Schatzsucher.de

Schatzsucher.de (http://www.schatzsucher.de/Foren/index.php)
-   Fund-Identifizierung (http://www.schatzsucher.de/Foren/forumdisplay.php?f=54)
-   -   Möbelbeschlag oder Pilgerutensil? (http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=95318)

DericMV 08.10.2019 13:53

Jacza, die Idee ist nicht schlecht.
Mich stört dabei aber das Loch zwischen den "Hörnern".
Ich würde bei dem Loch einen Dorneinhang sehen, die beiden "Hörner" schliessen sich oberhalb wieder zusammen und dann könnte eine frühmittelalterliche Schnalle draus werden.

So in diese Richtung:
https://www.battlemerchant.com/Leder...le::26859.html

Niklot 08.10.2019 17:12

Bei Schnalle gehe ich mit, passt alles super zusammen.
Die Nietlöcher für die Befestigung am Leder, sowie das Loch für den Schnallendorn.
Datierung wäre interessant, Vergleichstücke sind mir in dieser Form keine bekannt.

Sir Alottafind 08.10.2019 22:33

Ein sehr ähnliches Stück fand ich vor Jahrzehnten als Singulärfund auf einem äußerst mageren Feld. Ich such schon danach in meinem Sammelgebirgshaufen....

Sir Alottafind 12.11.2019 21:24

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hier das ähnlich gefächerte Teil. Ein weiteres 'Beschlagteil' anbei.
Ecke der Versicherungskarte als Maßstab.

Nukem 13.11.2019 14:35

Seit Jahrzehnten machst Du das schon! Respekt! Ich hatte meinem Sohn mal einen Detektor geschenkt. Er macht nichts mit dem Ding, weil er nur Abfall gefunden hat. Mir geht's nicht anders. Ich hab auch kaum noch Lust auf den Käse. Aber gut. Ich denke, mit bloßem Augen kann man auch mal was finden. Ach ja, bei diesem Fund handelt es sich um eine Schnallenfragment 13/14 Jahrhundert.

Sir Alottafind 13.11.2019 18:58

Meine erste Sonde und immer noch recht gute garrett ace hab ich auch schenkenderweis an 'Nachwuchs' weitergegeben (dessen Papa aber kaum Zeit hat, mit den Rackern auf Feldern rumzulaufen).
Seit auch schon wieder gut zehn Jahren such ich auch nicht mehr in dem Umfang und auf Feldern wie am Anfang. Weils, abgesehen von seltenen recht schönen Ausnahmen, irgendwie immer das Gleiche ergab. Heut benutz ich die verbliebene (und in meinen Augen komfortable) Sonde als ausgesprochenes Prospektiongerät für fast ausschließlich archäologisch zielgerichtete Belange. Und da darf ich sagen, dass sich die eingesetzte Zeit dafür handfest sinnvoller rentiert, als einfach so irgendwo noch ein Parteiabzeichen oder noch einen Regensburger Pfennig oder das millionste .50cal-Geschoss zu erhaschen.

Weisst was wir beide mal machen!!: Es gibt hier eine größere Fläche, die wohl in naher Zukunft bebaut werden könnte. Da wirds Napoleonisches, Kupferluppen und Alterwegzeugs geben. Allein würd ichs gar nicht schaffen. Ich lad Dich hiermit schon dazu ein, mitzuhelfen, Erdreich zu cleanen :Proscht

Kartoffelhorst 14.11.2019 08:10

Hallo ihr beiden,

ja, Thomas, wenn das mal kein Angebot ist, mit einem erfahrenen Sondler mitzulaufen und zu lernen. Wäre die Entfernung nicht so groß, würde ich fast dabei sein wollen.

Dabei kannst Du sicher viel erfahren und ganz sicher auch schöne Sachen finden, die Dich wieder näher ans Sondeln bringen. Zumal es bei euch wirklich einfach ist, der Sache rechtssicher nachzugehen.

Also, viele Grüße,
Matze.

P.S. Und auch an den Sir ein "Respekt" für so ein nettes Angebot. :yeap

Nukem 25.11.2019 06:20

Das hab ich gerade erst gelesen. Interessant! Hört sich gut an! Bei uns gibts nix zu finden, da bin ich mir sicher, da ich z. B. noch nie ne "gescheite" Münze gefunden hab und meine Sonde auch kleinste Teile anzeigt. Nach 8 Jahren hätte hier mal was hängen bleiben müssen. Aber danke fürs Angebot, ich schreib ne BM.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:13 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.