Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Brachen, Industrieruinen, Marodes (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=112)
-   -   VEB Budenkombinat (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=92844)

2augen1nase 24.03.2018 21:41

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Langsam wirds langweilig... :rolleyes: Also für euch....:D

Ich bin endlich wieder halbwegs gesund und hab heute im Hof weitergemacht. Nun sind alle Baumstümpfe gerodet und beim letzten und größten Stumpf kam gleich so viel Wurzelgeflecht mit, dass ich im Anschluss nur noch den Kies zusammenschaufeln musste um die Platten freizulegen - war echt praktisch :clap

Zum Vorschein kam direkt unter dem Stumpf dann auch der Abwassersammler, vermutlich fürs Regenwasser. In den Schacht münden 5 oder 6 Tonrohre. Wo die überall herkommen muss ich nochmal genauer prüfen. Die Rohre liegen nicht sonderlich tief, wird vermutlich mit der Zisterne zusammenhängen.

Morgen gibts dann mehr von dem langweiligen Kram...:D

DericMV 24.03.2018 21:48

Zitat:

Zitat von 2augen1nase (Beitrag 931203)
Langsam wirds langweilig... :rolleyes: Also für euch....:D

....

Nö nö, also ich verfolge Dein Wirken gerne mit, nehme gerne teil an Deinen Fortschritten.
Man möchte nur nicht überall seinen Senf zugeben, weist ja wie schnell son Thema zerhauen werden kann.
Ich denke so geht es auch anderen, man schaut gerne bei Dir rein. ;)

Sorgnix 24.03.2018 22:46

:yeap

... also die Pfalsterung ist echt schön!
Hoffen wir mal, daß die noch komplett ist, nicht irgendwo mit Lücken behaftet ... :rolleyes:

Gruß
Jörg

oliver.bohm 24.03.2018 22:58

Wenn einer das ausgleichen kann , dann unsere Steinlaus Till..:Weihnacht:

2augen1nase 24.03.2018 23:07

Ich glaube da muss ich euch in jedweder Hinsicht enttäuschen :rolleyes:

Erstens ist der Belag natürlich nicht mehr komplett in Ordnung, einige Platten sind durch Frost und Wurzeln regelrecht pulverisiert.

Zweitens habe ich vor den Belag in ferner Zukunft zurückzubauen, da ich das Material sehr gut für die Sanierung der Villa benutzen kann. Der Hof kann dann ja mit großformatigen Granitplatten gepflastert werden, sowas gibt es hier ja zuhauf... :D Hätte den Vorteil, dass ich dann auch mal mit Gabelstapler drüberfahren kann...:)

2augen1nase 25.03.2018 20:56

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 6)
Sodele.... heute ging es ein wenig schleppend voran, da ich erstmal den großen Baumstumpf im Wurzelbereich von Erde und Wurzelwerk freimachen musste um ihn bewegen zu können.

Anschließend folgte selbiges noch an einem kleineren Baumstumpf und dann ging es Stück für Stück weiter. Leider sind die Kieshaufen so groß angewachsen, dass man das Gefühl hat es verändert sich gar nichts - muss erstmal den Weg zum Schuttcontainer frei machen, der steht auf dere anderen Seite des Hauses:rolleyes:

Zum Vorschein kamen dann gegen Ende des Tages noch einige Gehwegplatten aus Beton. Da der Kies aber bis OK derselben aufgefüllt war, vermute ich nicht, dass der ganze Hof mal komplett überpflastert war.

Wie dem auch sei, ich bin froh nicht auch noch tonnenweise Gehwegplatten entsorgen zu müssen :D

Frank Enstein 25.03.2018 21:03

Zitat:

Zitat von Sorgnix (Beitrag 931206)
:yeap

... also die Pfalsterung ist echt schön!
Hoffen wir mal, daß die noch komplett ist, nicht irgendwo mit Lücken behaftet ... :rolleyes:

Gruß
Jörg

"Schön"? Das ist porno. Wenn du das heute machen lassen willst bist du bettelarm. Echt geil. Ich bin schon froh bei mir ein Granitfundament gefunden zu haben das ich jetzt mühsam ausbuddeln muss;(

Zappo 25.03.2018 21:25

Kommt drauf an, wie reich -oder arm- Du vorher bist. Aber ich zahl da 50 Öre/m2 fürs Verlegen. Und 50 fürs Material. Oder so um den Dreh. Da machen andere Leute was ganz anderes mit ihrem (neuen) Einfahrtsbelag.

