Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.08.2021, 14:22   #2
Sorgnix
Admin

 
Benutzerbild von Sorgnix
 
Registriert seit: May 2000
Ort: Pöhlde - (=> Süd-Nds.)
Detektor: Große Nase, Augen, Ohren, Merlin, Whites XLT, OGF-L, UW 720C, Mariscope Spy
Beiträge: 23,659

Lieber Thomas!


... bitte nicht immer diese reflexhaften Sätze in Sachen Werbung oder Händler. Erinnere Dich
an unsere Gespräche dazu. Ich dachte, das wäre längst (seit Jahren ) geklärt ...
Natürlich bist Du hier immer ein gerngesehener Gast, der mit seinen hervorragenden Fachbeiträgen
den Betrieb versüßt, erleichtert oder auch bereichert




Dein Engagement in Sachen Fluthilfe finde ich SUPER - und unterstütze es auch von Herzen


... es ist fast als Schande anzusehen, daß das Thema mittlerweile zum größten Teil aus den
Schlagzeilen verschwunden ist, "die Welt" sich auf andere Dinge gestürzt hat.
Wobei der große Teil dieser heutigen Schlagzeilenjäger auch nur elende Heuchler und Gaffer sind.
Das ist leider so. Diese Karawane ist in Dauerbewegung, momentan schon woanders unterwegs ...
Vor dem Hintergrund ist es eben umso schwerer, die Hilfe am Laufen zu halten. Weil auch
die Medien ihren Anteil dran tragen, scheinbar lieber mit "Tagesaktualität" sich ihre Brötchen verdienen.
Das es für die Betroffenen der Flut noch JEDEN TAG "aktuell" ist, und das noch recht lange, verlieren
viele halt aus dem Blick.


Natürlich werden noch Helfer gebraucht.
Mit Geld allein ist es eben nicht getan.
Ungeachtet der Tatsache, ob der eine oder andere ne "Elementarschaden-Versicherung" hatte oder nicht.
Selbst wenn die Kohle im Haufen vor der Tür liegt - es werden auch die HANDWERKER gebraucht,
die die Schäden beseitigen, die Infrastruktur und auch die Wohnhäuser wieder aufbauen.
Ja, auch Firmen, die mit der Hilfe Geld verdienen (müssen!)

Es geht nicht immer alles in "Eigenleistung".

Nicht nur die Gasleitung sollte vom Fachunternehmen gelegt werden ...


Wer am Bau tätig ist, weiß ja, wie schwer es ist, Handwerker bzw. Firmen an den Start zu kriegen.
Da reden wir noch nichtmal vom Preis. Handwerkermangel bzw. Verfügbarkeit sind das Problem.

... und wenn da nun Menschen sind, bei denen noch nichtmal klar ist, ob ne Versicherung wenigstens
einen Teil des Schadens übernimmt, dann sind (nicht nur die) umso dankbarer, wenn wenigstens
schon mal ein Helfer da ist, der mit anfaßt. Sei es beim Räumen, sei es bei den Tapeten ...


Den ganzen Streß, die Ängste, Trauer und alles andere drumherum, daß kann eh keine Versicherung bzw. Geld lindern ...
Und am Rande, keine Sorge - wenn das irgendwann alles mal wieder steht, lassen die "Experten"
nicht lange auf sich warten, die da pauschal wieder "Bereicherung" und anderen Unsinn unterstellen ...
Das ist allerdings ein Thema, was hier noch nicht angesagt ist, auf später verschoben wird.




Also:
Wer helfen kann, der möge helfen!
Ein Tag, eine Woche, einen Urlaub - jede Arbeitsspende wird gedankt. Kohle natürlich auch.

... und aus solchen Kontakten sollen auch schon fruchtbare Dinge für die Zukunft entstanden sein!
Freundschaften zu allererst. Dinge, die eben nicht immer mit Geld aufzuwiegen sind.
Und vielleicht auch so etwas wie ein "Guthaben" - wenn "es" bzw. die Natur wider Erwarten mal die Helfer erwischt ...





Viel Erfolg!
Jörg
__________________
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hat
zu tun mit der Blödheit ihrer Bewunderer ...

(Heiner Geißler)
Sorgnix ist gerade online   Mit Zitat antworten