Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Plauderecke > Dies und das > Das BAU-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.01.2020, 14:18   #11
Gemueselaste
Themenstarter
Ritter

 
Benutzerbild von Gemueselaste
 
Registriert seit: May 2004
Ort: Landau
Detektor: UWM 20
Beiträge: 324

ich versuche es nochmal zu erklären:

Auf Bild 1 ist die Ausgangslage, ganz rechts steht der Abbruchhammer mit der Türöffnung. Das stelklt auch das Wunschniveau da.

Auf dem Bild sieht man schon, daß Ziegel herausgestemmt worden sind. Die erste Reihe stand hochkant auf der langen Seite, die Reihen dahinter wurden flach eingebaut.
Die Fläche der hochkant eingebauten Ziegel entspricht dem Wunschniveau, alles dahinter muss ca. 5 cm noch runter, da dort alter Beton sitzt, plus die Tiefe für den neuen Bodenbelag (muss ja etwas Schichtdicke haben.
Ich habe schon angefangen die Höhe etwas herunterzuarbeiten, siehe Bild 2+3. Leider reicht das noch nicht in Gänze, es fehlen teilweise noch ca 3-4 cm.

Ich will auch nen neuen Boden reinmachen, da der Jetzige nicht sauber genug wird um als Werkstattboden zu dienen.

Anmerkung: in ca 10 cm Tiefe kommt ne Schicht aus Teer oder Bitumenmatte. Denke da hat man zum Boden darunter abgedichtet. Das haus ist Bj. 1860, da haben sich alle Besitzer mal versucht und irgendwas gewerkelt.
So tief wollte ich eigentlich nicht herunter gehen - wozu was entfernen was ich hinterher wieder aufbauen muss.
Gemueselaste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 15:52   #12
2augen1nase
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,549

Also ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich das richtig verstehe - aber wenn da 5cm abgenommen werden sollen, wirste dir mit ner Sanierfräse sicherlich keinen Gefallen tun. Da hilft nix, da musste spitzen. Du kannst dir die Spitzarbeiten etwas erleichtern, in dem du dir Flexschnitte setzt, aber das ist alles schon recht großer Aufwand - dafür dass du auf einen nicht wirklich guten Untergrund dann einen Estrich draufziehst...

Dann machs doch lieber richtig - das wird nämlich nahezu der gleiche Zeitaufwand sein.

Der Raum scheint ja nicht sonderlich groß zu sein, was spricht also dagegen einfach den ganzen Boden rauszunehmen und alles neu zu machen? Dann weißt du wenigstens was du hast und kannst dir den Boden ohne Kompromisse genau so aufbauen wie du das haben willst.

Sofern nur einzelne Punkte zu hoch sein sollten, kannst du dich ja auch nach einer passenden Spachtelmasse umsehen, diese einbringen und hinterher nur noch die Hucken rausschleifen.

Alternative dazu: Bau eine Schwelle ein, wenns ein untergeordneter Raum ist, sollte das ja nicht die Rolle spielen und so eine Tür ist sicher schneller mal hochgesetzt als die Hucken wegzustemmen.

Ich habe bei mir einen untergeordneten Raum auch nur gepflastert - auch weil ich das Pflaster noch da hatte.
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 16:33   #13
Michael aus G
Heerführer

 
Benutzerbild von Michael aus G
 
Registriert seit: Jul 2000
Ort: Gera
Beiträge: 2,190

Zitat:
Zitat von Gemueselaste Beitrag anzeigen
Du lebst in nem gesunden Umfeld, ich habe da ne "mündliche Verwarnung" für bekommen.
Und da willst du dann deine Werkstatt haben? Wenn du allerdings in einem Mischgebiet wohnst, können die sich ihre "Verwarnung" ja an den Lokus nageln...
__________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zum fliegen.
Michael aus G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 21:37   #14
Gemueselaste
Themenstarter
Ritter

 
Benutzerbild von Gemueselaste
 
Registriert seit: May 2004
Ort: Landau
Detektor: UWM 20
Beiträge: 324

An Schwelle und dergleichen habe ich auch schon gedacht, aber mein Moped ist ne ST1100 und wiegt ca. 300 Kilo, die kann ich da nicht so einfach drüber wuchten.