Aber ganz ehrlich - wenn ich noch 1,5 Jahre zum Einzug hätte, könnten mich die Aussenanlagen, Stubben und Gebüsch so ziemllch am Hahnen riechen. Mal von ner Zufahrt abgesehen.

Gruß Zappo

2augen1nase 25.03.2018 21:34

Zappo, du hast völlig Recht...

Nur:

Einfach drauf los bauen ist da nicht. Erstens habe ich noch keine Pläne, der Vermesser war gerade erst da. Zweitens habe ich keine Planung, drittens kein Lärmschutzgutachten und daraus resultierend 4.: Keine Baugenehmigung.

Ich darf nicht mal das Dach über dem Treppenhaus ohne Baugenehmigung reparieren...:rolleyes:

Bis das also alles soweit ist, mache ich eben alle anderen Arbeiten die ohnehin gemacht werden müssen.

Dort wo gebaggert wird, muss ich ohnehin die Stümpfe roden. Die Jungs die dann die Hausanschlüsse legen machen solche Arbeiten nicht mit. Muss ja dann auch Lagerplatz schaffen, so unnütz ist die Arbeit aktuell also auch nicht :-) Geht schon alles in die richtige Richtung :rolleyes:

Zu den Platten:

Du kannst in jedem Bruch Krustenplatten kaufen, die haben eine gesägte Seite und die Krusten bekommst du meist recht günstig. Daraus kannste dann ohne Probleme so einen Belag selber basteln... Oder nimmst einfach alte Grabsteine, Schrift nach unten, Rückseiten sind ohnehin meist nicht poliert und da haste dann auch entsprechend die Rutschsicherheit. Die Friedhöfe sind meist dankbar wenn sie die Steine nicht teuer entsorgen müssen...:rolleyes:

2augen1nase 27.03.2018 21:21

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Heute früh hab ich endlich nen neuen Container bekommen und diesen heute nach Feierabend gleich mal mit dem Dreck vom Wochenende beladen...

Joa, und da ja durch die Zeitumstellung lange hell ist, hab ich das gleich mal genutz um vor der eigenen Türe (wo vorher der andere Container stand) mal ein bisschen zu kehren...:freu

2augen1nase 29.03.2018 21:12

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Heute mal wieder eine Typisch-Till-Aktion:

Erst zum Mittagsessen habe ich erfahren, dass morgen Feiertag ist - mir war das wirklich nicht bewusst :eek:rolleyes:

Also musste ich heute noch fix ein Fenster zur Tür runterbrechen, damit ich freie Fahrt zum Schuttcontainer habe. Wie ich so dabei war, hab ich dann gleich noch ne fiese Dreckecke mit beräumt - und in meiner Glückseligkeit gleich noch entdeckt, dass auch hier der Boden unter der dünnen Betonschicht scheinbar komplett mit Porphyrplatten ausgelegt ist... :freu

Ist echt praktisch, dass ausgerechnet jetzt volle 4 Tage (!!!) Zeit sind um sich um das Haus weiter zu kümmern. Ich hoffe ich kann die nächsten Tage gut nutzen :yeap

Sir Quickly 30.03.2018 08:33

Sieht das nur so aus, oder mußt du dich jedes Mal bekreuzigen, bevor du unter der Designer-Dachluke durchläufst? :D

Weia, zumindest wirds dir die nächsten Jahre bestimmt nicht langweilig.

2augen1nase 31.03.2018 23:14

Halbzeit
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 8)
@ Sir Quickly: Nö, da brauch ich mich nicht bekreuzigen, das hängt schon Jahre so....

