Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.03.2020, 22:56   #4
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Niedersachsen, Barsinghausen
Beiträge: 16,860

Ich kenne Fotos von Förderstrecken aus Betriebszeiten, da passt gerade so noch der Förderwagen unter der Kappe durch. Zu 80 % durchgebrochen, aber scheinbar kein Grund zur Panik.
Und wenn es "regnet", kann damit ein Dauerhagel von kleinen Steinen gemeint sein. Die Alten meinten dann: "Jetzt ist noch gut, aber in 3 Stunden ist die Strecke zu."

Gelegentlich wurde für den ersten Ausbau Nadelholz verwendet. Und wenn die Stempel nicht mehr in kurzer Zeit völlig verformt waren, hatte sich das Gebirge beruhigt. Und erst dann kam der endgültige Ausbau aus Eichenholz rein.


Persönlich kenne ich so stark verformtes Grubenholz eher nicht. Unser Feind ist die Fäulnis, nach 4-5 Jahren kannst du in die Stempel problemlos ein Loch mit deinem Finger reinstossen.
__________________
S. J. Petrow war ein Oberstleutnant a. D. der Sowjetarmee. 1983 verhinderte er das Auslösen eines Atomkriegs.

DER TERMIN Weihnachten 2020 : 27.-29.11.2020
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten