft kalt heute :cry

2augen1nase 27.02.2018 18:16

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zur Erinnerung:


So sah das noch Anfang Dezember aus... :brav:

kallepirna 27.02.2018 20:08

Das https://www.falano.de/Berufsbekleidu...au::23985.html wäre die richtige Kleidung für dich gewesen, bei dem Wetter. Hut ab für dein Vorhaben. mfg.kallepirna

2augen1nase 27.02.2018 21:34

Du wirst lachen - so ein Teil hab ich sogar. Angeblich auch atmungsaktiv....:give me a

Ich schwitze darin wie Sau, dann ist die Klamotte nass und trocknet superschlecht wieder aus - selbst auf meinem Handy gab es da Kondenswasserbildung als ich das Ding an hatte...

Wenn einmal nass, friert man ganz schnell wenn man mal eine kleine Pause einlegt... mein Kollege schwört auf das Teil wenn er an der Säge steht und ich glaube genau für solche Zwecke ist so ein Overall sinnvoll: wenn man keine körperlich anstrengenden Arbeiten macht.

Ich helfe mir mit vielen Lagen: Unterwäsche, Thermounterwäsche, Hose bzw 2 Pullover drüber + Jacke und Schal. Warm hält das und wenn man richtig ins Schwitzen kommt kann man fix auch mal ein oder zwei Lagen runternehmen.

Trotzdem, irgendwann zieht überall die Kälte rein und da wir aktuell auch tagsüber um die 8-10 Grad Minus haben wird das dann echt unangenehm. Heute früh war zeitweise sogar mein Bart gefroren - und das hab ich noch nie erlebt soiwas...:eek

Frank Enstein 27.02.2018 23:10

Digga ehrlich, lass den Scheiss sein und schreib Kurzromane. Ich bin schon ausschweifend aber du sprengst alles. Bauforum ist schon, naja aber du machst ein Tagebuch draus. Ich sehe mir ja Bauen auch gern an aber deine Klamotten? Alda!Der Unterhaltungswert tendiert auf 0!;)

.

2augen1nase 27.02.2018 23:53

"Digga" - ich schreibe hier nicht zu deiner persönlichen Unterhaltung und wenn es dich nicht interessiert, dann lies es nicht und gut ist...

Ja, es ist eine Art Tagebuch und auch ein langes Projekt was mir am Herzen liegt und wofür ich mir viel Zeit nehme um auf vieles einzugehen - meinetwegen auch auf Klamotten (und der Tipp von Kallepirna war ja nicht verkehrt) und fachliche Meinungsverschiedenheiten.

Ich dokumentiere so oder so alles was ich da mache - ich muss mir die Arbeit nicht machen das hier zu teilen und haarklein zu beschreiben.

Von DIR lasse ich mir das jedenfalls nicht madig machen - und so es den anderen auf den Keks geht, kann man mich gerne darüber informieren - denn dann muss ich mir die Arbeit auch nicht mehr weiter machen.

Mehr sage ich dazu nicht mehr.

Sorgnix 28.02.2018 05:59

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 930197)
... und wenn es dich nicht interessiert, dann lies es nicht und gut ist...


:D :yeap

DEN Rat gibt er anderen ja auch laufend - aber irgendwie klappt das mit der Befolgung nicht.
Bei keinem ... - nicht mal bei ihm selbst.
WEIL es eben auch interessant ist! :yeap

Man (er) muß es halt nur mal schaffen, auch mal Fünfe gerade sein zu lassen ...


frohenstartindentag!
Jörg

Niklot 28.02.2018 06:17

Zitat:

Zitat von Frank Enstein (Beitrag 930193)
Digga ehrlich, lass den Scheiss sein und schreib Kurzromane. Ich bin schon ausschweifend aber du sprengst alles. Bauforum ist schon, naja aber du machst ein Tagebuch draus. Ich sehe mir ja Bauen auch gern an aber deine Klamotten? Alda!Der Unterhaltungswert tendiert auf 0!;)

.