Gestern habe ich mich mal zwei weiteren Räumen im EG vom Hinterhaus gewidmet. Dabei kam ein alter Schornstein zum Vorschein. Der geht zwar nur noch bis zur Decke des EG, aber immerhin: selbst der Schornstein ist aus Porphyr :lol

Im Anschluss habe ich mich mal daran gemacht die Zisterne freizulegen, da ich morgen eigentlich einen IBC kaufen wollte - vorhin kam aber die Absage, schon verkauft das Teil :eek roar

Nun komme ich aber wenigstens ans Wasser was reichlich in der Zisterne steht - und mit irgendwas muss ich ja die Tolette mal in Gang bringen, auf die Dauer nervt das nämlich so ohne Pott :rolleyes:


Heute habe ich mich dann mal wieder Sicherungsarbeiten gewidmet. Nachdem ich jetzt das Fenster zur Tür gemacht habe und in Chemnitz und Umkreis in letzter Zeit wahnsinnig viele Buden abbrennen kann das schließlich kein Fehler sein. Heute konnte ich ja auch mal laut machen... Die Fenster wurden mit Seekiefertafeln verschlossen, die Bautür habe ich eingesetzt und die vordere Zugangstür ebenfalls noch repariert und abschließbar gemacht. Anschließend habe ich noch ein klein wenig Hof freigelegt (rund um den Rhododendron) und dann mein Osterei ausgepackt indem ich mal den losen Putz abgekloppt habe. Einst war das echt ein richtig schönes Hinterhaus. Wird auch wieder. Irgendwann :rolleyes::freu:yeap

Achja: die Gruben habe ich jetzt auch abgedeckelt. :yeap

So. Anbei jetzt mal noch ein paar Bilder...

Sorgnix 01.04.2018 00:16

Schade, das sie das Mauerwerk so perforiert haben, damit der Putz "hält" ... :rolleyes: :cry

Gibt´s ein Detailfoto von dem Fries oben rechts, vor der Dachrinne vom Zwischenbau, siehe letztes Bild?? (oder Bild 3 + 4)

Gruß
Jörg

2augen1nase 01.04.2018 04:11

Ja, das ist wirklich schade, aber mit Restauriermörtel und ein wenig Mühe gut zu kaschieren...

Von dem Gesims habe ich kein Detailbild, es wurde größtenteils abgekloppt. Zumindest den unteren Profilablauf kann man noch erahnen, den Rest müsste ich hinzudichten. Mal sehen, eventuell werd ich mich an dem Karnies vom Kranzgesims orientieren. Wiederherstellen möchte ich das Gesims auf jeden Fall wieder - macht ja durchaus Sinn.... :lol

Die haben ganz schön gewütet in dem Haus und zum Glück bin ich Natursteinfachmann... Wäre ich Zimmerermeister hätte ich ein großes Problem mit den ganzen Steinfassaden :lol:uii

Irgendwann muss ich mal das Rollgerüst mitbringen, dann mach ich auch mal Detailbilder von dem kläglichen Rest Gesims...:rolleyes:

oliver.bohm 01.04.2018 10:13

Oha.. das sieht bestimmt mal toll aus..:yeap

Hast du mal ein Bild zur Hand , auf dem man ein Haus in der Natursteinversion sieht?

Was sagt der Denkmalschutz zu deinem Fund..?
Wäre die Hütte Schutz und Förderungswürdig...?

2augen1nase 01.04.2018 11:29

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hmm, nee, ein Foto von so einer Fassade habe ich leider nicht... Ist allerdings eh immer total unterschiedlich. Manchmal sind die Steine sehr bunt gemischt und manchmal sind sie nach Varietäten sortiert. Denke bei mir ists eher gemischt beim Hinterhaus. Auf dem angehängten Bild sieht man oben einen Bereich der schon Jahre frei liegt und entsprechend sauber gespült wurde, das wird beispielhaft für die gesamte Fassade sein. Deke ich :uii

Zum Denkmalschutz:

Noch steht das Haus nicht unter Denkmalschutz, das soll aber irgendwann mal geschehen. Aktuell wäre es nicht cool, da mir meine Versicherung deswegen kündigen könnte, da sich ja was wesentliches innerhalb der ersten drei Monate verändert hätte. Ich habe es mit dem Thema auch nicht eilig, will das Haus aber definitiv irgendwann unter Schutz stellen lassen. Bis dahin lege ich alles ganz sorgfältig und vorsichtig frei - hilft den Denkmalpflegern am Ende ja auch.

Das wichtigste ist, dass ich jetzt erstmal die neuen Pläne vom Vermesser bekomme und mir Gedanken machen kann wie ich den Neubau der Werkhalle dort verwirklich bekomme... und dass ich meine Hausanschlüsse bekomme und das Haus rundrum erstmal so frei ist, dass ich das Grundstück auch nebenbei einigermaßen pflegen kann und genügend Platz habe für meinen Kram...

1,5 Jahre sind nicht viel Zeit für nen Umzug. Wobei ich mittlerweile auch an einer Alternative dran bin... mein Kollege will eventuell doch weitermachen und hat ein anderes Objekt in Aussicht, vielleicht steige ich da erstmal mit ein. Das würde für mein Projekt schon ganz schön Entspannung bringen.:uii

Sorgnix 01.04.2018 12:02

... noch entspannter wird es mit einem Drittprojekt! :eek :D ;)
Auch Du wirst irgendwann mal Fuffzich ... :p
Und manchmal fühlt man viel eher schneller so, wenn man nicht ausgelastet ist :rolleyes:


Gruß
Jörg

furchenmolly 01.04.2018 12:07

Zum Beitrag #173/174 :

das sieht schwer nach diesem Fries " Deutsches Band " aus, mehr dazu hier :

Baunetz_Wissen_Mauerwerk

Fries

Ein Fries bezeichnet in der Architektur ein lineares, in den meisten Fällen horizontales Zierelement, das zur gestalterischen Gliederung innerhalb der Fassade eingesetzt wird. Der hierzulande gebräuchlichste gemauerte Fries ist das Deutsche Band. Dafür werden Ziegelsteine um 45° zum übrigen Verband gedreht und versetzt zueinander vermauert. Die vordere vertikale Kante schließt dabei mit dem übrigen, glatten Mauerwerk ab oder steht leicht vor. Andere bildhafte Bezeichnungen für diesen Fries sind auch Sägezahnfries oder Zahnfries.

https://www.baunetzwissen.de/glossar...09/gallery-1/1

2augen1nase 01.04.2018 21:15

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Mit "Deutschem Band" und Ziegeln hat das alles gar nichts zu tun...

Das Hinterhaus ist komplett aus Natursteinblöcken errichtet und das vermeintliche "Fries" ist nichts anderes als ein runtergehacktes Gesims.

Ich habe heute unter der Fensterbank eine kleine Entdeckung gemacht: Da das früher einmal umlaufende Fensterbankprofil links und rechts einen sog. Totlauf hat, hat sich eben an dieser Fläche das ehemalige Profil auch abgezeichnet -so dass das bei den Fensterbänken sehr gut nachvollziehbar ist.

Das 3. Fenster in der Reihe ist übrigens nachträglich reingekommen wie ich heute festgestellt habe. Innen ist ein Ziegelbogen anstatt eines Sturzes aus Stein und das Fenster ist im Bereich über dem Sturz anders gestaltet und weist eben keine Fensterbank auf.


Das zweite Bild zeigt das abgehackte Gesims im Detail. Es wird nicht sonderlich aufwendig gestaltet gewesen sein. Die Gesimssteine beginnen mit einer wandbündigen Fläche, nach 1/3 des Steines kommt ein kleiner Gal (1cm) und nach einem weiteren Drittel begann das verlustig gegangene und ehemals auskragende Gesims. Da ich keine Lust hatte nur wegen der kleinen Sache die große Leiter auszupacken muss diese Info erstmal ausreichen - ich reiche dazu aber noch was nach, versprochen!

2augen1nase 01.04.2018 21:22

@ Sorgnix:

Nein, das war kein Aprilscherz. Meine Kollegen schauen sich nach einer Alternative um und haben was gutes gefunden. Würde dort mit einsteigen, einfach weil es den Vorteil hat, dass ich weiterhin eine Steinsäge nutzen könnte- Zudem könnte ich zusätzliche Lagerfläche erwerben, was auch kein Fehler ist....

