Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.09.2019, 23:10   #12
U.R.
Heerführer

 
Benutzerbild von U.R.
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Detektor: der gesiebte Sinn ;-)
Beiträge: 5,041

Zitat:
Zitat von Sir Quickly Beitrag anzeigen
Für 5 Mark Briefmarken und Einwurf nur un Zehnern? So einen Unfug hat noch nichtmal die Post produziert... und die war ja durchaus bekannt für Seltsames. Selbst die "Markenheftchen" - wer erinnert sich? - hatten zu DM-Zeiten keinen derartig hohen Nominalwert.

Diese Sammelspardosen gab es aber tatsächlich.
Ich Erinnere mich...!


Das Sparbuch vom Konsum nannte sich "Rabattmarken-Heft".
Zu jedem Einkauf gab es "Rabattmarken, wenn das Heft voll war gab man es beim Einkaufsladen ab und bekam 1,50 DM (fünfziger Jahre).

Zum Vergleich:

1 Brot damals 50 Pfennige,
1 Brötchen 8 Pfennige

10 einzelne Pfennige = 1 Groschen(10 Pfennig Stück) ,

10 Groschen = 1,00 DM

Die Spardosen hingegen gab es bei der hiesigen Sparkasse umsonst, der Schlüssel verblieb bei der Sparkasse, und nur dort konnte die Spardose geöffnet werden. (Glaubte die Sparkasse ) Sinn war: das Geld sollte auf ein Sparkonto angelegt werden. Diese "Spardosen waren aus Metall in unterschiedlichen Farben zu haben.


__________________
Der sicherste Weg Geld zu verbrennen ist,......Kohle davon zu kaufen!

Geändert von U.R. (01.09.2019 um 23:25 Uhr).
U.R. ist offline   Mit Zitat antworten