Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Theorie & Praxis > Experimentelle Archäologie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2017, 21:25   #1
Frank Enstein
Heerführer

 
Benutzerbild von Frank Enstein
 
Registriert seit: Mar 2015
Ort: B
Beiträge: 2,858

Odin und Thor

Da liegen sie noch im Stamm verpackt. Über den Sommer habe ich vor sie dort auszupacken. Die Götter oder Krieger, mal sehen wie mich Axt und Säge führen 2 schöne schnurgerade Eichenstämme, heut geholt, 3 noch ca 30cm dickere warten noch..

Ich überlege aus einem Bretter zu spalten, habe aber Bedenken das ichs versaue. Wäre aber voll authentisch, hat jemand Erfahrungen mit spalten und Bretter machen?

Gruss
__________________
Er wirft den Kopf zurück und spricht:
"Wohin ich blicke, Lump und Wicht!"

Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Frank Enstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 21:43   #2
Michael aus G
Heerführer

 
Benutzerbild von Michael aus G
 
Registriert seit: Jul 2000
Ort: Gera
Beiträge: 1,760

wer fällt den eine so junge, gesunde Eiche?
__________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zum fliegen.
Michael aus G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 21:45   #3
Frank Enstein
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von Frank Enstein
 
Registriert seit: Mar 2015
Ort: B
Beiträge: 2,858

Jung? Die hat paar Jahre auf dem Buckel. Und ich bin überfragt, bin nur der Nutznießer!
__________________
Er wirft den Kopf zurück und spricht:
"Wohin ich blicke, Lump und Wicht!"

Doch in den Spiegel blickt er nicht.

Geändert von ghostwriter (21.04.2017 um 05:58 Uhr). Grund: direktes vollzitat ...
Frank Enstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 06:29   #4
fleischsalat
Moderator

 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,066

Bretter direkt habe ich noch nicht gespalten, aber ich könnte mir vorstellen, dass beim Spalten und anschließenden Richten ganz schön viel Material flöten geht.
Wie wäre es denn mit Sägen?
Wenn (Wikinger-)zeitgenössisch vielleicht in einer Sägegrube?
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 08:03   #5
Wigbold
Heerführer

 
Benutzerbild von Wigbold
 
Registriert seit: Nov 2000
Ort: 76829 Landau / Pfalz
Detektor: OGF - L + W
Beiträge: 3,651

Nun ja, Axel. Das geht schon.

https://www.youtube.com/watch?v=Y12PN8gaQ4Y

Ist aber arbeitsintensiv. Das war aber unseren Altvorderen ja egal, ein gutes Werk braucht nun mal viel Schweiß....

Bewundernderweise, Wigbold
__________________
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.

Mark Twain



... weiter neue Wege gehen !
Wigbold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 11:49   #6
Frank Enstein
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von Frank Enstein
 
Registriert seit: Mar 2015
Ort: B
Beiträge: 2,858

Zitat:
Zitat von fleischsalat Beitrag anzeigen
Bretter direkt habe ich noch nicht gespalten, aber ich könnte mir vorstellen, dass beim Spalten und anschließenden Richten ganz schön viel Material flöten geht.
Wie wäre es denn mit Sägen?
Wenn (Wikinger-)zeitgenössisch vielleicht in einer Sägegrube?
Gute Idee! Danke auch Wigbold. Beim spalten geht wirklich viel perdü.
__________________
Er wirft den Kopf zurück und spricht:
"Wohin ich blicke, Lump und Wicht!"

Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Frank Enstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 12:20   #7
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Silva Nigra
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 6,144

Post

als weitere entscheidungshilfe:

http://www.ffc1066.de/foren/index.php?topic=2139.0
http://www.archaeoforum.de/viewtopic.php?f=41&t=3462

__________________
ghostwriter
ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 10:42   #8
Sorgnix
Admin

 
Benutzerbild von Sorgnix
 
Registriert seit: May 2000
Ort: Pöhlde - (=> Süd-Nds.)
Detektor: Große Nase, Augen, Ohren, Merlin, Whites XLT, OGF-L, UW 720C, Mariscope Spy
Beiträge: 20,456



... laß die Finger vom Spalten der Stämme nach historischer Manier!
Wigbolds Film ist geil, zeigt wie das geht, keine Frage
(den Rest der Links hab ich nicht gelesen )

... aber er zeigt nicht im Detail, wie VIEL Zeit dafür draufgegangen ist - und
wie viel Brennholz dabei produziert wurde ...
Und da haben Fachleute gearbeitet. Die schon ein "Auge" und ne Hand für
das haben, was sie da machen ...

Wenn Du diese Stämme noch spalten willst, platzt der eh in die Richtung auf, die
Du nicht haben willst.

nebenbei: Die Kernrisse sind recht ausgeprägt - und wohl durchgängig.
Ob von Anfang an so gewachsen, oder beim Fällen noch verstärkt - egal!
Die Risse geben Dir schon vor, wo noch ein Brett zu holen ist ...

laß die Dinger im Sägewerk schneiden - dick, denn die schwinden ja noch ...
und "richtig" trocknet man sowas dann über JAHRE ...
an der Luft - oder z.B. im Strohlager. wg. der noch gleichmäßigeren Bedingungen.

Wenn die Bretter hinterher eh mit der Axt und Ziehklinge bearbeitet werden,
macht der "industrielle" Sägeschnitt vorher den Kohl nicht mehr fett. Spart Dir
eher Zeit ...

Einziger Vorteil der Handspaltung wäre (bei so langem Stamm), daß das Brett eben
wirklich in Faserrichtung gespalten wird, die Säge nicht mal diagonal Fasern trennt.
Für ein Boot hatte das wohl ein wenig Einfluß auf die Belastbarkeit bzw. Bruchsicherheit ...

von den jew. Vor- und Nachteilen stehender bzw. liegender Jahresringe reden wir dann,
wenn das fertige Werkstück zur Diskussion gestellt wird ...


Gut Holz!
jörg
__________________
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hat
zu tun mit der Blödheit ihrer Bewunderer ...

(Heiner Geißler)
Sorgnix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 12:35   #9
Frank Enstein
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von Frank Enstein
 
Registriert seit: Mar 2015
Ort: B
Beiträge: 2,858

hmm

naja, klingt überraschenderweise logisch Wollt halt mal schauen wie die Ahnen das so hinbekommen haben. Werd ich wohl doch Figuren draus machen, hab mir schon ein paar schöne Beispiele angesehen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 11755513-Estatua-de-madera-vikingo-en-el-fiordo-de-Gudvangen-Foto-de-archivo.jpg‎ (202.7 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg 23105491-cabeza-de-vikingo-tallado-en-madera.jpg‎ (107.1 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 319959.jpg‎ (48.6 KB, 19x aufgerufen)
__________________
Er wirft den Kopf zurück und spricht:
"Wohin ich blicke, Lump und Wicht!"

Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Frank Enstein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 13:44   #10
allradteam
Landesfürst

 
Benutzerbild von allradteam
 
Registriert seit: Dec 2005
Ort: Bayern
Detektor: Makro Racer, Teknetics Omega und T2+ und ...
Beiträge: 744

Bei so kurzen Baumabschnitten könntest du es doch so wie bei Schindeln versuchen:
https://www.youtube.com/watch?v=zleU86ndljg
Ob das mit Eiche geht? Keine Ahnung.
allradteam ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php