Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Ausrüstungsfragen (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=105)
-   -   Grabungswerkzeuge / + Sandscoop (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=57528)

Erdspiegel 01.01.2013 16:30

Die deutsche Kartoffelharke in der Rezession ihres Gebrauchs
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Bei mir wird jetzt von der bisherigen 3-Zinken auf die 4-Zinken Kartoffelharke umgerüstet.
Der Neuling stammt aus einer Trödelhalle bei Paderborn und kriegt noch einen neuen,langen Stiel.
Schafft mehr Boden,jedoch auch mehr Bandscheiben.:sorgi

Kater01 02.01.2013 19:28

Für mich kommt nur noch ein Spaten in Frage.
Habe erst mit einen Klappspaten gearbeitet, bei aufräum arbeiten
habe ich ein alter WM- Spaten gefunden und der Macht seine Arbeit sehr gut.

KARACHO 02.01.2013 19:50

Grabungs-Tools
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo Gimbli,
hallo Schatzsucher,,
ich wünsche erstmal allen hier ein frohes neues Jahr und ein erfolgreiches 2013..

ich suche ja überwiegend Flugzeugteile an Absturzstellen und habe im Laufe der Zeit alles mögliche an Grabungs-Tools ausprobiert.
Bei meinen Such-Aktionen sind drei Grabungs-Tools ständig mit dabei:
-der unersetzliche Klappspaten....fürs Grobe.
-ein Beetrechen...für sandigen Boden und Laubboden.
-eine "Handpicke"...eine "Sonderanfertigung" nach meinen Wünschen,gebaut von einem guten Kumpel.
( verkleinerte Stahlhacke, vorne Spitz und hinten breit, Länge ca. 28 cm,
Stiel aus Stahl, Durchmesser ca. 28 mm, Länge ca. 32 cm, Griffstück ist mit original "Flugzeug-Sicherungs-Draht" umwickelt )......Das beste Grabungstool, das ich je hatte....Megastabil und ein gewisses Eigengewicht..(grins).
Da ich speziell kleinere Flugzeugteile und Ausrüstungsgegenstände suche, sind solche Teile im Wald meisten in Baumbereichen zu finden...oft genug sitzen die Teile bis zu 20-30 cm tief und zwischen den Baumwurzeln....mit der Handpicke komme ich da gut dran...perfekt. Auch steiniger Boden/ Schotter
ist kein Problem. Ich orte genau, grabe kleine punktuelle Löcher und verschliesse diese später auch wieder....recht wenig Aufwand.
Zuguterletzt passen alle drei Tools locker in den Rucksack, was auch wichtig ist.
Mit diesen Grabungstools und dem Garrett-Euro-Ace habe ich schon schöne Dinge gefunden...
Grüße
Karacho

Thomas68 20.01.2013 11:15

Ich habe mir den ADA Black Invader mit kurzem Griff zugelegt.
Der wartet jetzt auf seinen ersten Einsatz.
Da ich diesen Spaten viel auf Youtube gesehen habe, habe ich mich als Anfänger für dieses Grabungswerkzeug entschieden.
Mfg
Thomas68

Sprox 26.02.2013 13:49

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Das is mein Sandscoop 2.0, gebaut aus:

- einem ausgedienten Pneumatikzylinder Ø= 105mm, l= 200mm
- Aluminiumrohr Ø= 30mm, l= 1100mm
- Bohrungen im Ø= 12mm

Den Zylinder auf der einen Seite mit ca. 45° abgeschnitten, die andere Seite mit einer Alu-Scheibe verschlossen und dann die Lösche bebohrt.
Der Winkel mit dem das Rohr angeschweisst is, beträgt fast 90°.
Bei meinem ersten Versuchsobjekt hatte ich einen größeren Winkel wie ihn die meisten von Euch verwenden. Aber das geht nach kurzer Zeit sehr auf den Arm. Die Länge des ersten Zylinders wahr auch zu lang.
Mit dem Scoop in jetziger Form bin ich sehr zufrieden.
Mit ausgestreckten Arm nach vor einstechen, dann zum Körper hinziehen und aus dem Wasser heben. Durch das Verhältnis Löcher und Länge ist der meiste Sand schon an der Wasseroberfläche ausgespült. Mit einem Stopfen am Ende des Rohrs hat der Scoop genug Auftrieb, so das er, wenn ich mir die Naseschnaube er nebenher dümpelt. Mein erstes Modell hatte auch noch einen Griff in der Mitte des Stiels, auf den ich nun bewusst verzichtet habe, da er mir massive Wassereindringung in der Neoprenhose verursachte.
Ohringe und kleinere Sachen erfordern etwas mehr Geduld beim Bergen, aber mit ein wenig Übung bekommt man auch die ausm Wasser.
Kunststoff kommt für mich übrigens nicht mehr in Frage beim Eigenbau.
Sicher ist mir bewusst das die wenigsten die möglichkeit haben so etwas aus Edelstahl, bzw. Aluminium zubauen/schweissen, aber hier kann man bestimmt in jeder kleinen KFZ-Werkstatt nachfragen.
Auch bei mir stand als erstes der Gedanke, "Hey, die Sonde war so Teuer, den Scoop bauste dir selbst."
Mittlerweile hab ich schon soviel Geld in Versuche investiert, da hät ich mir so ein Teil vom anderen Ende der Welt einfliegen lassen können.
Aber wie sagt man so schön: "Versuch macht Klug".
Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen.
In diesem Sinne

ogrikaze 26.02.2013 14:06

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Na da will ich auch mal...
alles aus 2 mm VA gefertigt. Anfragen nehm ich gerne per PN entgegen.
In Zusammenarbeit mit dem Elcapitan gebaut...

Edit: Ich habe mal 2 Themen die sich damit befassen in einem Thread vereint!

Holck 26.02.2013 19:19

Ich glaube ich muß mir auch mal so ein Ding bauen :rolleyes:

waterandstone 28.02.2013 18:40

Zum Thema Spaten, habe nun schon einige gehabt, aber ich kaufe nur noch welche mit abgeflachter Trittfläche / also mit Tritt - angeblich für Ladys aber ich habe damit kein Problem:lol . 1) seit dem gehen meine Stiefelsohlen nicht mehr so schnell hinüber und 2) bei langem suchen geht das sonst mit den scharfkantigen Spaten gehörig auf die Fußsohle !! Deswegen sind auch richtige gute Stiefel wichtig:yeap.Gerade bei jemand der neu Anfängt und das alles nicht gewohnt ist, kann das echt hefen !

Heidecken 04.03.2013 17:13

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Mein neuer High-Tech spaten xD,Actioncam Rollei 4s Full HD und Fiskars.
Kanns kaum abwarten :P
MfG
Andre


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.