Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Militaria > Fundmunition

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2017, 23:42   #1
Forscher1983
Ratsherr

 
Benutzerbild von Forscher1983
 
Registriert seit: Jun 2004
Ort: NRW, Aachen
Detektor: leider noch keinen
Beiträge: 294

Fundmunition ? - Phoshorgranate ? Bitte um Hilfe

Hallo liebes Forum,

nach längerer Abwesenheit muss ich leider direkt einen Beitrag im Bereich "potentielle Fundmunition" verfassen. Hier zu meiner Geschichte:

Ich bin im Moment im landwirtschaftlichen Bereich tätig und habe einen Freund zwecks begutachtung seines Traktors in ein Naturschutzgebiet begleitet. Dort gibt es lange Holzstege auf denen Menschen das Naturschutzgebiet betreten dürfen. Am Ende eines Holzstegs läuft man ca. 5 Meter über festgetretenen Boden bis man auf einen Weg kommt. Auf diesen ca. 5 Metern habe ich einen vermeintlichen Schraubenkopf im Erdreich entdeckt und einfach mit einem festen Griff aus dem Erdreich gezogen. (Siehe Abbildung (Abdruck im Boden)) Dabei habe ich den Gegenstand, welcher hier auf den Abbildungen zu sehen ist, aus dem Boden gezogen.

Wie ihr sehen könnt, sind an den Enden dieses Gegenstandes zwei sechskantige Endstücke angebracht, ein Endstück war beschädigt (siehe Abbildung). Mir kam sofort der Gedanke, dass es sich dabei um Fundmunition handeln könnte. Ich habe den Gegenstand dann hinter einem Baum versteckt und die Polizei angerufen. Diese kam eine weile Später zum vereinbarten Treffpunkt und wir fuhren gemeinsam zu dem Gegenstand. Die Polizisten begutachteten den Gegenstand, meinten er wäre eigentlich etwas kurz für eine Phosphorbrandgranate (war mein Verdacht). Sie wollten sich und andere Menschen aber nicht in Gefahr bringen und benachrichtigten dann den KMRD, nachdem ich belehrt wurde, dass man solche Gegenstände nicht anfassen solle. Das war jedoch einfacher gesagt wie getan. Wie gesagt: Es guckte nur ein Sechskant aus der Erde und der erinnerte mich an eine Schraube, welche in den Boden eingetreten oder eingepresst wurde.

Die Länge des Gegenstandes schätze ich rückblickend auf 40 cm.

Wenn es sich um Fundmunition handeln sollte muss man sich einmal vorstellen, dass da täglich hunderte Menschen direkt drüber gelaufen sind.... das fände ich einfach zu krass.

Leider habe ich keinerlei Informationen darüber, ob es sich denn jetzt um Fundmunition handelte oder nicht. Daher würde ich mich über eure Expertenmeinung freuen. Euch einen schönen Abend....
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170822_175206.jpg‎ (217.3 KB, 178x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170822_175212.jpg‎ (116.1 KB, 102x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170822_175214.jpg‎ (124.0 KB, 60x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170822_175218.jpg‎ (136.3 KB, 81x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20170822_175541.jpg‎ (163.8 KB, 106x aufgerufen)
__________________
Ein Kompromiss ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, dass alle meinen, sie hätten das grösste Stück bekommen...
Forscher1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 23:59   #2
Sorgnix
Admin

 
Benutzerbild von Sorgnix
 
Registriert seit: May 2000
Ort: Pöhlde - (=> Süd-Nds.)
Detektor: Große Nase, Augen, Ohren, Merlin, Whites XLT, OGF-L, UW 720C, Mariscope Spy
Beiträge: 20,530



... na, das sieht aber so was von nach einer aus ...

=> https://de.wikipedia.org/wiki/Stabbrandbombe




SUPER gehandelt!


Danke!
Jörg
__________________
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hat
zu tun mit der Blödheit ihrer Bewunderer ...

(Heiner Geißler)
Sorgnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 00:42   #3
Forscher1983
Themenstarter
Ratsherr

 
Benutzerbild von Forscher1983
 
Registriert seit: Jun 2004
Ort: NRW, Aachen
Detektor: leider noch keinen
Beiträge: 294

Hallo Jörg, vielen Dank für deine schnelle und freundliche Antwort. ;o)
__________________
Ein Kompromiss ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, dass alle meinen, sie hätten das grösste Stück bekommen...
Forscher1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 08:37   #4
Watzmann
Heerführer

 
Benutzerbild von Watzmann
 
Registriert seit: Nov 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Beiträge: 4,522

Die liegen meistens aber nicht alleine in der Gegend rum.
Also Vorsicht bei weiteren Besuchen in der Gegend.
Watzmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 13:30   #5
VR6Treter
Heerführer

 
Benutzerbild von VR6Treter
 
Registriert seit: Oct 2004
Ort: Berlin
Detektor: XP DEUS 22 RC WS4
Beiträge: 2,599

Ich finde es immer wieder wichtig zu erwähnen das Stabbrandbomben nicht so ungefährlich sind wie sie wirken, es gibt diese mit eingebauten Zerlegerladungen und die richten mal richtig Schaden an.
Deswegen immer die Finger weg von den Teilen.
In dem Link von Jörg sieht man sehr schön welcher Schaden dadurch angerichtet werden kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Stabbr..._Bodenfund.jpg

Lieben Gruß Jörg
__________________
Gewinner des Fotowettbewerbs Juli 2014

"Natur ist die beste Tarnung"! Fritz Todt

Wer sucht der findet, wer drauftritt verschwindet...!!
VR6Treter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2017, 16:24   #6
U.R.
Heerführer

 
Benutzerbild von U.R.
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Langenhagen /Hannover
Detektor: der gesiebte Sinn ;-)
Beiträge: 3,788

Hier ein Lehrfilm dazu!

https://www.youtube.com/watch?v=6t8_1VwaR0I
__________________
Um Wissen ohne Überheblichkeit weiter zu geben,
braucht man nicht viel Wissen, sondern Verstand.
U.R. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php