UND: Ich könnte mir mehr Zeit für den Bau nehmen. Wäre mein größter Wunsch...

2augen1nase 02.04.2018 21:52

Hof frei!
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 6)
Sodele... gestern hab ich den vorderen Bereich des Hofes fertig beräumt und heute habe ich mir den großen Schutthaufen vorgenommen der vor dem Hintereingang lag und sich über Jahre gebildet hatte.

War keine schöne Arbeit... Anfangs ging es ja noch ganz gut, das letzte Drittel schleppte sich dann aber, weil ständig irgendwas neues hervortrat. Erst kam ein altes Dach samt verrotteter Dachpappe zum Vorschein (was ja alles aussortiert werden muss :uii) und zu guter letzt noch eine Tür, darunter Wurzelwerk und eine völlig zerfallene Spanplatte - da kam dann richtig Freude auf.

Irgendwann wirds dann auch müßig den Container zu befüllen.

Bilanz: 7m3 Bauschutt und 7m3 Erde/Wurzelgemisch...

Kann man schon ein erfolgreiches Wochenende nennen - wobei ich jetzt echt RICHTIG platt bin. Zum Glück kommt sowas in der Größenordnung nicht nochmal vor :D

Der Haufen war übrigens noch gefroren, den Rest in der Ecke wollte ich nicht mutwillig abkloppen, da wäre sonst mehr nachgerutscht als mir lieb gewesen wäre :neenee

Um die Wand muss ich mich demnächst wohl mal kümmern, das wird spannend...

2augen1nase 04.04.2018 19:01

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 4)
Gestern bin ich leider nicht mehr dazu gekommen was hochzuladen. Trotzdem ab es was neues.

Ich hatte gestern nicht gerade die beste Laune, aber Lust auf Putz abkloppen. Also hab ich mich mal weiter dem Hinterhaus gewidmet und das weiter freigelegt. Immer noch nicht komplett, da das auch von der Leiter aus ziemlich bescheiden geht (und gefährlich ist) - aber man kann erahnen wo das hinführen wird :)

Da an der Villa in der Ecke eine riesige Putzscholle lose war, hab ich die dann auch noch gleich runtergeholt und man bekommt jetzt auch von der rückwärtigen Fassade einen besseren Eindruck.


@ Sorgnix: Ich glaube mein Problem hat sich gelöst. Ich habe mir das heute nochmal genauer angesehen und weiß jetzt wie ich vorgehen werde: Innen werde ich die Podestplatten erstmal abstützen und anschließend das weggegammelte Auflager neu hochsetzen. Danach ziehe ich direkt unterhalb des verbauten alten Fenstersturzes aus Naturstein zwei neue Betonstürze mit einer Höhe von ca. 19cm ein. Der innere Sturz (Eisenbahnschwelle) bleibt erstmal drin und wird ggf. später ersetzt. Die alte Bahnschiene von außen hebe ich erstmal auf. Die kann ich ja auch aufarbeiten und anstelle der anderen später einsetzen. Unter dem Podest macht ein Träger Sinn und mit einem Inneren Stahlträger habe ich keine Bedenken - was über hundert Jahre funktioniert hat, wird mich auch gut überleben. Statisch würde das vermutlich auch mit einfachen Ziegelstürzen funktionieren - jetzt hält es ja auch noch, so ganz ohne Auflager und kaum noch vorhandener Ausmauerung zwischen den Trägern. Da ich ja dann mit den Betonstürzen höher komme als jetzt, wird es auch kein Problem sein dort später mal ein schönes Natursteingewände einzuziehen - was ja eines meiner Ziele ist mit der Ecke.

Bilder folgen noch die Tage - dann wird das etwas verständlicher. :yeap

oliver.bohm 04.04.2018 21:02

Interessante Fassade...

Kannst du mal einen Bereich nass machen und fotografieren?

