Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Militaria > Fundmunition

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2002, 02:18   #1
fallenangel
Guest
 
Beiträge: n/a

Typbezeichnung der britischen Stabbrandbombe

hallo allerseits,
kann mir jemand weiterhelfen bei den angaben im durschlagskopf der britischen stabbrandbombe? diese sind eingeschlagen und enthalten zum einen den monat und die jahreszahl durch bindestrich getrennt, sowie einen einzelnen buchstaben (zum beispiel "J") und eine einzelne zahl. was bedeuten diese ziffern? die meisten die ich finde sind von 1943, wenige von 1944. wurden sie wirklich nur in diesen beiden jahren produziert? für informationen hierzu oder eine liste mit erklärungen der typbezeichnung, bzw. herstellungsort wäre ich euch sehr dankbar.
so long, der gefallene engel
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2002, 02:43   #2
Claus
 
Benutzerbild von Claus
 
Registriert seit: Jan 2001
Ort: Bernau bei Berlin
Detektor: Pulse Star II pro, modifiziert ...und einen guten Freund mit Bergeunternehmen :-)
Beiträge: 6,219

ich hatte es dir ja versprochen

leider ist es nun ein bisschen später geworden :

Nach meinen Unterlagen wurden britische Stabbrandbomben von Mai 40 bis Mai 42 hergestellt. Da es aber eindeutig auch welche aus späteren Jahren gibt, vermutet man, dass die mit Hilfe der Amerikaner gebaut wurden. Noch dazu, weil auch Zünder und andere Bauteile abgeändert sind.

Die im Kopf eingeschlagenen Zahlen sind in zwei Reihen angeordnet (Stirnfläche)

MB (aneinandergeschrieben) vermutlich Hersteller
eine Ziffer, Herstellungsserie
N° 11 (Beispiel) für die Zünderart
die vierstellige Jahreszahl
darunter mittig MK und eine römische Zahl zwischen I und V für den Bombentyp
Erweiterungen/Änderungen wurden mit einem Buchstaben hinter dem Typ gekennzeichnet.

Seitliche Markierungen auf dem Kopf haben etwas mit der Füllung zu tun. Thermit in Pillen oder eingepresst, Bariumnitrat als Verzögerung für den Sprengsatz und welche Verzögerung.

Zu den Herstellerkürzeln kann ich leider keine Aussagen treffen. Aber da gibt es im Netz einschlägige Seiten die sich nur mit so etwas beschäftigen. Da müsste ich dich dann dorthin verweisen

(via Google )

Hoffe dir damit erstmal die wichtigsten Fragen beantwortet zu haben.

claus
__________________
Vertrauen ist eine sehr zerbrechliche Angelegenheit!
Claus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2002, 22:31   #3
fallenangel
Guest
 
Beiträge: n/a

ziffern

hi claus,
lieben dank für deine mühe und die promte hilfe. die exemplare die ich so finde haben leider nie eine prägung auf den seiten. auf der kopfseite sind ziffern immer 3-reihig angeordnet. in der ersten zeile meistens ein"J",ist da wohl der hersteller wie "MD" in deinem beispiel. dann folgt zum beispiel "12-43" und in der dritten reihe eine zahl, meistens die 8. das ist dann wohl die zünderart. leider hab ich noch nie ein fundstück gesehen, auf welchem Typ und Serie stehen, wie "MK IV" schade. vielleicht wurden die briten im laufe der massenproduktion immer spartanischer mit ihren markierungen?
gruß, der gefallene engel
  Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2002, 23:23   #4
Claus
 
Benutzerbild von Claus
 
Registriert seit: Jan 2001
Ort: Bernau bei Berlin
Detektor: Pulse Star II pro, modifiziert ...und einen guten Freund mit Bergeunternehmen :-)
Beiträge: 6,219

tja, Theorie und Praxis

würd ich da sagen!

Du findest offensichtlich die Serien, die schon von den Amerikanern mit konstruiert wurde (Jahreszahl > 42)
Kann sein, dass die dann tatsächlich anders beschriftet wurden. Ich kann hier nur von den technischen Zeichnungen ausgehen die mir vorliegen und die sind halt leider auch nicht immer komplett!

claus

PS ach so, ja, gern geschehen
__________________
Vertrauen ist eine sehr zerbrechliche Angelegenheit!
Claus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 02:17   #5
DieterTD
Guest
 
Beiträge: n/a

überflüssigen Satz entfernt cdf 2211021257

Die Typbezeichnung befand sich nicht nur am Kopf, sondern vor allem am kopfnahen Schaft, meist in der Form 1 I CI / E / B / 3/42. Kennzeichnungen direkt auf der Frontseite des Kopfes sind selten und in Masse nur von der INC 4 LB viertes Baumuster bekannt.

Die Annahme, ab 42 waren Brandbomben in oder mit Amerika gefertigt worden, stammt aus Vermutungen deutscher Experten während WK II. Ein Nachweis wurde nie geführt. Heute sind Fachleute wie Rauschert der Meinung, sie stammten aus britischer Fertigung, wurden jedoch den Erfordernissen der Kriegswirtschaft angepasst. Es kamen ganz einfach billigere Fertigungsmethoden zum Einsatz – auf Kosten der Zuverlässigkeit insbesondere der Zünder. Das betrifft sowohl die INC 4 LB Mk V als auch den deren Ausführung mit Sprengkopf (Anfang 43 bzw. Mitte 44 erstmals aufgetaucht).

Gruß

Dieter
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2002, 14:17   #6
Claus
 
Benutzerbild von Claus
 
Registriert seit: Jan 2001
Ort: Bernau bei Berlin
Detektor: Pulse Star II pro, modifiziert ...und einen guten Freund mit Bergeunternehmen :-)
Beiträge: 6,219

Wink Lieber Dieter

die Frage lautete doch:

>hallo allerseits,
kann mir jemand weiterhelfen bei den angaben im durschlagskopf der britischen stabbrandbombe? diese sind eingeschlagen <

Wir wissen, dass auch der ungestrichene Teil des Thermitkörpers eine Beschriftung (in Farbe, die heute nicht mehr vorhanden sein dürfte) aufwies. Das ist aber für die Fragestellung völlig irrelevant.

Die von dir zitierte Beschriftung kann nur als Beispiel verstanden werden. Sie war vielfältig und lautet z Bp bei einer Ausführung der MK IV A:
> IV ICI / E / B 6/42 LOT 10<

Nur, wem hilft das weiter? Diese Beschriftungen sind heute nicht mehr lesbar und Bombenforschung und -analyse wollen und werden wir hier nicht betreiben.

claus
__________________
Vertrauen ist eine sehr zerbrechliche Angelegenheit!
Claus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php