Lass die Finger von dem Zeug, das vernebelt die Gedanken.
Nächsten Tag sind die Sinne befreit und dann tut dir wieder leid was du hier zum besten gegeben hast.
Alkohol ist keine Lösung!!! :spank:

Sir Quickly 28.02.2018 06:44

Zitat:

Zitat von Niklot (Beitrag 9302019)
Alkohol ist keine Lösung!!! :spank:

Nein, denn Alkohol ist eine Löse. Ansonsten :Proscht :D

Donnerstag 28.02.2018 08:06

Weiter berichten, ist interessant. Meine 3 Cent zum Thema Schimmel: Du kannst die Bude Wasser und regendicht machen wie du willst, wenn irgendwo Kältebrücken sind, dann setzt sich Kondenswasser ab und dort entstehen die Stockflecken und Schimmelherde, die zu einer hohen Konzentration an Sporen und somit zu einer Ausbreitung des Schimmels führen. Und da wäre Alkohol übrigens eine Lösung, zumindest Übergangsweise.

ogrikaze 28.02.2018 08:09

Freut mich wenn es geklappt hat Till:yeap

Sir Quickly 28.02.2018 08:46

Zitat:

Zitat von Donnerstag (Beitrag 930206)
Weiter berichten, ist interessant. Meine 3 Cent zum Thema Schimmel: Du kannst die Bude Wasser und regendicht machen wie du willst, wenn irgendwo Kältebrücken sind, dann setzt sich Kondenswasser ab und dort entstehen die Stockflecken und Schimmelherde, die zu einer hohen Konzentration an Sporen und somit zu einer Ausbreitung des Schimmels führen. Und da wäre Alkohol übrigens eine Lösung, zumindest Übergangsweise.

Stimme 100%ig zu. Bitte mach weiter - ich finds interessant. Und was das Thema Schimmel angeht: ja, dsa hilft natürlich auch Alkohol, aber mit nem Kanister Wasserstoffperoxid bist du besser bedient.

Spürhund 28.02.2018 09:18

Genau - mach weiter so !
Die besten Tipps gegen Schimmel :
http://www.schimmelbekaempfung.ch/de...mpfungsmittel/

Hatten letztens auch Probleme und ich hab nur mit Isopropoanolalkohol/Brennspiritus gearbeitet !

Lucius 28.02.2018 10:15

Zitat:

Zitat von Sir Quickly (Beitrag 930210)
dsa hilft natürlich auch Alkohol, aber mit nem Kanister Wasserstoffperoxid bist du besser bedient.


:freu Ich denke, Donnerstag meint, er soll sich die Bude schönsaufen...

Aber es stimmt schon, bei Pilzen allgemein erstmal alles mögliche Wachstumssubstat raus, also Holz, Stoffe, auch Stroh (Stroh-Lehm!) usw. und die Bude richtig trocknen. Und bei allen Beschichtungen was Fungizides nehmen oder beimischen.

Frank Enstein 28.02.2018 13:10

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 930197)

Von DIR lasse ich mir das jedenfalls nicht madig machen


Nu näss dir nich gleich inne Büx Amigo, ich hab doch absichtlich auf Ironie deutende Lächelzeichen angebracht um zu verdeutlichen das der Beitrag eher lustig als belehrend. Oder wolltest jetzt nur ne Vorlage für hämische Grinsen bei Calimero plazieren? Ich lese deinen Baufortschritt ja auch gern , nur die Erklären über deine Bekleidungsordnung fand ich amüsant und übertrieben.

Alles jut:brav:

2augen1nase 28.02.2018 19:06

Prost! *hicks*:dance

Na, mit so viel Zuspruch hätte ich gar nicht gerechnet - ich mache also weiter, sobald es Neuigkeiten gibt.

Übrigens:
Die letzten Tag habe ich mal bei fachwerk.de recherchiert, da ja dort genau die gleichen "Probleme" die ich habe hundertfach beschrieben sind - in allen erdenklichen Varianten.

Ich bin auf der Seite von Herrn Böttcher - einem dort ziemlich aktiven Mitglied - auf interessante Zusammenstellungen gestoßen zu den Themen, wenn es interessiert, der kann selbst mal hier klicken und sich durch die Pamphlete lesen.

Das sind zwar keine Anleitungen wie man es "richtig" macht, aber es gibt gute Hinweise auf den Umgang mit Gewölben - auch für Gewölbe wie meines mit 7cm Stärke.

Er schreibt sogar - sofern es die Träger mitmachen - dass es für die Stabilisierung der Gewölbe sogar gut ist im Verbund erstmal mit Beton auszufällen. In meinem Fall würde ich zu viel Aufbauhöhe verlieren, im Grunde decken sich seine Aussagen aber mit denen meines Statikers. Da unter meinem Gewölbe jeder Träger untermauert ist, könnte ich sogar richtig Last draufbringen - will ich aber nicht.

So gesehen ist das Thema für mich nun gelöst und ich buddel am Wochenende weiter... :yeap

2augen1nase 02.03.2018 18:32

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 6)
Sodele... Dreck ist raus, Gewölbe stehen und machen nach wie vor einen stabilen Eindruck. :dance

Die beiden ersten Kappen mach einen gesunden Eindruck, die hintere macht mir nen seltsamen Eindruck. Irgendwie sind dort nochmal stärkere Bögen zwischenrein gemauert und zwischendrin sieht es so aus, als ob sich da was verschoben hat. Kann durchaus zur Bauzeit der Erweiterung des Hauses passiert sein, immerhin ist der Raum dahinter ebenfalls unterkellert. Kann auch sein, dass dort einfach noch fester Lehm draufpappt und es sieht nur so aus als hätte sich was verschoben. Ich habe erstmal nur ganz vorsichtig mit der Schippe abgetragen und nur grob gekehrt. Feinreinigung kommt noch, dann wird man das auch besser beurteilen können.

An zwei Stellen scheint dem Mauerer mal der Hammer abgestürzt zu sein, dort hat das Gewölbe Löcher :rolleyes:

Morgen ist dann der nächste Raum dran. Ich hoffe dort ist weniger zu sortieren, das hat jetzt echt nen ganzen Tag in Anspruch genommen - zu zweit! :eek

ODAS 02.03.2018 19:14

Zitat:

Zitat von Sir Quickly (Beitrag 930210)
Stimme 100%ig zu. Bitte mach weiter - ich finds interessant. Und was das Thema Schimmel angeht: ja, dsa hilft natürlich auch Alkohol, aber mit nem Kanister Wasserstoffperoxid bist du besser bedient.

Kann man das überhaupt noch kaufen ohne gleich auf einer Terrorliste zu landen?

Welche Konzentration sollte das denn haben zur effektiven Schimmelbekämpfung? Ich habe bislang immer Chlor oder Alkohol benutzt.

Gruß
ODAS

ODAS 02.03.2018 19:16

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 930277)
Morgen ist dann der nächste Raum dran. Ich hoffe dort ist weniger zu sortieren, das hat jetzt echt nen ganzen Tag in Anspruch genommen - zu zweit! :eek

Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass man das zu zweit innerhalb eines Tages schafft.

2augen1nase 02.03.2018 20:18

Naja, so viel ist das wirklich nicht, ich glaube man überschatzt das anhand der Fotos.

Waren heute vielleicht ca. 3 - 3,5 m3 Bauschutt und ca. 6 m3 Holzbrösel was wir auf die Container verteilt haben. Das Sortieren ist halt viel Arbeit, geht aber zu zweit erheblich besser, als alleine (einer schippt in die Karre, der zweite sortiert Holz raus.

Habs ja anfangs mit dem Durchwurfgitter probiert, das war aber ein Fehlschlag, weil ich daraufhin Holz mit Lehmbatzen hatte und ganz feinen Lehm.

Schlussendlich spielt das einfach nur preislich erheblich eine Rolle - entsorggt bekäme man das auch unsortiert...

Sir Quickly 02.03.2018 21:55

Zitat:

Zitat von ODAS (Beitrag 930286)
Kann man das überhaupt noch kaufen ohne gleich auf einer Terrorliste zu landen?

Welche Konzentration sollte das denn haben zur effektiven Schimmelbekämpfung? Ich habe bislang immer Chlor oder Alkohol benutzt.

H2O2 gibts in jeder Apotheke - allerdings zu den berüchtigten Apothekenpreisen. Das wäre der finanzielle Wahnsinn! :D
Läßt sich aber wirklich günstig im Netz bestellen. Die üblichen Verdächtigen sind z.B. Ebay/Amazon.

Im "freien Handel" gibts nur Konzentrationen bis 12%, was aber völlig ausreicht. Zum Desinfizieren brauchts eh maximal 5%ige Lösung. Wurde mir zumindest mal vonnem Bautrocknertrupp so empfohlen.

...Und falls man tatsächlich für irgendeinen anderen Zweck hochkonzetrierteres H2O2 braucht, sollte man einfach mal beim befreundeten Schreiner/Zimmerer/Poolreiniger/ etc. nachfragen. Jäger bleichen auch ganz gerne ihre Trophäen damit.

Donnerstag 03.03.2018 16:58

Zitat:

Zitat von Sir Quickly (Beitrag 930309)
Im "freien Handel" gibts nur Konzentrationen bis 12%, was aber völlig ausreicht. Zum Desinfizieren brauchts eh maximal 5%ige Lösung. Wurde mir zumindest mal vonnem Bautrocknertrupp so empfohlen.

In der Saatzucht wurde 2x im Abstand von 3 Tagen mit 4% H2O2 desinfiziert und 99% aller Tupferproben waren keimfrei.
Aber Vorsicht, dass Zeug greift Metall an, das glaubt man nicht.

Zitat:

Jäger bleichen auch ganz gerne ihre Trophäen damit.
Bin zwar kein Jäger, aber zum Bleichen nehme ich auch 15%. http://www.schatzsucher.de/Foren/sho...light=bleichen

ODAS 03.03.2018 17:37

Zitat:

Zitat von Sir Quickly (Beitrag 930309)
Im "freien Handel" gibts nur Konzentrationen bis 12%, was aber völlig ausreicht. Zum Desinfizieren brauchts eh maximal 5%ige Lösung. Wurde mir zumindest mal vonnem Bautrocknertrupp so empfohlen.

Danke. :)

Sir Quickly 03.03.2018 17:53

Zitat:

Zitat von Donnerstag (Beitrag 930331)
In der Saatzucht wurde 2x im Abstand von 3 Tagen mit 4% H2O2 desinfiziert und 99% aller Tupferproben waren keimfrei.
Aber Vorsicht, dass Zeug greift Metall an, das glaubt man nicht.

Irgendwie hat oder hatte mal jeder zweite Beruf damit zu tun. War früher halt auch ein klassisches Hausmittel... und geriet weitgehend in Vergessenheit. Teilt somit sein Schicksal mit Natron, etc.

Heute wird lieber für jeden Mist irgendein SuperSpezialBuntiWundermittel aus der Werbung gekauft. In der Folge beherrbergt man dann schränkeweise verschiedenste Mittelchen, die oft nicht viel können, weil sie - zur Schonung des DAA (dümmst anzunehmenden Anwenders) Wirkstoffe in lächerlichen Konzentrationen enthalten. Dafür riechen sie aber meistens ganz toll.

Letzte Woche erst bei REWE im Regal gesehen: "Edelstahl-Dunstabzugshaubenreiniger" in der Sprühflasche für ~15 Euronen. Für die VA-Spüle gibts bestimmt irgendwo noch ne andersfarbige Flasche... :give me a

Zitat:

Zitat von Donnerstag
Bin zwar kein Jäger, aber zum Bleichen nehme ich auch 15%. http://www.schatzsucher.de/Foren/sho...light=bleichen

Mein jagdlicher Bekannter steckt seine seltsamen Andenken immer in 30%. Wenns mit halber Konzentration auch gut klappt, sollte ich im das mal vielleicht mal sagen. Danke!

