Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Ausrüstungsfragen (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=105)
-   -   Grabungswerkzeuge / + Sandscoop (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=57528)

Dirk.R. 22.06.2012 16:39

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich hab einen Fiskars Spaten =
Quelle Bild:

http://ger-de.fiskars.com/Produkte/B...erspaten-spitz

Hab vorher mit nem BW Klappspaten gebudelt(alteform), war auch gut nur auf einem Acker recht mühselig.

Dann hab Ich andere Sondengänger mit Fiskars gesehn, hab erst gelacht und dann mal selbst nen Baumarkt Spaten mit langen Stiel geholt zum testen.

Das Ergebnis, weniger Bückling machen und leichteres budeln.

Da Baumarkt Spaten nix aushalten(alle Preisklassen) war der Fiskars ein MUSS, den die Spaten sind mehr als stabil.

Laufe jetzt gute 3Jahre mit dem Fiskars und bin zufrieden, kann nur lächeln über Bücklinge mit Klappspaten aufm Feld. :lol

Harzhorn 22.06.2012 16:54

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Ich gehe Altersbedingt gerne mit einem Spaten los. Habe ""Ihn"" nur etwas schmaler gemacht da ich nur den Erdaushub machen möchte der unbedingt notwendig ist.
Er ist in wenigen Minuten zurechtgeschnitten auf eigene Bedürfnisse und
er kostet auf dem Flohmarkt nur einige Euros

hmueller1975 22.06.2012 19:36

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Ich hab seit einigen Wochen auch einen Fiskars

Quelle Bilder:

http://ger-de.fiskars.com/Produkte

Bin vorher mit einen Klappspaten losgezogen, aber das ewige nachschrauben und geklappere ging mir auf die nerven, außerdem ist der Fiskars einfach super im Handling teilweise kann ich ihn mit einer Hand bedienen und das Gewicht stört mich auch nicht ich zieh ihn einfach hinterher.

Die kleine Schaufel nehm ich für lockere sandige Böden der kleine ist komplett aus Kunststoff und genauso unzerstörbar wie der Große

Interessant hätte nicht gedacht das soviele mit dem Fiskars laufen:eek



Wollte noch meine kleine Spitzhacke für den etwas hartnäckigen Boden zeigen:yeap

lilresa 24.06.2012 11:45

Ich benutze momentan auch einen toom-Spaten für ein paar Euro.

Die kleine Fiskars-Handschaufel wie der Herr Mueller ;-) .. Die ist echt zu empfehlen! Kunststoff nervt nicht das Magnetfeld und die Schäden -wenn das Fundstück doch einmal mit dem Grabwerkzeug berührt werden sollte- halten sich in Grenzen. Dabei hält das Ding für seine 5 Euro echt einiges aus und hat einen gewissen Understatement-Effekt, der auf Spielplätzen und Volleyballfeldern sehr gut kommt.

Dann habe ich auch noch die Spitzhacke wie oben gezeigt. Hier kann ich wohl nicht gut mit umgehen aber habe schon 1-2 (zum Glück nur Müll) Funde damit angehackt und "tief" kommt man damit auf normalen Boden auch nicht so schnell. Vielleicht sieht das im Wald anders aus - aber da gehen wir ja nicht hin ... ;-)

Den Grabespaten extra für Sondler "Black Ada Invader" in normaler Ausführung habe ich erworben, erprobt, zerstört und wieder gebracht. Hält meiner Meinung nach aufgrund von zu kleinen Materialstärken und nicht sinnvoller Konstruktion inkl. Schweißnähten den Anforderungen nicht Stand. Jedenfalls nicht auf Wiese. Im Sand ist er zu schwer, im Acker bewegt er durch die zu geringe Breite des Blattes zu wenig Erdreich um gegenüber dem "normalen" Spaten einen Vorteil zu haben. Es gibt allerdings noch die Edelstahlversion und eine Version mit kleiner Stiellänge. Die könnte aufgrund besser Materialwahl und dem kleineren Hebel durchaus brauchbar sein für die eine oder andere Anwendung.

