Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Neueinsteigerfragen (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=16)
-   -   Blödes Hobby, neues Problem (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=96603)

Fossi67 29.10.2020 12:45

Blödes Hobby, neues Problem
 
Pfeile suchen klappt Prima! 😇
Nur den Detektor mitschleppen ist doof.
In der linken Hand der Bogen, auf dem Rücken der Köcher und mit der rechten das Astwerk wegschieben.
Also, wohin mit der Sonde? Am liebsten hätte ich sie am Gürtel. Kann ich da Schlüsselringe inder Nähe vom Griff anbringen ohne das sie stören?

Wie machst ihr das?

trilobit 29.10.2020 13:28

Besorg dir nen molle rucksack oder Assault Pack!
Da kannst du deinen köcher mit dran machen und fertig bist du!

Fossi67 29.10.2020 13:39

Rucksack finde ich persönlich unpracktisch. Rucksack mit Pfeile habe ich schon ohne Detektor probiert. Pfeile aus dem Köcher ziehen geht ja noch, sie aber wieder in das Rohr zu bekommen ist schwer. Durch den Rucksack sitzt der Köcher dann in meinem "toten Winkel". Elastisch wie ne Bahnschiene.

Meine Vorstellung wäre es die Sonde direkt greifbar am Mann zu haben. Ganz ohne Rödelei. Ewas an der Hüfte oder über der Schulter.

ghostwriter 29.10.2020 13:43

zum normalen sondeln, ist ein rucksack sinnvoll ...
aber bei der pfeilsuche sollte die sonde griffbereit sein!?
ansonsten machst du das genau dreimal und das wars dann ...

ich würde in griffnähe eine seilschlaufe anknoten!?
und zwar so, dass die sonde fast waagrecht hängt.
den karabiner o. haken machst du am gürtel fest!!

:yeap

Fossi67 29.10.2020 20:05

[...]

So ähnlich habe ich mir das gedacht. Auseinander gezogen ist die Sonde ja schnell.
Ich habe gehofft, es gibt da etwas "professionelles"

manooo 29.10.2020 21:27

Ich würde nicht alles gleichzeitig mitschleppen wollen. Entweder ich schieße oder ich sondiere.
Wenn möglich, dann würde ich erst den Parcours absolvieren, und danach die Pfeile einsammeln.
Der nicht genutzte Teil der Ausrüstung, müsste dann zwischengelagert werden.

Aber ich bin auch nur ein Metallsucher (Sondler). Entweder ich suche oder ich mache etwas anderes.
Zwei Hobbys "gleichzeitig" das wäre mir zu anstrengend.

Deistergeist 29.10.2020 21:30

Das wäre auch mein Vorschlag.

Watzmann 29.10.2020 22:02

Am einfachsten ist es natürlich besser zu schießen. :D
Meine Erfahrung ist die, dass verschossene Pfeile grundsätzlich nicht in dem Bereich liegen, in dem man sie vermutet.
Auf der Schießbahn im Schützenverein habe ich einmal mit meinem 25# Langbogen auf 25 Meter haarscharf über die Scheibe geschossen.
Der Pfeil ist durch den Vorhang durch, der eigentlich als Pfeilstopper dienen soll und nach 3 Tagen habe ich ihn etwa 20 Meter hinter dem Vorhang, der Länge nach unter der Grasnarbe, gefunden!
Und der Flug wurde durch den Vorhang abgebremst!
Nur mal so, dass Du in etwas einen Anhaltspunkt hast, wie weit die Dinger fliegen.
Am Parcours hoffe ich halt, dass der Pfeil irgendwann gefunden wird und am Start im Sammelfass landet. :uii
Aber gezielt suchen?
Ne, dass tu ich mir in der Pampa dann doch nicht an.

Fossi67 29.10.2020 22:04

Zitat:

Zitat von manooo (Beitrag 966350)
Ich würde nicht alles gleichzeitig mitschleppen wollen. Entweder ich schieße oder ich sondiere.
Wenn möglich, dann würde ich erst den Parcours absolvieren, und danach die Pfeile einsammeln.
Der nicht genutzte Teil der Ausrüstung, müsste dann zwischengelagert werden.

Aber ich bin auch nur ein Metallsucher (Sondler). Entweder ich suche oder ich mache etwas anderes.
Zwei Hobbys "gleichzeitig" das wäre mir zu anstrengend.

Oh, doofer Gedanke!
A. Parcoure sind schon mal ein paar Kilometer lang.
B. Nacher absuchen birgt die Gefahr von anderen übersehe zu werden. Ein Bogen vor dem Ziel bedeutet nicht schießen.
C. Auf beim Bogenschießen ist die Sonde nur Mittel zum Zweck.

Fossi67 29.10.2020 22:10

Zitat:

Zitat von Watzmann (Beitrag 966355)
Am einfachsten ist es natürlich besser zu schießen. :D
Meine Erfahrung ist die, dass verschossene Pfeile grundsätzlich nicht in dem Bereich liegen, in dem man sie vermutet.
Auf der Schießbahn im Schützenverein habe ich einmal mit meinem 25# Langbogen auf 25 Meter haarscharf über die Scheibe geschossen.
Der Pfeil ist durch den Vorhang durch, der eigentlich als Pfeilstopper dienen soll und nach 3 Tagen habe ich ihn etwa 20 Meter hinter dem Vorhang, der Länge nach unter der Grasnarbe, gefunden!
Und der Flug wurde durch den Vorhang abgebremst!
Nur mal so, dass Du in etwas einen Anhaltspunkt hast, wie weit die Dinger fliegen.
Am Parcours hoffe ich halt, dass der Pfeil irgendwann gefunden wird und am Start im Sammelfass landet. :uii
Aber gezielt suchen?
Ne, dass tu ich mir in der Pampa dann doch nicht an.

Ich weiß wie weit die fliegen. Ich mache das schon ein paar Tage.
In Deinem fall ist der Pfeil nach dem Netz munter weiter geschlittert. Pfeilfangnetze geben keine Sicherheit. Sieht gut aus, taugt aber nicht.
Warum ich meine Pfeile suche? Jeder Pfeil kostet mich 17,-€, obwohl ich selbst baue.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:24 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.