Aber schonmal Danke für die Tips, kaufe mir nen Spatenmeissel um mehr Breite zu haben.
Gemueselaste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 21:47   #15
2augen1nase
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,549

...ist ja nu nicht so als könnte man keine kleine Rampe betonieren - muss ich demnächst auch machen, habe in der neuen Werkstatt auch nen Höhenversatz zu überwinden.
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 22:46   #16
rhaselow1
Heerführer

 
Benutzerbild von rhaselow1
 
Registriert seit: Dec 2009
Ort: meck.pomm.
Detektor: Fisher,F2,F75 Ltd
Beiträge: 3,733

Hmm...ich würde da mir 2qm Erdfeuchten Estrich/Beton liefern(Fahrmischer)lassen.Das einbringen ist nicht soo schwer.So das du ne Deckung von 5-10cm hast.Um sicher zu gehen kannst ne Estrichmatte mit reinhauen.m.f.g.Rico😉
rhaselow1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 10:35   #17
Sir Quickly
Heerführer

 
Benutzerbild von Sir Quickly
 
Registriert seit: Jan 2010
Ort: Rhain-Mein
Detektor: Oculus Rift
Beiträge: 2,404

Zitat:
Zitat von 2augen1nase Beitrag anzeigen
...ist ja nu nicht so als könnte man keine kleine Rampe betonieren...
Genau das dachte ich mir vor ~25 Jahren auch.... um mit den Mopeds ne Stufe von 15cm bequem überwinden zu können. Ich wollte die Rampe aber *jetzt*. Daraufhin habe ich ein paar Restölzer über die Säge geschoben und innerhalb einer Stunde eine schäbige, funktionierende Rampe gezimmert. Sollte ja nur halten, bis ich mal mehr Zeit habe und sowieso Beton brauche...

Das erschütternde an solchen Provisorien ist ja oft, dass sie bis in alle Ewigkeit halten. Hab das Teil unverändert 20 Jahre lang benutzt - bis ich die Werkstatt verkauft habe.
Sir Quickly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 12:05   #18
2augen1nase
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,549

Ja, so ist das mit den Provisorien - nichts hält angeblich länger

Sofern sie ihren Zweck erfüllen, ist das ja auch ok. Doof ist es immer nur dann, wennd as Provisorium eine unbequeme Lösung ist, sowas nervt dann auch leider über Jahrzehnte...

Wie schon vorher geschrieben, ich würde das bei dir richtig machen. Der Raum ist doch nicht sonderlich groß und auf DEN Untergrund irgendwas aufzubetonieren halte ich auch nicht für die Dauerlösung - schon gar nicht, wenn du das am Ende vielleicht noch mit Fliesen belegen willst oder ähnlich.

Neuaufbau brächte eben auch den Vorteil, dass du eine Wärmedämmung einbringen kannst - was ja bei Betonboden in ner Werkstatt vielleicht auch nicht das schlechteste ist. Auch die ein oder andere Leitung könntest du so noch einbringen - ohne jetzt genau zu wissen was du dort veranstaltest, aber vielleicht macht ja auch ein Bodenablauf Sinn?

Wenn es auf überhaupt nix ankommt, würde ich da drin sogar nur pflastern. Betonpflaster bekommst du gebraucht supergünstig, es lässt sich mit wenig Aufwand verlegen und der große Vorteil wäre wohl, dass Feuchtigkeit aus dem Boden auch über die gesamte Fläche ausdiffundieren kann und sich nicht immer den Weg über die Wand suchen muss.
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 15:12   #19
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 1,808

Zitat:
Zitat von 2augen1nase Beitrag anzeigen
Wenn es auf überhaupt nix ankommt, würde ich da drin sogar nur pflastern. Betonpflaster bekommst du gebraucht supergünstig,...
Nun ja, Pflaster war ja schon drin. Backsteinpflaster

Irgendwie beantworten aber die ganzen Alternativen nicht die Frage nach dem Material, was da dünn aufgetragen werden kann - und wie man dem am besten Platz schafft.

Gruß Zappo
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 15:15   #20
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 1,808

Zitat:
Zitat von rhaselow1 Beitrag anzeigen
Hmm...ich würde da mir 2qm Erdfeuchten Estrich/Beton liefern(Fahrmischer)lassen.Das einbringen ist nicht soo schwer.So das du ne Deckung von 5-10cm hast.......
Er hat eben die 5 bis 10 cm nicht. Oder nur, wenn er von den 10 cm schadensfrei 5 cm irgendwie abnagen kann. Da weiß ich aber auch nix.

Gruß Zappo

PS: wie sagte schon Riddick: "ich hätts wahrscheinlich anders gemacht".
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php