Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Theorie & Praxis > Historisches und Recherchen - WK I. und WK II.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2021, 12:14   #1
aquila
Heerführer

 
Benutzerbild von aquila
 
Registriert seit: Jun 2007
Ort: Büttenwarder
Beiträge: 4,485

Ein Mitbringsel aus Stalingrad.

Ja, nun hängt das Bildchen seit fast Achtzig Jahren in der Familie herum. Seit undenklicher Zeit auch bei mir.
Mein Opa, knapp vierzig, wurde 1941 zum Barras gerufen, in die Ukraine verfrachtet und von dort ging´s zu Fuß gen Stalingrad. Irgendwann im Jahr 42/43 muss er dieses Bild erworben haben. Die Kapitulation von Paulus hatte er schon nicht mehr mitgekommen, weil er während des Schließens des Kessels den sowjetischen Truppen entgegengefahren ist, um Brot für die Truppe zu besorgen. Dann wurde er auf Heimaturlaub geschickt, mitsamt des Holzschnittes.

Der Künstler könnte heute noch leben...

Herbert Viseneber ist ein Essener Künstler. 1934 gründete er mit dem Bielefelder Künstler Wilhelm Heiner in Bielefeld das Grafik Studio Zweimann. Nach Kriegsbeginn wurde er zum Kriegsdienst an die russische Front eingezogen. Trotz des Kriegseinsatzes betätigte er sich dort weiterhin künstlerisch, so entstand u.a. ein Holzschnitt von der orthodoxen Kirche in Baryssau (auch Borissow, Borisov), heute eine weißrussische Stadt an der Bjaresina in der Woblast Minsk. Im Laufe seiner Künstlerkarriere veröffentlichte er mehrere in Büchern abgedruckte Holzschnitte, u.a. in -> Die Abenteuer Tschitschikows oder die Toten Seelen; (Nikolai Gogol) -> Till Eulenspiegel (Alma Rogge) -> Saure Wochen, Frohe Feste - Ein genußreicher Jahreslauf in 64 Stationen. Mit 52 gut gewürzten Plauderein v. Heinz Steguweit. Desweiteren erschienen Bücher mit Aquarellen und Zeichnungen, so zum Beispiel von der alten Hansestadt Lemgo.

Quelle:eART.de

Der Holzschnitt wird in dem Artikel ja explizit erwähnt; ein Bild im Netz suche ich aber vergeblich. Vielleicht habe ich da ja eine Rarität hängen?

Interessant finde ich, dass das Bild nach DIN hergestellt wurde. Exakt 30x24 cm.
Und wie es wohl verkauft wurde? Hatten die Wehrmachtssoldaten Geld in der Tasche?

LG Aquila
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kirche in Borisov.jpg‎ (231.1 KB, 131x aufgerufen)
__________________
Ich sehe verwirrte Menschen.
aquila ist offline   Mit Zitat antworten
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php