Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Schatzsuche > Schätze

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2020, 15:32   #21
Columbo
Lehnsmann

 
Registriert seit: Jul 2020
Ort: Bayern
Beiträge: 46

Meiner Meinung nach spielt die Seite PRIMO keine Rolle. Beim Lösen des Rätsels habe ich jeden Schritt und jede mögliche Lösung immer hinterfragt, so auch hier. Es gibt in dem Heft mehrere Musikstücke die mit SECONDO oder PRIMO betitelt sind. Warum wurde keine von denen gewählt? Warum wurde aus einem Notenheft mit dutzenden Seiten genau diese ausgewählt? Warum nicht die Erste oder die Letzte, was wesentlich einfacher gewesen wäre? Dass hier eine Seite irgendwo im hinteren Bereich des Heftes ausgewählt wurde muss einen Grund haben. Und dieser Grund ist ganz einfach. Denn durch die Überschriften SECONDO und Marsch-Impromptu wird genau das beschrieben, was auf dem Notenblatt verborgen steht.

Als erstes Wort ganz oben steht SECONDO oder übersetzt zwei oder zweifach. Das bedeutet, es gibt zwei Bedeutungen des Notenblatts. Der folgende Name Marsch-Impromptu beschreibt genau diese beiden Bedeutungen.
Zum einen die beschriebene Unterschrift als improvisiertes Zeichen des Eigentümers, einer improvisierten March -> March Impromptu
Zum anderen eine improvisierte Fluchtroute nach Südtirol, eine improvisierte Marschroute -> Marsch Impromptu

Genau deshalb wurde bewusst dieses eine Notenblatt ausgewählt, wegen der "Schlüsselwörter" oben auf dem Blatt. Etwaige weitere Musikstücke sind irrelevant. Zudem wäre es ein Risiko die Botschaft auf mehrere Blätter zu verteilen. Würde eines sein Ziel nicht erreichen, wäre die gesamte Nachricht nicht mehr zu entschlüsseln. Des Weiteren ist die Nachricht ja schon kodiert, warum noch zusätzlich auf mehrere Blätter verteilen?

Zitat:
Zitat von Lucius Beitrag anzeigen
In einem anderen Forum gab es einen guten Geistesblitz:
Seit deinem Hinweis ist dieser Eintrag dort nicht mehr zu finden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 16:13   #22
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 4,427

Das hat der Herr selbst geändert. Ich war es nicht.
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen...
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 17:36   #23
Columbo
Lehnsmann

 
Registriert seit: Jul 2020
Ort: Bayern
Beiträge: 46

Das wollte ich damit gar nicht behaupten. Macht ja auch keinen Sinn hier Infos zu posten und woanders zu entfernen, außerdem ist auch die Antwort auf besagten Post verschwunden. Mich belustigt es einfach zu sehen, wie nach Jahren versucht wird scheinbare Spuren bzw. Hinweise zu verwischen.
Columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 18:10   #24
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 4,427

Das Netz vergisst nichts.
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen...
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2020, 21:33   #25
Columbo
Lehnsmann

 
Registriert seit: Jul 2020
Ort: Bayern
Beiträge: 46

Überraschende Wendung

Da meint man das Rätsel gelöst zu haben und muss dann entsetzt feststellen alles falsch gedeutet zu haben.

https://www.amazon.de/dp/9463389156/...7684485&sr=8-2

Dass der Marsch-Impromptu das Grab von Hitler beschreibt verblüfft mich etwas.
Da muss ich bei meiner nächsten Suche aufpassen, nicht dass ich anstatt Schmuck und Schätzen plötzlich einen Schädel mit Scheitel und Schnauzbart in Händen halte. Naja, Adolfs im Buch beschriebene Tochter und sein Sohn werden es mir hoffentlich verzeihen.
Columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2020, 22:03   #26
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 9,533

Post



Buchrückseite
Zitat:
Ende 2012 wurde die Welt durch die Entdeckung eines wichtigen Dokuments im Zusammenhang mit Hitler und dem Dritten Reich schockiert. Es handelte sich um das berühmte Musikstück Marsch Impromptu. Dieses scheinbar unschuldige Musikstück könnte tatsächlich eine verschlüsselte Schatzkarte von Hitler sein. Es wurde aus dem Berliner Bunker herausgeschmuggelt und blieb dann viele Jahre lang unter dem Radar, bis es plötzlich wieder auftauchte und dann weltweit Aufsehen erregte. Jahrelang gab es Diskussionen und Korrespondenz in aller Welt über das Knacken des Codes. Doch egal, wie sie suchten und suchten, die Lösung des Rätsels blieb ungelöst. Bis jetzt. Nach sieben Jahren erschöpfender Forschung ist es The Enigma Collective, bestehend aus einer Reihe unermüdlicher Forscher und leidenschaftlicher Rätselkünstler, endlich gelungen, den Geheimcode hinter dem Marsch Impromptu zu knacken. Die Konsequenzen dieser Forschung sind aufschlussreich. Der Code, der zum Knacken der geheimen Botschaft im Musikstück führte, öffnete auch zum ersten Mal den Weg zum richtigen Ort an Hitlers Grab. In diesem Buch wird der Ort des Grabes und des größten Schatzes in der Geschichte der Menschheit enthüllt. Darüber hinaus führte das Knacken des Codes zu einem enormen Beifang. Das neu erworbene Wissen wurde auch auf das Leben Hitlers und die Geschichte des Dritten Reiches angewandt. Damit wurde die verborgene Führung in Hitlers Leben aufgedeckt. Hitler benutzte jahrhundertealte Geheimcodes, die bis ins Mittelalter zurückreichten und auf der niederländischen Sprache basierten. Dieser Code erzählt dann in sich selbst eine vollständige Geschichte... wobei der Schwerpunkt nicht auf Geschichten, sondern auf dem Zählen liegt. Es war die Freimaurerei, die traditionell geheime numerische Codes in Texten verwendete. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Hitler zu einem wahren Meister in der Kenntnis der Freimaurerei. Genau wie ein Churchill oder Napoleon. In diesem Buch enthüllt das Enigma Collective, wie diese Geheimcodes und das geheime System zusammenkamen. Einige der vielen Enthüllungen in diesem Buch: - Das Knacken von Hitlers Geheimnis und einzig wahrem Testament: das Marschimpromptu. - Die Existenz einer Geheimcodesprache. Vergessen Sie Kaballa, vergessen Sie die Numerologie und lernen Sie die wirkliche Codesprache der Freimaurerei kennen. - Auf internationaler Ebene war Niederländisch in dieser Codesprache führend. Hitler beherrschte die niederländische Sprache bis zur Perfektion. - Lernen Sie Hitlers verborgene Tochter kennen. - Gab es auch einen Sohn, und welche Rolle hat er gespielt? - Was war die besondere Beziehung zwischen Hitler und Edda Göring? - Was war die wahre Bedeutung und Wichtigkeit der Buchstaben SS - und warum benutzten sowohl die Freimaurer vor als auch nach Hitler diese Zeichen? - Wie Hitlers Name und seine Zahlen äußerst relevant waren und ihn innerhalb seiner Freimaurerloge und in Nazi-Deutschland zur absoluten Macht aufsteigen ließen. - Die Entwicklung von Hitlers Atomwaffe und wie die nukleare Zerstörung Moskaus nur knapp verhindert wurde...
übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2020, 22:16   #27
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 4,427

