Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Militaria > U-Anlagen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2008, 15:27   #1
TID
Landesfürst

 
Benutzerbild von TID
 
Registriert seit: Jun 2000
Ort: Schwanewede
Detektor: MD-3009
Beiträge: 659

Ahlem/Limmer

Wirklich interessant wird es doch erst bei den beiden U-Verlagerungen in Limmer.

Was ist damit??

Gruß

TID
TID ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2008, 16:08   #2
Alfred
Heerführer

 
Benutzerbild von Alfred
 
Registriert seit: Jul 2003
Ort: Hannover/Laatzen
Detektor: Augen, Nase, Tastsinn
Beiträge: 3,840

Zitat:
Zitat von TID Beitrag anzeigen
Wirklich interessant wird es doch erst bei den beiden U-Verlagerungen in Limmer.
Du meinst wohl Ahlem? Abgesoffene Gruben unter vielen Metern meist bebauter Erde...
__________________
Schoen´ Gruss

I would never want to be a member of a group whose symbol was a
guy nailed to two pieces of wood. ~ George Carlin ~
Alfred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2008, 16:34   #3
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Barsinghausen am Deister
Beiträge: 18,668

Wink

http://www.schatzsucher.de/Foren/sho...ighlight=Ahlem
__________________
"The Man Who Saved the World" -S. J. Petrow-

Queen. Their classic line-up was Freddie Mercury (lead vocals, piano), Brian May (guitar, vocals), Roger Taylor (drums, vocals) and John Deacon (bass).
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2008, 18:39   #4
TID
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von TID
 
Registriert seit: Jun 2000
Ort: Schwanewede
Detektor: MD-3009
Beiträge: 659

Revisionsschacht im Neubaugebiet??
TID ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2008, 21:34   #5
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Barsinghausen am Deister
Beiträge: 18,668

Question

In Ahlem? Asphaltbergbau?
Ich trenne die letzten Beiträge gern ab, und verschiebe...ERLEDIGT

Glückauf!
__________________
"The Man Who Saved the World" -S. J. Petrow-

Queen. Their classic line-up was Freddie Mercury (lead vocals, piano), Brian May (guitar, vocals), Roger Taylor (drums, vocals) and John Deacon (bass).
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2008, 23:17   #6
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Barsinghausen am Deister
Beiträge: 18,668

Wink

Zitat:
Zitat von TID Beitrag anzeigen
Revisionsschacht im Neubaugebiet??
Dein Postfach ist voll, wundert mich nach dem Köder auch nicht wirklich.

Glückauf! Ausgelastetergeist
__________________
"The Man Who Saved the World" -S. J. Petrow-

Queen. Their classic line-up was Freddie Mercury (lead vocals, piano), Brian May (guitar, vocals), Roger Taylor (drums, vocals) and John Deacon (bass).
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2008, 19:17   #7
Red Air
Heerführer

 
Benutzerbild von Red Air
 
Registriert seit: Jan 2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1,702

Ahlem / Limmer

Hallo Schatzsucher, Asphaltgrube Ahlem! Habe ein paar schöne Pläne für euch. Das Haus steht immer noch und als Bezugspunkt zur Orientierung zu gebrauchen. Die Grube muß sich Nähe der heutigen Endstation Ahlem der Stadtbahn, Heisterbergallee-Richard-Lattorfstr.befunden haben.Bild 1, Asphaltfabrik. 2,Grube. 3,Gesamtplan Stollen. 4+5 Vergrößerung von 3. 6,Lageplan der Grube. Es gab Bunkereingänge in die Grube, soll auch Verbindung mit dem Hochbunker bestanden haben, (Zeitzeuge!) Gruss RED
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 0_IMAGE_065.jpg‎ (23.4 KB, 137x aufgerufen)
Dateityp: jpg 0_IMAGE_064.jpg‎ (28.9 KB, 152x aufgerufen)
Dateityp: jpg 0_IMAGE_061.jpg‎ (49.7 KB, 158x aufgerufen)
Dateityp: jpg 0_IMAGE_062.jpg‎ (56.8 KB, 94x aufgerufen)
Dateityp: jpg 0_IMAGE_063.jpg‎ (54.7 KB, 104x aufgerufen)
Dateityp: jpg 0_IMAGE_066.jpg‎ (42.4 KB, 117x aufgerufen)

Geändert von Red Air (29.11.2008 um 19:28 Uhr).
Red Air ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2008, 21:22   #8
Oelfuss
Heerführer

 
Benutzerbild von Oelfuss
 
Registriert seit: Jul 2003
Ort: Nds.
Detektor: whites 3900 D pro plus
Beiträge: 7,794

Nur zur Vervollständigung: Der Quellennachweis der Bilder fehlt noch (ich kann es mir zwar denken - aber bitte trotzdem ergänzen!).
__________________
bang your head \m/
Oelfuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2008, 22:34   #9
niemandsland
N/A
 
Benutzerbild von niemandsland
 
Registriert seit: Aug 2003
Beiträge: 1,679

@ Red Air

Es gab zwei Gruben (Tagebau) in Ahlem.

