Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.01.2021, 15:39   #1
Bergedienst
Landesfürst

 
Registriert seit: Sep 2019
Ort: TH
Beiträge: 831

Jüdische Menorateile von der Müllkippe

Vor einigen Jahren haben wir mit unserer Jugendgruppe eine alte Müllkippe mitten in der Stadt gefunden und untersucht. Diese war nur etwa 1850-1940 geöffnet so das wir eine tolle Zeitkapsel hatten und vieles stadtgeschichtliches bergen konnten. Mit all den Sachen hatte ich auch einen rostigen Klumpen eigepackt der sich erst bei näherem hinsehen als interessant heraus stellte, es war nämlich eine zerstörte Menora, genauer eine Chanukkamenore, der typische 9 armige Leuchter der Juden. Vermutlich wurde er bei der Zerstörung der Synagoge mit kaputt gemacht und entsorgt, dies Synagoge liegt etwas 300m weiter. Nach der Reinigung habe ich Bilder davon zur Kuratorin im jüdischen Museum gegeben die alle unsere Funde mit jüdischen Bezug deklariert und übersetzt. Dabei fand sie heraus das es sich um einen ukrainischen Leuchter handelte, hergestellt von einem Rabbi aus einer Kleinstadt. Mit dem Namen haben meine ukrainischen Partner Kontakt zur dortigen Gemeinde aufgenommen und konnten die Familie ausfindig machen und seit ein paar Tagen habe ich Kontakt mit der Ururenkelin des Rabbi und sogar ein Bild bekommen. Faszinierend was sich an so einem Fund alles ableiten läßt, tolle Geschichte und ein weiterer Baustein in meiner Sammlung jüdischer Spuren der Umgebung.
Bergedienst ist offline   Mit Zitat antworten