Zum Entfernen des Putzes:

Eine lange Stange mit einem massiven Schaber dran und vielleicht unten einen T-Griff (Wie beim Spaten )

Dann brachst du keine Leiter (Wohl aber Helm und Brille)

Oder ist der Putz zu fest an der Fassade?:confused

2augen1nase 04.04.2018 21:13

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 7)
Hier nochmal zur Verdeutlichung.

Bild 1: Ansicht Hinterausgang von außen
Bild 2: Sturzunterseite
Bild 3: innerer Sturz (Eisenbahnschiene) als Auflager für Podestplatten
Bild 4: Unterzug unter dem Podest (Podest hat noch 1 Stufe)
Bild 5: Podest von oben
Bild 6: Mauer oberhalb des Podestes, Entlastungsbogen von ehemaligem Fenster
Bild 7: Fenster mit innerem Stahlsturz, außen wohl Entlastungsbogen + Natursteinsturz

2augen1nase 04.04.2018 21:16

@ Oli: Hab mir gestern mit einer Brechstange geholfen, das ging sehr gut. Trotzdem ist es unkalkulierbar was da runterkommt. Mich hat ein kleines Stück direkt an der Stirn getroffen und das war nicht gerade angenehm. Irgendwann nehm ich mal die Rollrüstung mit, es eilt ja nicht. Nun habe ich ja Klarheit über die Dinge über die ich Klarheit haben wollte...:yeap

Michael aus G 04.04.2018 23:10

Was ich nicht verstehe, warum die an solch eine Fassade Putz rangeklatscht haben? :eek

Sorgnix 04.04.2018 23:14

Also das Naturstein-Mauerwerk ist ja irre strukturiert.
Da hat wohl jemand für das komplette Haus vorher einen Verlegeplan gehabt :rolleyes:
Einfach toll!
Schade, daß das seinerzeit verputzt wurde - aber das hat wohl damit zu tun, daß an
der Fassade bzw. in einigen Laibungen doch irgendwann der Zahn der Zeit nagte.
UND vielleicht die eine oder andere geschlossene Öffnung bzw. auch neu angelegte
nicht mehr mit dem Ursprungsmaterial erstellt wurde/werden konnte ...
Dann hat man´s halt verputzt ...


Das Ziegelmauerwerk hat aber einen irren Frostschaden davongetragen ...
Wenn ich mir den Pfeiler unterhalb des ehem. Fensters anschaue, hat den auch nicht
unbedingt ein Fachmann gemauert. Schnittfuge über mehr als 1 m Höhe??
... da hat es früher für den Azubi schon bei 2 Schichten langen Hafer gegeben ... :rolleyes:

Die rechte Laibung solltest Du großzügig im Verband ausstemmen und von ganz unten
wieder neu aufmauern. Und vollfugig mauern ...
Wg. mir kannst du den Träger drinnen lassen. Den nur ausfüllen mit Ziegelschrotten,
Ziegelgewebe drüber - und dann wohl wieder verputzen (samt Wand)
vorher würde ich ihn säubern und mit nem Anstrich versehen. Da wo´s geht halt ...

Und im Putz könnte man ja Fugen andeuten, im gleichen Muster wie vom Blockmauerwerk ...


Gruß
Jörg

uebermueller 05.04.2018 00:54

...
 
Spannende Geschichten, Danke, immer wieder interessant zu lesen und kukken:) Nun, anläßlich der Fassade ein schröcklicher Gedanke - musst Du da nicht staatlich geforderte Breitplastikdämmung aka Wärmedämmung davorklatschen? Oder, falls soweit, ist da der Denkmalschutz vor?- unwissende Grüße Christian

2augen1nase 05.04.2018 01:42

Warum die da Putz rangeklatscht haben weiß ich auch nicht, ich nehme mal an das kam mit der Überformung des Hauses in den 20er Jahren. Das Hinterhaus wurde offensichtlich zwei Mal verputzt. Erkennbar sind in den Fugen noch die Haken mit denen vormals das Drahtgewebe befestigt war - Drahtgewebe ist aber keines mehr vorhanden. Ich gehe also davon aus, dass das zu DDR Zeiten mal erneuert wurde - die Faschen sprechen dafür.


@Sorgnix: Keine Sorge, das mit dem Verband mache ich genauso. Muss nur erstmal passende Ziegel ranschaffen, denn es ist ja ein altes Reichsformat. Hab das aber schon organisiert :-) Unter der ehemaligen Fensterbank möchte ich mit Klinkern mauern, da bekomme ich 7 Schlitz Klinker (allerdings etwas weicher gebrannt als herkömmliche) aus der Fabrik. Für nach oben hin sammele ich welche aus dem Rückbau. Wird schon werden :-)

@uebermueller: Danke für die Anerkennung - das motiviert.:yeap

Dämmung klatsche ich da definitiv keine ran. In der Villa möchte ich im EG mit Fussbodenheizung und im OG mit Wandflächenheizung arbeiten und da kommt ja in der Regel ohnehin ein bisschen Dämmung dahinter - wobei ich das zumindest momentan noch für ziemlich schwachsinnig halte, denn so eine massive Wand ist ja irgendwo auch ein super Speicher. Mal sehen was ich in den nächsten Jahren noch dazulerne.

Fürs Hintergebäude wird Dämmung und Heizung wohl kein ganz so großes Thema werden, da alle Räume (mit Ausnahme von einem) von meiner Firma genutzt werden und ich da nur wenige Räume heizen werde. Eventuell im 1.OG ebenfalls eine Fussbodenheizung dann zur reinen Temperierung - mal sehen was die Aufbauhöhen und vor allem die Baukosten so hergeben - Träumen kann man ja viel...:rolleyes:

Habe heute übrigens schon wieder was neues entdeckt - obwohl ich nur kurz auf den Containerfahrer wartete. Hab aber keine Fotos gemacht - kommt dann die Tage irgendwann :yeap

oliver.bohm 05.04.2018 10:37

Machs nicht sooo spannend..! Hier lauern hunderte Fans auf neue Bilder deines Projektes...:clap

Schon mal dram gedacht , bei YouTube Videos einzustellen..

Wäre eine Geldquelle... Und Werbung für dich..

Und vielleicht bieten dir Hersteller Material zur Renovierung an.. Fur Werbung.

Du kannst dir ja aussuchen, was du nimmst..

CNC-Webbi 05.04.2018 13:58

Mit Youtube Geld verdienen zu wollen ist eine Aufgabe für sich. :)
Geld gibt es nur, wenn man Abonennten hat, und zwar möglichst
dauerhaft und sehr viele davon.

Wenn man nicht permanent neuen Content (neue Inhalte, neue Videos)
liefert, sind die Abonennten wieder weg und es gibt auch kein Geld.

Die Arbeit & Kosten die man mit einem Youtube Kanal hat, ist nicht zu unterschätzen.
Es ist nicht nur die Drehzeit, sondern auch Kosten für Kamera, Licht und weiteres Equipment.
Dazu kommt der zeitaufwendige Videoschnitt und Vertonung, wenn man das nicht gleich bei der Aufnahme mit macht.

Es gibt nur wenige Youtuber die damit Geld verdienen und die sind meist Profis.
Es ist eine altbekannte Mähr das man mit paar Videos das große Geld machen kann und einem die Hersteller dann nur so die Bude einrennen.

Die weitaus meisten kleinen Youtuber machen das aus Spaß an der Freude,
als Hobby. Dh. Die zahlen am Ende immer drauf und erwirtschaften keinen Gewinn.

Michael aus G 06.04.2018 02:07

Zitat:

Zitat von CNC-Webbi (Beitrag 931831)
Es gibt nur wenige Youtuber die damit Geld verdienen und die sind meist Profis.