Es ist vielleicht wirklich besser, wenn dieses Buch an einem geheimen Ort verwahrt wird und nur einmal alle 1000 Jahre der staunenden Menge gezeigt wird.
Manche Fragen bleiben lieber ungeklärt...
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen...
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2020, 20:40   #28
Columbo
Lehnsmann

 
Registriert seit: Jul 2020
Ort: Bayern
Beiträge: 46

Da ich die Geschichte in diesem Buch, so absurd sie auch klingt, nicht kritisieren möchte ohne eigene Ideen zu unterbreiten, hier meine Gedanken zur möglichen Entstehung der Karte.


Es ist das Jahr 1945. Der zweite Weltkrieg geht zu Ende, die alliierten Streitkräfte erobern nach und nach das dritte Reich. Ein Pastor wird von einem hochrangigen Nazi beauftragt ein Stück Papier nach München zu bringen. Als Empfänger wird der Reichsschatzmeister Franz Xaver Schwarz genannt. Dem Pfarrer wird erklärt, es handle sich bei den eigenartigen Beschreibungen auf dem Notenblatt um eine Fluchtroute ins sichere Italien. Südtirol war damals aufgrund der besonderen politischen Situation ein wahres Eldorado für Flüchtlinge. Der Geistliche ist zwar nur ein kleiner Gehilfe in diesem Netzwerk der Fluchthelfer, aber sie sind viele und gut organisiert.
Sollte der Bote nun von den Besatzern kontrolliert werden und das eigenartige Schriftstück Verdacht erregen, hätte er eine glaubhafte Erklärung. Er könnte sich auch ahnungslos geben und leugnen die Bedeutung des Inhalts zu kennen, aber man war zu dieser Zeit bestimmt nicht zimperlich um an Informationen zu gelangen. Doch dann erfuhr der Priester, dass der Empfänger gefasst wurde und in Haft saß. Die Beschreibung einer Fluchtroute kam zu spät. Dem Verfasser der Karte erging es nicht besser, er überlebte die letzten Kriegstage nicht. Da nun kein Grund mehr bestand die Reise nach München anzutreten, wurde das Notenblatt beiseitegelegt und landete irgendwann in einem Archiv. Niemand ahnte, dass auf dem Notenblatt mehr als nur eine Fluchtroute beschrieben wird...



So oder so ähnlich könnte es sich damals zugetragen haben. Auch wenn es interessant wäre zu wissen woher und von wem die Karte stammt, für das Lösen und Lesen ist es letztendlich unwichtig.
Columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2020, 22:08   #29
Columbo
Lehnsmann

 
Registriert seit: Jul 2020
Ort: Bayern
Beiträge: 46

Wieder einmal gibt es eine Lösung

Ein neuer Lösungsvorschlag eines Miträtslers

https://www.merkur.de/lokales/garmis...-90065952.html


Die im Artikel gezeigte Karte ist einfach zu erklären

ZS 2962 = Zugspitze 2962m
AS 2628 = Alpspitze 2628m
DT 2633 = Dreitorspitze 2633m (Partenkirchen)
RT = Reintal

Diese geographischen Punkte stimmen zwar mit der gezeigten Karte überein, dennoch hege ich Zweifel. So ist auf Karten der NS-Zeit die Zugspitze z.B. mit 2966m beschrieben. Dennoch wünsche ich dem Sucher viel Erfolg (ehrlich). Ein möglicher Fund hätte aber m.M nach nichts mit dem Marsch Impromptu zu tun und die beschriebenen Schlussfolgerungen zur Ziffernfolge überzeugen mich auch nicht.
Columbo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2020, 22:17   #30
Hans_L
Geselle

 
Registriert seit: Dec 2006
Ort: Bayern
Beiträge: 80

Haben die nicht noch in den 30er Jahren einen Nebengipfel weggesprengt?
Übrig blieb der etwas niedrigere mit den besagten 2962mtr, also auch nicht falsch, oder...?
(so hats mal unser Bergführer vor vielen Jahren erzählt)
Hans_L ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php