Die größere Asphaltgrube (Tagebau - Deckname Döbel - siehe Wickert) befand sich etwa unter der gesamten Fläche des Sportplatzes in Ahlem. Müsste sich dabei um den Sportplatz des SV Ahlem handeln.

Die zweite Grube befindet sich etwa unter der gesamten Fläche zwischen REWE (Ahlem) und dem Fitness-Center (kurz vor dem Ortsausgang Ahlem).

Südstollen

Firma: Maschinenfabrik Niedersachsen zu Hannover (MNH)

Deckname: Ahlem II - auch "Stollen II" - 8000 qm

Der Stollen liegt zwischen Heisterbergallee (nördlich), Stollenweg (südlich),
etwa auf Höhe Parkplatz Fitness-Center (westlich) und Am neuen Acker (östlich).

Ein Zugang zum Stollen existiert nicht.

Mittelstollen

Firma: Continental AG

Deckname: Ahlem I - auch "Stollen I" - 9000 qm

Der Stollen liegt zwischen Parkstraße (nördlich), Heisterbergallee (südlich), Leo-Rosenblatt-Weg (westlich) und Richard-Lattorf-Straße (östlich).

Ein Zugang zum Stollen existiert nicht.

Nordstollen

Firma: Conti angeboten; Wifo angeboten.

Deckname: Ahlem III - auch: "Höhle Hannover-Ahlem" - ca. 3000 qm

Links/rechts von der Petit-Couronne-Straße, etwa zwischen Heinrich-Hoff-Straße (oberhalb der Petit-Couronne-Straße) und im unteren Teil etwa mittig zwischen Gartenstraße und Epiweg.

Ein Zugang zum Stollen existiert nicht.

Der Stollen wurde nicht ausgebaut, es wurde lediglich ein Zugang zum Luftschutzraum im Stollen (der sich etwa ebenfalls mittig der Garten-/Epistraße befand) geschaffen.

Aktenbestände
- im StA Hannover
- im HStA Hannover (Lager)
- im HM Ahlem (Quelle: Situationsplan, Fotos u.a. Fam. Egestorff)

Ansonsten ist das Thema des Situationsplans (der drei Stollen in Ahlem) inzwischen doch schon recht alt und oft verwurschtelt worden.

Ich arbeite gerade an einer virtuellen Darstellung des Plans.

Soweit erstmal... vielleicht trägt diese Information dazu bei, das endlich mal ein paar Details über diesen Stadtteil ans Licht kommen.

-NL-

Geändert von niemandsland (30.11.2008 um 22:37 Uhr).
niemandsland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2008, 23:10   #10
niemandsland
N/A
 
Benutzerbild von niemandsland
 
Registriert seit: Aug 2003
Beiträge: 1,679

@ Red Air

Zitat:
Zitat von Red Air Beitrag anzeigen
Es gab Bunkereingänge in die Grube, soll auch Verbindung mit dem Hochbunker bestanden haben, (Zeitzeuge!)
Dazu:

Es hat in Ahlem keinen Hochbunker gegeben.

Es gab in Ahlem "nur" den Stollen "Bunker" hier wurde ein größerer Raum mit mehreren Zugängen (oberhalb Ahlem II und unterhalb Ahlem III mit Verbindung zu Ahlem II) geschaffen. Mir sind bisher 3 Zugänge bekannt.

Die einzigen Bauwerke die man als "Hochbunker" bezeichnen könnte, waren der "Befehlsstand des Flak-Regiments 25" (auch: "Flak-Kommando", oder auch fälschlicherweise oft als "Gaubefehlsstand *" bezeichnet) hier saß deren Stab.

Der andere Hochbunker ist der Luftschutzbunker Harenberger Straße in Hannover Limmer.

Und zu Beiden Bauwerken bestand mit großer Wahrscheinlichkeit kein Zugang.

Entfernung von der Grube bis zum Flak Befehlsstand Heisterberg ca. 550 m
Entfernung vom Nordstollen bis zum Flak Befehlsstand Heisterberg ca. 600 m

* Anmerkung

I. Aus: Seelzer Geschichtsblätter - Heft 10 - April/Mai 1995

Beitrag: "Erinnerungen an eine Kindheit in Letter" von Dr. Waldemar R. Röhrbein (Direktor des Historischen Museums, Hannover)

S. 15 (unten) Zitat: "Auch ein Flugzeug war auf den Bahnanlagen heruntergekommen; wie wir vernmuteten, von der Flakbatterie bei Harenberg getroffen, in deren Nähe wir den Bunker des Flakkommandos kannten - der bei uns fälschlicherweise mit "Gaubefehlsstand" bezeichnet wurde."

II. Wahrscheinlich wurde der Befehlsstand nur von etwa Sommer 1944 bis zum 8. oder 9. April 1945 (bis zur Verlegung des Stabs nach Langenhagen) genutzt. Sprengung erfolgte kurz nach Kriegsende durch die Briten. Im Oktober 1945 sind bereits schwere Beschädigungen sichtbar.

-NL-
niemandsland ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php