Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Plauderecke > Dies und das > Das BAU-Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2018, 10:45   #21
2augen1nase
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,183

Ist ganz einfach - indem man einfach meine Fragen beantwortet (wenn man kann) anstatt immer wieder Alternativen vorzuschlagen.

Zwar sind die Alternativen oft sehr hilfreich, aber in dem Fall habe ich da einfach Bedenken - was ja nicht heißt, dass ich völlig dagegen bin.

Ich bin halt leider kein Fachmann an der Stelle, weshalb ich ja auch an die Fachleute gerichtet meine Fragen gestelllt habe.


Am Ende kann ich nur aus allen Meinungen einklein wenig eruieren wo der Weg bestenfalls hingehen könnte, wobei da am Ende persönliche Vorlieben auch eine Rolle spielen. Zum Beispiel: Ein echtes Doppelfalzdach sieht aus meiner Sicht wesentlich schöner aus als diese wärmegedämmten Kuhstallplatten...
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 10:57   #22
ogrikaze
Moderator

 
Benutzerbild von ogrikaze
 
Registriert seit: Oct 2005
Ort: Leipzig
Detektor: Aktuell: DEUS, CZ21, Blisstool, Garrett THD, Abgelegt: ACE250, Minelab Excalibur, Minelab Terra 70, Goldmaxx Power, Rutus Solaris
Beiträge: 9,636

Zitat:
Zitat von Frank Enstein Beitrag anzeigen
Iss aber auch nicht einfach dir zu helfen....
Da haste Recht
Naja, Till... die Option kannst allemal im Hinterkopf behalten...denke an deinen Klingelbeutel
Die groben Posten sind schnell durchgerechnet, aber das Kleinvieh macht auch Mist... Ich spreche aus Erfahrung Weißt Du ja...
__________________
Gruß Sven

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.
Eventuell vorhandene Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Unterhaltung.

ogrikaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 12:35   #23
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 1,623

Zitat:
Zitat von 2augen1nase Beitrag anzeigen
Ist ganz einfach - indem man einfach meine Fragen beantwortet (wenn man kann) anstatt immer wieder Alternativen vorzuschlagen...
Und wenn man mit den Fragen nichts anfangen kann?

Tut mir leid - aber ich kann mir nicht vorstellen, daß es solche Unterschiede bei den Qualitätherstellern (ohne Baumarktware) von Dachbahnen gibt, daß sich das bemerkbar macht - und es HIER jemand weiß oder beurteilen kann. Das ist die Frage nach der Brezel von Bäcker Müller oder Bäcker Meier.

Wie überhaupt in D und bei unseren Baustoffen man sich eher über Wahl von grundsätzlichen Aufbauten unterhalten kann, aber nicht über Hersteller von Ziegel, Blech und Dachlatten. Das hat alles Stempel, Zulassung und Garantie.

Und die Frage nach Dachbahnabdichtung oder Blech oder Aufdachdämmung ist eben auch ein bisschen die Frage nach RollsRoyce, VW oder ob jemand einen kennt, der ein Fahrrad hat.

Im Klartext - ohne Info über Geld und Budget ist da Rat schwer.

Grundsätzlich würde ich angesichts der Größe Deines Objekts nichts machen, was das Notwendige überschreitet - sonst fällt Dir irgendwann das Bankkonto vor die Füße.

Und da halte ich Wärmedämmung AUF dem Dach schonmal für den falschen Weg. Drinnen kannst Du - ohne Dachüberstände mitdämmen und alle Anschlüsse auf größeres Dachpaket trimmen zu müssen - einbauen, was Du lustig bist. Im Warmen und Trockenen. Und je nach Bedarf.

Und beim Dach selbst würde ich mir mal Bitumenschindeln überlegen.
Vorteil: Macht jede Dachform mit, macht die altersbedingte vorhandene Verformung mit, geht für jede Ecke und für jeden Anschluß - und eventuell taugt da auch die schon aufgebrachte Unterbahn als Ausgangsbasis.

UND man kanns selber -oder mit Hilfskräften- machen. Ohne die Hütte abzufackeln

Gruß Zappo
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 14:00   #24
Frank Enstein
Heerführer

 
Benutzerbild von Frank Enstein
 
Registriert seit: Mar 2015
Ort: B
Beiträge: 3,874

Zitat:
Grundsätzlich würde ich angesichts der Größe Deines Objekts nichts machen, was das Notwendige überschreitet - sonst fällt Dir irgendwann das Bankkonto vor die Füße.
Das ist der Satz des Tages!
__________________
„Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?“ Friedrich Engels
Frank Enstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 22:18   #25
2augen1nase
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,183

Zappo, du betrachtest das viel zu oberflächlich - meine ich.

