Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Flugzeugsuche (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=91)
-   -   Absturz der Me 410 B-2/U4 Lt. Schulze Bauer und Feldwebel Seefeld am 20.06.1944 (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=20659)

Jan10 10.09.2005 15:05

Absturz der Me 410 B-2/U4 Lt. Schulze Bauer und Feldwebel Seefeld am 20.06.1944
 
Hallo alle zusammen,

ich hab mal wieder etwas für euch. Diesmal geht es um eine besondere Sache. Ich bearbeite gerade den Fall Schulze Bauer und Seefeld. Nun beide Namen werden euch nicht viel sagen.

Bei den oben gennanten Personen handelt es sich um eine Flugzeugbesatzung die am 20.06.1944 über Rügen bzw. der Ostsee im Luftkampf abgeschossen worden ist. Es handelt sich konkrett um die Me 410 B-2/U4 mit der Werknummer 710339. Hier handelt es sich bereits um eine Me 410 die von Dornier gebaut wurde. Wie die A-1/U4 hatte auch die B-2/U4 die Bk 5 cm. Um die Zielsicherheit zu steigern, wurde auch hier das ZFR 4 verwendet. Nach den Angaben von Werner Girbig gilt die Besatzung auch heute noch als vermisst. Nach seinen Angaben stürzte die Me 410 nach Luftkampf im Planquadrat SG-SH in die Ostsee. Kann mir jemand von euch sagen ob das Planquadrat überhaupt stimmt? Wenn ja, ist es denn zutreffend, das diese Besatzung immer noch nicht gefunden werden konnte. In den Unterlagen der Deutschen Dienststelle die mir in diesem Fall mal wieder zur Verfügung stehen, ist nichts über eine Aufindung der Besatzung vermerkt. Aber das muss ja nichts bedeuten. Vielleicht hat jemand von euch mal etwas davon gehört. Normalerweiße ist es im ehemaligen Ostdeutschen Gebiet erst seit 1990 möglich Vermisstenforschung bzw. Luftkriegsforschung richtig zu betreiben. Es wäre also möglich, das beide noch immer vermisst sind. Na ja, vielleicht hat jemand von euch etwas über diese Sache.

Gruß Jan10

Strix 10.09.2005 15:39

Frage:
Zitat:

Luftkampf im Planquadrat SG-SH
Auf was für ein Meldesystem bezieht sich das denn? ô_O

Matthias45 10.09.2005 17:00

Ich hatte irgendwo mal nen Scan einer alten karte auf der diese Planquadrete eingezeichnet waren..

Strix 10.09.2005 17:50

Hm also.....

Zitat:

Example of the two systems in use:
The airfield at Köln-Butzweilerhof has the following geographical coordinates:

50° 59’ 28” northern latitude and 6° 53’ 42” eastern longitude

The position in the ’Gradnetzmeldeverfahren’ is:

05 Ost 61 2 3 2 a
1 2 3 4 5 6
In the ’Jägermeldenetz’ the resulting position is defined by:
05 Ost S NO 3 2 a
1 2 3 4 5 6
Gradnetz/Jägermeldenetz ist es der Form nach wohl nicht (oder hab ich was grundsätzlich falsch verstanden?), Kriegsmarinegitter macht keinen Sinn, da ist SH irgendwo am anderen Ende der Welt....darum frag ich...

Mabalu 10.09.2005 19:25

Auschnitt Ostsee
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo!

Hier ist ein Ausschnitt über Dein gesuchten Bereich SG-SH.

Gruss

Matthias

Jan10 11.09.2005 13:56

Hallo Matthias,

vielen Dank für die schnelle Info. Jetzt bin ich erst einmal im Bilde wo diese beiden Planquadrate sind. Nochmals besten Dank. Ich halte euch auf dem laufenden was sich in dieser Sache tut. Bin gerade dabei zu klären, ob es sich noch um einen Vermissenfall handelt oder nicht. Na ja, bis dann

Gruß Jan10

Jan10 29.11.2005 14:55

Hallo alle zusammen,

ich habe vor kurzem einige weiterführende Recherchen angestellt. Heute kann ich hier vermelden, dass man in der Datenbank des VDK in Kassel keinerlei Informationen über den Flugzeugführer Volkmar Schulze-Bauer und den Bordfunker Siegfried Seefeld hat. Es gibt derzeit keine Grabmeldung. In der Zwischenzeit war ich natürlich nicht untätig. Eine Anfrage beim DRK in München ergab, dass beide offiziell noch als Vermisste bzw. Verschollene des Zweiten Weltkrieges geführt werden. Ich habe anschließend zwar versucht noch lebende Angehörige zu finden, was aber bisher leider nicht gelang. Der Name Seefeld ist schon sehr schwer zu finden. Über Schulze Bauer konnte ich nichts finden. Dafür konnnte ich vom Suchdienst in Erfahrung bringen, dass man über das Schicksal von Siegfried Seefeld ein Gutachten angefertigt hat. In diesem Gutachten hat man alle zur damaligen Zeit verfügbaren Informationen eingearbeitet. Ich werde in der nächsten Zeit versuchen dieses Gutachten anzufordern.