2augen1nase 03.03.2018 22:19

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Ihr habt Themen drauf... Ich versuche ohne "Plörre" auszukommen :uii

Hab schließlich genug "Dreck" im Haus :yeap


Heute war ich nicht sehr motiviert... Habe lediglich den hinteren Raum ("Cabinett") sauber gemacht. Gewölbe ausschachten hat aber nicht funktioniert, der Lehm (?) ist megahart in den Zwickeln. Entweder ist der Kram gerade gefroren oder ich muss da wirklich mal mit dem Boschhammer ran - vorsichtig natürlich.:uii

Ansonsten mal noch ein Bild von einer Konstruktion wie sie zumindest längere Zeit funktioniert haben mag. Die Nägel waren noch 4-Kant mit Schmiedekopf, daher gehe ich davon aus, dass die Konstruktion nicht zu DDR Zeiten mal erneuert wurde. Unter dem Raum ist kein Keller.

Bodenaufbau wie folgt:

1. Lage: Boden ausgelegt mit Natursteinplatten bzw. Ziegeln
2. Lage: Bitumenbahn
3. Lage: Balken + dazwischen keine Füllung
4. Lage: Dielung
(5.+6. Lage: Spanplatten + PVC Belag)

Bis auf irgend ein Nager der in einem Feld massenhaft Eicheln eingelagert hatte und in den Randbereichen ab und an ganz leicht vermorschte Stellen in der Dielung war der Boden eigentlich noch top in Schuß.

Wie sagte meine Gutachterin neulich: Teeröl ist das beste Holzschutzmittel - scheinbar gilt das auch für Teerpappe und deren Ausdünstungen :rolleyes:

Im Schutt des "Cabinetts" habe ich übrigens noch 3 Kohlen aus Prehlitz gefunden - in dem Bereich war aber der Boden mal ausgebessert worden, könnte also auch aus DDR Zeiten sein. Reste des alten dunkelblauen Kachelofens aus dem Empfangszimmer fanden sich gestern übrigens auch im Schutt...

Frank Enstein 03.03.2018 22:32

Ohm
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Irgendwie erinnern mich die Bilder an mein Wohnzimmer vor 8 Jahren...du hast mein Mitleid. Also bedingt;) Aber es wird besser. So sah es keine 3 Jahre später aus

2augen1nase 03.03.2018 22:36

Stand ich da nicht mal drin? Also als es fertig war meine ich...

Schon ein Unterschied wie Tag und Nacht - immer wieder erstaunlich.:uii

Aber das macht schon irgendwo auch etwas Mut. Heute war ich ziemlich in Gedanken wegen der extrem kurzen Zeit die mir bleibt und der vieeelen Dinge die ich noch erledigen muss... Wohlegemerkt: nur das betreffend, was die Werkstatt angeht...

Schon ne saublöde Situation und ich hoffe, das erlebt von euch keiner jemals in dieser Form.

Frank Enstein 03.03.2018 22:59

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 930349)
Stand ich da nicht mal drin? Also als es fertig war meine ich...

Schon ein Unterschied wie Tag und Nacht - immer wieder erstaunlich.:uii

Aber das macht schon irgendwo auch etwas Mut. Heute war ich ziemlich in Gedanken wegen der extrem kurzen Zeit die mir bleibt und der vieeelen Dinge die ich noch erledigen muss... Wohlegemerkt: nur das betreffend, was die Werkstatt angeht...

Schon ne saublöde Situation und ich hoffe, das erlebt von euch keiner jemals in dieser Form.

Ja hast du drin gestanden. Und erstaunlich weil ich nicht so der Handwerker bin aber man wächst ja mit seinen Aufgaben. Mut macht wenn man sieht das ein ende anzusehen ist. Ich bin stolz aber möchte das nie wieder durchmachen.....sprach es und schaut aus dem Fenster zum neuen Projekt;(:give me a

Sir Quickly 04.03.2018 04:42

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 930346)
Ihr habt Themen drauf... Ich versuche ohne "Plörre" auszukommen :uii

Hab schließlich genug "Dreck" im Haus :yeap

Genau aus diesem Grund empfahl ich die "Entschimmelung" mit H2O2... :rolleyes:

Zappo 04.03.2018 09:05

Schimmel ist eben ein Symptom.

Wenn die dazugehörige Krankheit nicht "Wohnunfähigkeit der Bewohner" heißt sondern bauzustandsbedingte Feuchte ist, dann ist das Beheben des Symptoms halt nur ne zeitweilige Lösung.

gruß Zappo

Zappo 04.03.2018 09:19

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 930346)
Ansonsten mal noch ein Bild von einer Konstruktion wie sie zumindest längere Zeit funktioniert haben mag. ..