AndiObb 24.06.2012 23:07

Ich hab den guten alten NVA-Klappspaten. Einmal klappen, Holzstil... robust, ausreichend für meine Zwecke (ich buddel nicht so tief) und ausgeklappt so lange wie das zerlegte Gestänge der Sonde und somit Rucksacktauglich und sofort einsatzbereit.

VG
Andi

sirente63 24.06.2012 23:25

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Für die Strandsuche :yeap
2Euro in der Bucht....................

TuNichtGut 25.06.2012 13:38

Eine Frage zur Fiskars Plastikschaufel:
die ist sicher eher etwas für lockere, sandige Böden? Kann man diese auch für steinig, erdigen Boden nutzen? Bei festgefahrenen Feldwegen u.ä. kann man sich ja denken, daß die Schaufel dort an ihre Grenzen kommt. Die Schaufel ist sicher keine Universallösung? oder doch?


Bisher bin ich mit dem 3 teilgem BW-Klapper (Alugriff) sehr zufrieden, einzig die Arretierschraube klemmt immer nach Matscheinsatz und das Gewicht sind etwas zu bemängeln. Das Blatt wird noch beidseitig 2-3cm schmaler gemacht.
Wenn man nur das Blatt einklappt und nicht den Griff, lässt sich der Gute einfach in den Gurt vom Rucksack, schräg am Rücken, einhängen, das löst das Problem vom Schaufelhalter, was hier schonmal diskutiert wurde.

Der Vorgänger-Spaten, mit Holzstiel, hinterlässt bei mir meist nur nervige Blasen an den Händen. Einen Super-Klappspaten, mit zusätzlicher Hacke hatte ich auch mal gekauft. Was dann kam, war ein Gerät für den Blumenkasten, passte zusammengeklappt in die Hosentasche und hat genau 2 Löcher-lang gehalten ...
Aber dieses Klapp-Hackenprinzip sollte auch am BW-Spaten umzusetzen sein. Hätt' ich ne Werkstatt, würde ich schon längst feilen :sleep

P.S.: Wikipedia reference-linkSpaten

Vetera 25.06.2012 21:12

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Moin Moin .......

Ich nutze nun über Jahre einen Spaten mit VA-Blatt und Alu-Rohr. Den Spaten habe ich noch mal überarbeitet der Stiel wurde verkürzt auf Ca.1m. Sodas das Werkzeug problemlos in den Kofferraum past. Dan habe ich noch das Spatenblatt in V form angespitzt .

Ich muss ehrlicherweise sagen das ich zuvor immer mit einen Klappspaten suchte :give me a .
Als ich dan mal mit Leuten unterwegs war ,die schon länger suchten und diese mich dan ( zurecht ) belächelten :rolleyes: kamen mir dann das erste mal zweifel an mein Tun :D

Heute muss ich sagen, ich würde es nicht mehr ohne machen :D . Das ganze Klappspaten getuhe ist fürn *Popo* . Bessere Hebelwirkung und Kraftübertragung und viel weniger bücken ist Goldwert auf einen Schrottacker . Man kann also sagen ,hier konnte man von Altenhasen lernen .


MFG

Vetera

Alpenkraxler 28.06.2012 13:48

Also, ich verwende die Schürfpickel von "Abenteuer Schatzsuche" und die US-Pionierhacke. Habe in den Stiel an dem unteren Ende der Metalltülle kleine, schräge Löcher gebohrt, in die ich mit Schrauben den Hackenkopf am lästigen, dauernden herunterrutschen gesichert habe.
Man sollte sich überlegen, den Hackenkopf mit Kunststoff zu ummanteln, damit man schöne Fundstücke nicht verkratzt bzw. andersweilig beschädigt.

Jetzt sind die Böden sehr hart(außer Sandböden), wo ein Einsatz einer Kunststoffschaufel schnell an ihre Grenzen stößt. Kann selbst noch den Teleskop-Spaten von Fiskars empfehlen! Ich glaube, wir sollten hier im Forum einen "Club Fiskars" gründen, jeder, der mindestens ein Werkzeug dieser Firma verwendet, wird Mitglied, ha, ha, ha!

Hanshegen 18.11.2012 21:31

Also, ich hab den Fiskars Spaten und bin sehr zufrieden. Er ist in der Höhe verstellbar und leicht angespitzt. Genau das Richtige für "alte" Männer!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.