Wie von einem Mitstreiter im Nachbarforum angesprochen könnte die Besatzung auch auf der Insel Rügen abgestürzt sein. Hierfür fehlen meiner Meinung nach aber die Beweise. Bisher konnte niemand gefunden werden der hier etwas weiß. Na vielleicht ändert sich das ja noch. Sollte die Maschine nach wie vor in der Ostsee liegen, so wird es sicherlich sehr schwer irgendwelche weiteren Recherchen auszuführen. Ich bin dennoch guter Dinge, dass auch dieses Vermisstenschicksal irgenwann einmal geklärt werden kann.

Vielleicht gibt es ja jemanden auf der Insel Rügen der uns hier weiterhelfen kann. Es muss doch auch dort den ein oder anderen geben, der sich schon einmal mit der Thematik beschäftigt hat. Jede noch so kleine Info wäre von besonderer Bedeutung für die weiteren Recherchen.

So das wars erst mal. Weitere Infos liegen derzeit leider nicht vor.

Gruß an alle Interessierten

Jan10

RoVoPa 07.05.2019 23:20

Vermißte Schulze-Bauer und Seefeld
 
Hallo Jan10,

eher zufällig bin ich auf den Beitrag gestoßen und habe mich entschlossen, darauf zu antworten. Volkmar Schulze-Bauer ist (war) mein Onkel mütterlicherseits. In der Zwischenzeit sind nun alle direkten Familienmitglieder (Eltern und zwei Schwestern) verstorben.
Die Familie lebte zu der Zeit in Stettin, mein Onkel war seit seiner Jugend begeisterter Segelflieger und ist folglich (wahrscheinlich freiwillig) in den Militärdienst bei der Luftwaffe eingetreten. Anfangs flog er viele Einsätze auf der He 111 und soll bei seinen Kammeraden sehr beliebt gewesen sein, da immer auf die sichere Heimkehr seiner Mannschaft bedacht. Später wurde er auf die Me 410 umgeschult, ich glaube sogar irgendwo in Frankreich. Er hat die Einteilung auf den Zerstörer sehr bedauert, wäre lieber zu den Jägern gewechselt. Bei der Me hat er wohl auch immer gesagt, dass die aufgrund der schweren 50er Kanone mit einem ausgefallene Triebwerk nicht mehr zu halten sei.
Soweit mir bekannt ist, startete die USAAF (Eighth Air Force) am Morgen des 20.06.1944 unter anderem einen massiven Angriff mit einer großen Zahl an B-24 Bombern mit Begleitschutz durch eben soviele Jäger auf die Raffinerie in Politz. Hier ein Link dazu http://paul.rutgers.edu/%7Emcgrew/ww...ml/Jun.44.html
Seine Mutter erhielt säter (wahrscheinlich von inoffizieller Stelle) die Information, dass der Funker und Heckschütze Seefeld einen Funkspruch absetzte, in dem er mitteilte, dass sie getroffen sind und der Pilot bewusstlos (oder bereits tot) ist und sie sich abmelden.

Das ist leider alles, was uns darüber bekannt ist.


Mit besten Grüßen

ghostwriter 08.05.2019 12:26

hallo "RoVoPa"

willkommen bei sde!!

leider wird "Jan10" deinen beitrag wohl nicht mehr lesen!?
denn seine letzte aktivität hier im forum, war am 09.03.2006 …

aber für das unterforum flugzeugsuche, bzw. für das thema, ist er eine klasse ergänzung!!
quasi aus "erster hand" …


danke :yeap

U.R. 08.05.2019 14:09

Das find ich Super!:dance


Danke an RoVoPa!:Proscht , und Gruß!



Für Euch gefunden, Karten, Karten ,Karten :dance:dance:


http://maps.mapywig.org/m/German_maps/index_sheets/




Gruß :p


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:48 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.