Klar, in Anbetracht der Situation liegt es schon Nahe, den billigsten und schnellsten Weg zu wählen - allerdings verfrachte ich dann die Sachen (die definitiv kommen werden) einfach nur nach hinten - und hab dann in ein paar Jahren den Ärger.

Faktisch geht es heute ohne Wärmedämmung nicht mehr und eine Aufdachdämmung mag vielleicht etwas teurer sein (vermute ich aufgrund der hohen Materialpreise) und man macht ein paar m2 mehr - allerdings ist sowas weit weniger anfällig und viel unkomplizierter zu installieren. SPÄTER mache ich dort eh nix mehr, in der Halle soll ja ab nächstem Jahr gearbeitet werden und das wird dann der einzige Ort sein den ich habe.

Zu den Kosten:

Ich habe keine Ahnung was da auf mich zukommt, rechne aber mal grob mit 6000-7000€ für das komplette Dach (Schalung neu, Dachstuhl reparieren, Dämmung + Deckung).

Zu den Kosten kommt aber noch hinzu, dass ich je nach Eindeckung in einigen Jahren den ganzen Kram komplett erneuern muss. Wenn die Wärmedämmung dann mit dem Bitumen komplett verpappt ist, kann ich diese nicht wiederverwenden und muss dann das Gemisch auch noch (voraussichtlich) richtig teuer entsorgen.

Hält eine Blechabdeckung also länger und muss ich nur diese in X Jahren mal austauschen, wird das auf die Lebenszeit gesehen günstiger - auch wenn es jetzt ein paar Mark mehr kosten mag.

Zudem ist GERADE die Größe des Projektes der ausschlaggebende Grund dafür zu sagen: Wenn, dann richtig.

Davon abgesehen habe ich ja explizit unsere Spezialisten zu dem Thema angesprochen - und da gehört der Herr Frankenstein sicherlich nicht dazu.

Ich warte also ab ob da noch was kommt, ansonsten lass ich mich dann zu gegebener Zeit einfach vom Fachmann entsprechend beraten. Im Forum habe ich ja nur mal angefragt, weil der Thread ohnehin da war und es nie verkehrt ist sich vorab schon mal ein bisschen zu informieren.
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 22:42   #26
Eisenknicker
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von Eisenknicker
 
Registriert seit: Oct 2015
Ort: NRW
Beiträge: 1,465

Tja ich stehe ja auch vor dem Dilemma. Ich überlege ernsthaft in den nächsten Jahren auf die vier Dachgauben die Ich habe Kupfer drauf zu machen -währe ja mal was Langlebiges.

Wenn das Kleingeld nicht währe...


1000€ pro Gaube währe so mein max. Preis. - mit dem Mercedes unter den Schweißbahnen- denke ich machbar. Allerdings hat die "gute" Rolle vom Baumarkt auch 25 Jahre das Dach dicht gehalten...

Muss mich erstmal sammeln!
__________________
Fotowettbewerbgewinner Mai 2018
Eisenknicker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 22:49   #27
Donnerstag
Heerführer

 
Benutzerbild von Donnerstag
 
Registriert seit: Feb 2014
Ort: Pommern
Beiträge: 1,302

Zitat:
Zitat von 2augen1nase Beitrag anzeigen
Ich habe keine Ahnung was da auf mich zukommt, rechne aber mal grob mit 6000-7000€ für das komplette Dach (Schalung neu, Dachstuhl reparieren, Dämmung + Deckung).
Von einer Firma eingedeckt? Mit Entsorgung der alten Pappe (das ist Sondermüll)? Ich will ja nicht unken, aber ich habe gerade mein Dach neu decken lassen, zum Freundschaftspreis und habe da ganz andere Vorstellungen.

Ich gehe ja mit der Meinung "lieber einmal aber vernünftig" mit dir konform, aber wer weiß was in 15 oder 20 Jahren ist und bei so einem Megaprojekt wird Schmalhans ganz schnell Küchenmeister und da kann man wirklich darüber nachdenken nur das zu tun, was notwendig ist.
__________________
Gruß
Dirk


Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

Frei nach Dieter Nuhr
Donnerstag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 23:24   #28
U.R.
Heerführer

 
Benutzerbild von U.R.
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Detektor: der gesiebte Sinn ;-)
Beiträge: 4,254

Thema Bitumenkorrosion!

