Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Theorie & Praxis > Topokarten, Navigation und GPS

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2021, 11:30   #1
Bergedienst
Landesfürst

 
Registriert seit: Sep 2019
Ort: TH
Beiträge: 831

ETRS Koordinaten mit dem Handy ablesen?

Hallo, geht das oder brauche ich extra ein Gerät. Ich muss Daten im ETRS Format abliefern und suche eine Lösung
Bergedienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 11:41   #2
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 2,100

Wenn es nur einige Koords sind, würde ich ein Umrechnungstool bemühen. Z.B.
https://tool-online.com/de/koordinaten-umrechner.php

Ansonsten geht das wohl nur über ne extra App.
Z.B. https://play.google.com/store/apps/d...llReviews=true

Hab ich aber keine Erfahrung damit. Die negativen bewertungen scheinen aber daher zu kommen, dass die Leute sich illusorische Vorstellungen von den Satellitengenauigkeiten machen

gruss Zappo
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 12:07   #3
aquila
Heerführer

 
Benutzerbild von aquila
 
Registriert seit: Jun 2007
Ort: Büttenwarder
Beiträge: 4,487

Genau. Die GPS/GLONAS-Daten haben eine Genauigkeit von einem bis zu dreißig Metern. Damit kann man immer noch Triangulation von weit entfernten Punkten durchführen. Zum Beispiel Alpha Centaurus.

Für Punkte auf der Erde benötigt man einen Empfänger (Rover), einen Zugang zum Referenznetz, wahlweise einen Handyvertrag oder einen passenden Empfänger um die Referenzdaten zu empfangen und ein Auswertegerät.

Dann kommt man auf Genauigkeiten von einem cm in der Fläche und 1,5 cm in der Höhe.

LG Aquila
__________________
Ich sehe verwirrte Menschen.
aquila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 15:00   #4
Bergedienst
Themenstarter
Landesfürst

 
Registriert seit: Sep 2019
Ort: TH
Beiträge: 831

Dann werd ich wohl nicht um ein Gerät rumkommen. Danke
Bergedienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 15:22   #5
aquila
Heerführer

 
Benutzerbild von aquila
 
Registriert seit: Jun 2007
Ort: Büttenwarder
Beiträge: 4,487

Wenn Du auf freiem Feld oder an Orten mit wenig dichtem Wald und nur wenig Bebauung die Daten einbringen willst, dann kannst Du auf recht kostengünstige Rover, die nur GPS bieten, zurückgreifen.

Im Wald, in Städten sollte man noch mindestens GLONASS dazunehmen.

LG Aquila
__________________
Ich sehe verwirrte Menschen.

Geändert von aquila (03.02.2021 um 16:11 Uhr).
aquila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 15:35   #6
Bergedienst
Themenstarter
Landesfürst

 
Registriert seit: Sep 2019
Ort: TH
Beiträge: 831

Zitat:
Zitat von aquila Beitrag anzeigen
Wenn Du auf freiem Feld oder an Orten mit wenig dichtem Wald und nur wenig Bebauung die Daten einbringen willst, dann kannst Du auf recht kostengünstige Rover, die nur GPS bieten, zurückgreifen.

Im Wald, in Städten sollte man noch mindestens GLONAS dazunehmen.

LG Aquila
Nein, es geht um die Einmessungen von Funden. ZB Garmin Etrex sind grad günstig zu haben, genügt das?
Bergedienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 16:03   #7
aquila
Heerführer

 
Benutzerbild von aquila
 
Registriert seit: Jun 2007
Ort: Büttenwarder
Beiträge: 4,487

Das sind alles Geräte, die genauso gut oder schlecht wie die Handys funktionieren; vielleicht sind sogar die gleichen Chips verbaut.

Manche Tiefbauer arbeiten mit sowas und "messen" damit unterirdisch verlegte Rohre ein. Die professionelle Technik anzuschaffen oder zu mieten war denen zu teuer. Richtig teuer wird´s aber erst wenn die nach ein paar Jahren den Ort nicht mehr finden.

Und in der Archäologie verfälscht das halt das Ergebnis.

Wenn Du mal im Netz nach Vermessung und Roverstab fahndest, und die Preise Revue passieren lässt... da wird einem ganz anders. Aber es ist dann eben genau. Wenn man die zusätzlich Komponenten noch dazu kauft.

Vielleicht findest Du jemanden, der Dir nen alten Theodoliten vermacht oder borgt. Auf freiem Feld reicht das. Es muss nur ein Kirchturm in quasioptischer Sicht liegen. Am besten zwei.

Ich glaube, Du wirst Dir schon was einfallen lassen.

LG Aquila

PS: SAPOS https://de.wikipedia.org/wiki/Satell...ndesvermessung
__________________
Ich sehe verwirrte Menschen.
aquila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 16:26   #8
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 2,100

Zitat:
Zitat von Bergedienst Beitrag anzeigen
Dann werd ich wohl nicht um ein Gerät rumkommen. Danke
Nur um Missverständnisse zu vermeiden:

Wenn Aquila von DEM spricht

Zitat:
Zitat von aquila Beitrag anzeigen

......Für Punkte auf der Erde benötigt man einen Empfänger (Rover), einen Zugang zum Referenznetz, wahlweise einen Handyvertrag oder einen passenden Empfänger um die Referenzdaten zu empfangen und ein Auswertegerät.

Dann kommt man auf Genauigkeiten von einem cm in der Fläche und 1,5 cm in der Höhe.....

LG Aquila
....dann ist das kein Händi - aber eben auch kein GPS-Empfänger wie ein garmin Etrex o.ä.

Die Empfangsgenauigkeit von Händis und den bekannten Outdoor-GPSen zum z.B. Wandern gibt sich mittlerweile wenig bis garnix. Damit kriegst Du mit ein paar Messungen ne mittlere Genauigkeit von 3 bis 5 bis 10 Metern hin - egal, was das Gerät anzeigt.

Besser - siehe oben. Aber auch mit ein paar Nullen im Kaufpreis mehr.
http://www.bauvermessungstechnik.shop/Vermessung/GPS

Eine Stelle mit eventuell zugehörigem Detailbild oder Hinweis wird man da wiederfinden können - machen die Geocacher ja auch. Aber für ein archäologisches AUFMASS wird das nicht wirklich reichen.

Gruss Zappo
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 17:14   #9
Bergedienst
Themenstarter
Landesfürst

 
Registriert seit: Sep 2019
Ort: TH
Beiträge: 831

Zitat:
Zitat von Zappo Beitrag anzeigen
Eine Stelle mit eventuell zugehörigem Detailbild oder Hinweis wird man da wiederfinden können - machen die Geocacher ja auch. Aber für ein archäologisches AUFMASS wird das nicht wirklich reichen.

Gruss Zappo
Naja aber sie können uns Ehrenamtlern ja nicht abverlangen das wir uns für Milliarden von Rubel Technik zulegen. Hmm
Bergedienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 17:53   #10
Zappo
Heerführer

 
Benutzerbild von Zappo
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Baden
Beiträge: 2,100

Zitat:
Zitat von Bergedienst Beitrag anzeigen
Naja aber sie können uns Ehrenamtlern ja nicht abverlangen das wir uns für Milliarden von Rubel Technik zulegen. Hmm
Also für das Mitteilen der Fundstelle eines Lesefundes auf dem Acker o.ä. wird ein GPS oder Händi wohl reichen. Besser als ne schlechte Skizze allemal.

Aber Du wirst da nicht festhalten können, DAS lag jetzt 50 cm weg von DEM und beides 1,50 Meter abseits von den Brunnenresten. Das gibt das Equipement für Nichtvermesser nicht her.

Gruss Zappo
Zappo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php