"Never change a winning Team".

Was soll an der geschildeten Bodenkonstruktion irgendwie schadensträchtig sein? Außer die irgendwann begrenzte Lebenszeit einer Bitumenpappe - die angesichts der Bedingungen des Einbauortes wohl Generationen überdauert.

Tragfeste Schicht - funktionierende Feuchtesperre - Bodenaufbau. MEHR Ansprüche gibts ja nicht - wenn auch heute oft eher (unnötig) komplizierter mit entspechender kilometerlanger Fachliteratur.


Das Einzige an den Dingern ist -wie geschildert- der "Nagereintrag" bzw. Mäuserennbahn. Ein paar zusammengerollte Hasendrahtbündel am Feldbeginn/Ende wirken da Wunder.

Gruß Zappo

PS: Zu dem Gewölbe - suchst Du Arbeit? Laß den Lehm in den Zwickeln doch drin. Aber EIGENTLICH bin ich da auch raus :)

Lucius 04.03.2018 09:30

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Mal ein Beispiel aus meinem Haus, wie sich Stahlträger dematerialisieren können. Von oben und unten sahen die noch herrlich gesund aus...

Lucius 04.03.2018 09:32

Uups, hochkant...:rolleyes:
Aber man erkennts auch so.

Hab jetzt in diesem Raum eine Spannkeramikdecke.

Sir Quickly 04.03.2018 10:47

Zitat:

Zitat von Zappo (Beitrag 930353)
Schimmel ist eben ein Symptom.

Wenn die dazugehörige Krankheit nicht "Wohnunfähigkeit der Bewohner" heißt sondern bauzustandsbedingte Feuchte ist, dann ist das Beheben des Symptoms halt nur ne zeitweilige Lösung.


Vielleicht hab ich mich missverständlich ausgedrückt.
Die Ursachenbekämpfung steht doch auf einem ganz anderen Blatt und ist unabdingbar. Nichtsdestotrotz muß man dem nun vorhandenen Schimmelbefall an den Kragen. Und genau dazu ist H2O2 für mich das Mittel der Wahl. Keine Chlorchemie, keine Fungizide, absolut rückstandsfrei. So meintich das...

Zappo 04.03.2018 11:25

Zitat:

Zitat von Sir Quickly (Beitrag 930360)
Vielleicht hab ich mich missverständlich ausgedrückt.
Die Ursachenbekämpfung steht doch auf einem ganz anderen Blatt und ist unabdingbar. Nichtsdestotrotz muß man dem nun vorhandenen Schimmelbefall an den Kragen. Und genau dazu ist H2O2 für mich das Mittel der Wahl. Keine Chlorchemie, keine Fungizide, absolut rückstandsfrei. So meintich das...

Schon klar - alles gut.

Ich wollte damit eigentlich -eventuell unnötigerweise*- nur draufhinweisen, daß es ZWEI Dingen bedarf - dem schadstofffreien Entfernen UND dem Beheben der Ursachen.

Gruß Zappo

*wenn man das m.E. auch nicht genug betonen kann.

2augen1nase 04.03.2018 22:02

@ Lucius: Solche Träger kenne ich auch von den Stürzen die wir in der Fabrik ausgetauscht haben - der Wahnsinn was Korrosion da so anrichten kann.

Die Träger habe ich mir von oben noch gar nicht genau angesehen, denn in dem einen Raum bin ich noch nicht so tief vorgedrungen und bei dem, wo die Gewölbe jetzt frei sind scheint da kein normaler Träger sondern eher ne Eisenbahnschine drin zu liegen. Von oben sieht die noch so aus, als könnt man eingleisig darauf ohne Probleme fahren :-) Das andere Widerlager ist ja eine massive Wand.

Zum Schimmelthema (und um das mal abzuschließen):

Ich habe nicht wirklich Schimmel im Haus, das bisschen was es gibt ist an den Tapeten und die sind zum größten Teil schon raus, der Rest kommt noch raus.

Was vorbeugende Massnahmen angeht, so sind diese verboten, wenn der Kram anschließend entsorgt wird. Ich schmiere da nix drauf aktuell und es wird auch funktionieren... :)

Mit dem Schwamm wird genau so verfahren: Alles was belastet ist kommt raus und sollten wirklich noch Rückstände vorhanden sein, so wird dann doh mit nem Schwammsperrmittel geflutet und gut ist. Ich hoffe aber, das lässt sich vermeiden, der Kram ist nämlich hochgradig krebserregend - angeblich nur beim Verarbeiten... angeblich....:give me a

2augen1nase 11.03.2018 19:33

Bagger werden total überbewertet...
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 7)
Hi ihr alle...


Da am Wochenende das Wetter so schön war, hab ich die Zeit genutzt um das Grundstück mal weiter auf Vordermann zu bringen.

Ich habe zumindest im vorderen Bereich mal alles an kleinen Ästen und Kram eingesammelt und damit war der 7m3 Container gleich mal wieder voll, anschließend habe ich mittels Sven´s Hebelzug dann 8 kleinere Baumstümpfe ausgerissen (vorwiegend Tanne und Thuja). Das ging wirklich hervorragend - vor allem jetzt wo der Boden halbwegs aufgetaut ist.

Nuja, heute noch bissl Zeug eingesammelt und dann war noch Zeit - also ran an den ersten großen Baumstumpf (zugegeben, ich wollts einfach wissen :give me a )

Da ich das Hebezeug anfangs an einer starken Baumwurzel befestigt hatte, hat es mir meinen Ankerungspunkt (die Lärche) gleich mit ausgehoben, was äußerst praktisch ist. Die Linde musste ich trotzdem rundrum freischachten, was einigermaßen gut ging - ist ja weich das Gelumpe.

Anschließend mal ausnahmsweise die schöne Buche als Ankerpunkt genommen und dann kam, der Koloss schon rausgewandert.

Ich bin erstaunt, dass der kleine 1,5 to Hebelzug solche Sachen schafft - egentlich wollte ich mir einen 3to mit längerer Kette bestellen, das werd ich mir jetzt aber echt überlegen. Die Hälfte ist ja schon geschafft und ich denke auch mit mehr Zug komme ich bei den großen Stümpfen nicht umher drumherum ein bisschen freizuschachten.

Übrigens: die helle Schicht ist bereits die Aufwitterungszone des darunter liegenden Felsens - das wird richtig Freude machen wenn ich den Abwasseranschluss legen will. Ich gehe davon aus, dort nen halben Steinbruch errichten zu müssen...:freu


Anbei noch ein Vergleichsbild von Ende Januar... Denke es ist schon ein bissl was geworden :eek

2augen1nase 15.03.2018 19:37

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Da ich mir nun doch einen eigenen Hebelzug bestellt habe (wegen längerer Kette und größerer Last) wollte ich den heute trotz leichter Erkältung ausprobieren - und siehe da! Der Hof ist doch gepflastert - mit dicken Porphyrplatten :uii

Da ich schon mehrfach im Hof die Hacke geschwungen habe, bin ich davon ausgegangen, dass unter der Schicht aus Erde und Kies nichts weiter mehr kommt. Im vorderen Bereich ist da sehr viel mehr aufgefüllt als hinten.

Sind natürlich schöne Überraschungen sowas...(auch wenn es wieder einen Stall voll Arbeit bedeutet) :lol

Lucius 15.03.2018 20:19

Sicher, daß es nicht nur ein Meter ums Haus ist ?

2augen1nase 15.03.2018 20:42

Ja, letztes Bild zeigt den Stumpf der ziemlich am Anfang vom Hof steht. Hab auch noch bissl freigeschippt, aber eben nicht mehr fotografiert.

Ich denke mal bei dem Rhododendron wird nix mehr drunter sein, wer weiß was zum Vorschein kommt.

Mich freut es doppelt, einerseits weil es mal eine versiegelte Fläche war und andererseits weil ich die Platten gut zur Restaurierung der Fassade nutzen kann.

Kannst ja mal am Wochenende vorbeischauen und wir guggen dann mal ob wirklich überall Platten liegen... :bussl:uii:lol


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.