Bitumen in den "billigen Werken" werden meist auch gemischt mit Öl.
Altem Öl,... auch und z.B. mit Altöl aus der KFZ Branche!

Leider kippen die Jungs da auch andere Reste rein wie z.B. Bremsfüssigkeit, Reiniger usw..
Das so hergestellte Bitumen ist dann Agressiv und zerfrisst das z.B. Zink(Rinne , Traufe, Fallrohr). Zu erkennen an beige bis dunkelbraune Verfärbung am Metall bis zum Exitus (Lochfrass.

Es ist ein Denkfehler wenn hier der Glaube herrscht das alles (Altöl)aufgearbeitet wird, .......viel zu teuer! Also billig Entsorgen,........ schreit kein Hahn mehr hinterher.

Nun kommt der Unterschied zu Billig/ Teuer: Es hat seinen Sinn ob ich nun Qualität verwende oder Billig ist Geil. Übrigens auch in Bitumen-Dachschindeln.


Bin wieder raus..............
Fehrndiagnosen sind nich mein Ding......
__________________
Um Wissen ohne Überheblichkeit weiter zu geben,
braucht man nicht viel Wissen, sondern Verstand.
U.R. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2018, 23:36   #29
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 1,623

Zitat:
Zitat von 2augen1nase Beitrag anzeigen
Zappo, du betrachtest das viel zu oberflächlich - meine ich.

Klar, in Anbetracht der Situation liegt es schon Nahe, den billigsten und schnellsten Weg zu wählen - allerdings verfrachte ich dann die Sachen (die definitiv kommen werden) einfach nur nach hinten - und hab dann in ein paar Jahren den Ärger.
Ich habe keine Ahnung was da auf mich zukommt, rechne aber mal grob mit 6000-7000€ für das komplette Dach (Schalung neu, Dachstuhl reparieren, Dämmung + Deckung).
..........

Zu den Kosten kommt aber noch hinzu, dass ich je nach Eindeckung in einigen Jahren den ganzen Kram komplett erneuern muss. Wenn die Wärmedämmung dann mit dem Bitumen komplett verpappt ist, kann ich diese nicht wiederverwenden und muss dann das Gemisch auch noch (voraussichtlich) richtig teuer entsorgen.
Ich sags gerne nochmal genauer: Es ist nicht die Rede davon, etwas schlecht oder halb oder vorläufig zu machen. Auch ne Bitumendeckung hält lange - und kann vom Fachmann problemlos nachgearbeitet und erneuert werden - im übrigen auch wenn die Dämmung dabei ist.

Es geht darum, JETZT das zu machen, was haltbar UND finanzierbar ist. So wie man sich für die Fahrt ins Büro und zur Arbeit nen Golf kauft - NICHT nen RollsRoyce.

Wenn ich Dir sage, daß Du meiner Meinung nach an die angenommene Summe noch ne Null hängen kannst, wird das eventuell eingängiger. Wenn es wohl auch nicht die Wahrheit ist -die wird dazwischen liegen. Aber eher in oberen Mitte Für 6000 Öre kriege ich auf MEINEM Planeten für das Ganze gerade mal das Gerüst und ein bisschen Abbrucharbeiten. Oder die Bilder täuschen.

Könnte man kalkulieren, wenn man mal kalkulieren würde.

Aber wie auch immer - das Verquicken von Dämmung und Dichtebene ohne Not halte ich für unnötig teuer und kompliziert. Und dem steht HIER kein Mehrwert oder höhere Qualität entgegen.

Meint Zappo...

....der nach 35 Jahren Oberflächlichkeit jetzt den Planerhut an den Nagel gehängt hat
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 00:07   #30
Frank Enstein
Heerführer

 
Benutzerbild von Frank Enstein
 
Registriert seit: Mar 2015
Ort: B
Beiträge: 3,874

Zitat:
Für 6000 Öre kriege ich auf MEINEM Planeten für das Ganze gerade mal das Gerüst und ein bisschen Abbrucharbeiten.
Du bisch wol nie usm Schwoabnländle ruaschkumma))Bei uns, kommt man damit schon ein ganzes Ende. In einer Mangelwirtschaft gelernt, hilft auch im Kapitalismus Ich bau grad den Dachkasten aus einer alten Laube, die Fenster sind vom Entsorger, die Dachrinne aus Zlotyland und wenns fertig ist sieht nur noch ein Profi das es ein Kängeruh-Haus ist(Große Sprünge mit leerem Beutel)))

Schönen Abend
__________________
„Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?“ Friedrich Engels
Frank Enstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php