...weiblich, unter 25 und präsentieren dauernd irgendwelchen Lifestylemüll für User, weiblich, unter 25... :yeap

Sir Quickly 06.04.2018 08:31

Zitat:

Zitat von Michael aus G (Beitrag 931862)
...weiblich, unter 25 und präsentieren dauernd irgendwelchen Lifestylemüll für User, weiblich, unter 25... :yeap

...welche dann versuchen, Papa die Kohle für den ganzen lebenswichtigen Mist aus dem Kreuz zu leiern und z.B. den Regalbefüllplan der örtlichen Douglas Filiale 1:1 aus dem Gedächtnis nachbilden können. :suspekt: :D

So ein Exemplar habe ich hier. Ist allerdings auch erst 16 und genest offenbar so langsam aber sicher von dieser Krankheit. Für die Zukunft habe ich da durchaus noch Hoffnung. :rolleyes:

CNC-Webbi 06.04.2018 10:15

Nun lasst uns aber nicht den schönen Fred hier mit Youtubeteens
zerlabern. Ich freue mich schon auf die nächste Bilder vom Projekt.

2augen1nase 06.04.2018 21:05

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Zeitumstellung ist schon gut... Hab heute nach Feierabend noch fix so viel Putz wie es geht runtergeholt und dann noch den ganzen Schutt der im Hof lag weggeladen.

Natürlich hab ich auch die Bilder vom kürzlich entdeckten Ornament nicht vergessen. Ich habe nach dem Foto mal etwas weiter gepopelt und das erstreckt sich partiell ziemlich tief in die Wand hinein.

Da der Raum ursprünglich die Remise war ("Kutschengarage") und sich das Ornament auch über die zugemauerte Einfahrt erstreckt, wurde der Raum scheinbar relativ früh umgenutzt zu Wohnzwecken o.ä.

Ich will mir mal Rasierklingen einpacken und das in einer ruhigen Minute weiter freilegen - wird aber noch ne Weile dauern bis zur ruhigen Minute. Erstmal hat mich was anderes auf dem Gelände "angefixt" wo ich ran will...:D

CNC-Webbi 06.04.2018 22:50

Jetzo mach es nicht noch spannender, was hast Du schönes gefunden? :bussl
Einen Goldschatz, einen weiteren Tiefkeller, das Bernsteinzimmer,
oder noch einen verstopften Gulli?

oliver.bohm 06.04.2018 23:08

TILL....! Spann uns nicht so auf die Folter..!!

Glückwunsch übrigens zum Fund der Malereien(Wanddrucke , was auch immer :rolleyes:)

In meinem Flur waren die Reste fast gegen Null..:(

2augen1nase 06.04.2018 23:26

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Was ihr alle erwartet immer... vor lauter Sabbern habt ihr die Neuigkeit übersehen :eek:bussl

Es ging mir um das Ornament was ich da entdeckt habe und noch weiter freilegen werde... für mich ist das ein weiterer Schatz.

Naja... und der Sache der ich mich mit als nächstes widmen will ist ein passendes Türgewände für das Hinterhaus. Nachdem der Putz jetzt runter ist sieht das gemauerte ziemlich reudig aus finde ich - und das will ich ändern.

Klar, ist schon irgendwie bescheuert wenn das Dach undicht ist erstmal ein Türgewände herzustellen und einbauen zu wollen - aber hey: es soll ja auch Spaß machen, oder?

Im Anhang mal ein Rendering wie es aussehen könnte (arblich wird es anders, es geht nur um die Form). Unten will ich eine Granitschwelle einsetzen mit einem auskragenden Untertritt - das kommt den alten Fensterbänken ein wenig näher, da die ja auch auskragen und mit dem Profil tot laufen. Unten muss die Schwelle und das Gewände noch den 2cm Sprung des Sockels mitmachen, nach oben wird das Türgewände dann so wandbündig und einfach profiliert sein wie die Fenstergewände es sind.

Seht es mal so: Ich schlage mehrere Fliegen mit einer Klappe: Der Lagerbestand wird etwas geringer, ich habe Freude daran und das Hinterhaus bekommt eine würdige Eingangstür - wobei hinter der Tür ja nur EIN Raum des Hinterhauses ist. Später will ich den für Gartenutensilien nutzen.

Hach ja... alleine die Granitschwelle heute herumwuchten war schon helle Freude :D

oliver.bohm 06.04.2018 23:28

Schick schick...

Ich warte immer noch auf ein Bild mit angefeuchteter Wand...:bussl


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:27 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.