Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.03.2020, 23:59   #3
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 9,420

Post nachtrag

das englische wikipedia zu dobrzański ist etwas genauer ...
die übersetzung:

Zitat:
Am 30. April 1940 wurde sein Stabsquartier in einer Schlucht in der Nähe des Dorfes Anielin (Powiat von Opoczno) überfallen. In einer ungleichen Schlacht wurden Dobrzański und die meisten seiner Männer getötet. Die Deutschen entweihten seinen Leichnam und stellten ihn in den Dörfern der Umgebung zur Schau. Dann brachten sie ihn nach Tomaszów Mazowiecki und verbrannten oder begruben ihn an einem unbekannten Ort. Die Überreste der "Separierten Einheit der Polnischen Armee" setzten den Kampf bis zum 25. Juni 1940 fort, als sie aufgelöst wurde.

[...]

1966 wurde Henryk Dobrzański posthum mit dem Goldenen Kreuz der Virtuti Militari ausgezeichnet und zum Oberst befördert. Gegenwärtig tragen fast 200 Organisationen und Institutionen seinen Namen, darunter 82 Pfadfindergruppen, 31 Schulen und mehrere Militäreinheiten. In fast jeder polnischen Stadt gibt es Straßen, die nach ihm benannt sind. Der Ort seiner Bestattung ist unbekannt.

1973 wurde der Film Hubal, der auf seiner Widerstandskampagne basiert, veröffentlicht.

Das Pseudonym "Hubal" stammt von seinem Familienwappen.
quelle
__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten