Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Historische Orte > Brachen, Industrieruinen, Marodes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2023, 16:52   #1111
ogrikaze
Moderator

 
Benutzerbild von ogrikaze
 
Registriert seit: Oct 2005
Ort: Leipzig
Detektor: Aktuell: DEUS, ORX, CZ21, MI 4, Garrett THD, Abgelegt: Blisstool,ACE250, Minelab Excalibur, Minelab Terra 70, Goldmaxx Power, Rutus Solaris
Beiträge: 10,989

Nimm ne große Flex mit Diamantscheibe, dann mit Schleiftopf planen, aber für beides biste schnell nen Hunni los.. wenn Du überhaupt die entsprechenden Maschinen hast.
Jetzt gibts vom Steinmetzmeister bestimmt ne Rüge, oder Vortrag ala Jörg... Beide keine Verfechter der kurzen Kommunikation
__________________
Gruß Sven

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.
Eventuell vorhandene Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Unterhaltung.

ogrikaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2023, 18:48   #1112
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 5,377

Granit schneidet sich wesentlich besser als Beton. Hab auch so'n 15x30x 80 Bordstein längst geschnitten, da hat eine 9.90€-Scheibe vom Wühltisch gereicht.
(Bild zeigt einen ungeschnittenen, der andere ist schon verbaut)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20230520_185039.jpg‎ (227.5 KB, 39x aufgerufen)
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und Scheiß Götter! zu rufen.
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2023, 20:00   #1113
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 5,383

@Lucius: Da hast du aber Glück gehabt mit deiner Wühltischscheibe - ich hatte schon Scheiben, da hat sich der Diamantbelag dann glühend auf den Stein gelegt - wobei das sicherlich auch ein bisschen vom Granit abhängig ist - Granit ist ja nicht gleich Granit.

@ Sven: Ich wage zu bezweifeln, dass n hunni reicht - aber vom Prinzip hab ich nix gegen das Vorgehen. Ich nutze halt Flanschscheiben - mit denen kann ich mir die Fläche direkt auf den Stein sägen und muss nur minimal nachschleifen.

@ Trilobit: natürlich geht das auch händisch - sofern du die richtigen Eisen dafür da hast. Früher haben die das ja auch alles per Hand gekloppt - und das geht eigentlich auch. Im Optimalfall hast du Widia-Eisen dafür, es gehen aber auch geschmiedete, solange sie gelb gehärtet sind und nicht zu krass ausgeschmiedet sind - die Form ist neben der Härte entscheidend. Ja - und mit nem 500gr Fäustel brauchste da natürlich auch nicht anfangen

Alternativ bringste deinen Kram halt mal vorbei und wir schneiden das auf der Brückensäge - das kostet aber ein paar Euronen - dafür haste halt nen perfekten Schnitt (wobei das zu alten Oberflächen sicher nicht so schön aussieht)

@Sandhase: https://www.youtube.com/watch?v=B3hpDISFdNg

__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2023, 20:45   #1114
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 5,383

Heute war ich irgendwie fleißig - zumindest fühlte es sich so an

Früh habe ich erstmal Sand, Kalk und Zement beim Baustoffhändler nachgefasst, dann in der Werkstatt meine Maschinen eingesammelt und die Krähen gefüttert und anschließend dann ab ins Haus - heute konnte ich ja noch Krach machen.

Ich hab zuallererst mal damit angefangen, auf der Außenseite alle defekten Steine rauszuhauen an die ich rangekommen bin auf der Gerüstlage.

Anschließend habe ich Innen weitergemacht - und dann lag da so viel Schutt herum, dass ich erstmal den Schutt weggeladen habe. Weil dann so schön sauber war und ich das Auto noch ausladen musste, habe ich gleich alles "für morgen" vorbereitet, also Sand hochgeschleppt, die Bindemittel hochgeschleppt und Wasservorräte angelegt. Da ich ohnehin noch einen Boden und zwei Gerüstkonsolen in der Nähe rumliegen hatte, habe ich die kurzerhand noch ins Gerüst geschraubt um außen ein wenig mehr Fläche zu haben. Im Anschluss wollte ich eigentlich noch Ziegel bergen gehen, habe aber festgestellt, dass ich an diversen Stellen im Haus noch welche gewinnen kann bzw. noch herumliegen habe (z.B. im Keller )

Naja... und weils erst um 3 war, hab ich mir dann doch noch ne Mischung angerührt und gleich angefangen innen wieder einige Steine einzusetzen. Hat nicht für alles gereicht, aber irgendwann will man ja auch mal Feierabend machen und so weiß ich, dass ich morgen nicht den ganzen Tag im Haus verbringen muss - ein bisschen mauern und danach ab in die Werkstatt, den Montag vorbereiten - perfekt!

Eigentlich wollte ich ja zum Geburtstag meiner Tante fahren, aber da gestern mein Auto rumgesponnen hat (Kontrolleuchte der Bremse ging an) habe ich doch abgesagt und mir die mehr als tausend Kilometer Strecke in zwei Tagen gespart - und so kann ich auch die Zeit am Haus gut nutzen. Einerseits zwar schade, weil ich die Tanteee lange nicht gesehen habe, andererseits hole ich jetzt langsam ein bisschen auf und das ist ja auch wichtig - dieses Jahr will ich ja noch die Decken austauschen und wenn es richtig gut läuft, mich auch ans Dach wagen... Mal sehen... Zeit vergeht ja manchmal ganz fix...


Viel Spaß mit den Bildern von heute!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0468.jpg‎ (219.4 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0469.jpg‎ (218.6 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0470.jpg‎ (194.9 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0471.jpg‎ (215.8 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0472.jpg‎ (194.0 KB, 29x aufgerufen)
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2023, 22:19   #1115
oliver.bohm
Moderator

 
Benutzerbild von oliver.bohm
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Wedemark
Beiträge: 8,076

Ob das gut ist, soo viele Steine fehlen zu lassen??
__________________
Gruß Olli
oliver.bohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2023, 23:58   #1116
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 5,383

Oli, das lasse ich doch nicht dauerhaft so

Zum besseren Verständnis:

1. Mauerwerk "brückt" - im schlimmsten Fall löst sich das pyramidenförmig, der Rest bildest dann einen "Bogen" der die Last nach links und rechts verteilt.

2. Drittel-Regel: Bis zu einem Drittel kannst du gefahrlos rausnehmen - danach wirds dann schon kritischer

3. Im konkreten Fall (Außenwand) sitzt ein Fenster über dem Loch - da funktioniert 1. im Zweifelsfall nicht. Aber: durch den eingemauerten Bruchzoll (die groben Seiten der Fenstergewände i.R. Mauerwerk hält erstmal die Reibung - da ich mich darauf alleine aber nie verlasse, habe ich die beiden Seitengewände gegen das Mauerwerk ausgespreizt. Das erhöht quasi die Reibung und alles bleibt oben.


Wirklich kritisch war nur der Moment, als ich alles offen hatte um die Stürze einzusetzen und im Normalfall macht man das auch nicht so - im Normalfall würde man die Stürze Stück für Stück einsetzen - ging hier ja aber nicht, weil ich die Öffnung "verschoben" habe. Da muss man darauf vertrauen, dass die Haftkraft des Mörtels noch einigermaßen ist und die eingebundenen und abgestützten Stufen das Mauerwerk wenigstens an einem Punkt oben halten...


JETZT zu fragen ob das alles so gut ist... NACH dem was ich da schon gemacht habe


Ist halt alles Rotz - da lief jahrelang (vor meiner Zeit) das Wasser runter, die Steine sind nicht wirklich hart gebrannt und Frost und Bewuchs taten dann den Rest...


Nur mal so spaßeshalber habe ich zwei Fotos aus der Anfangszeit rausgesucht - das eine zeigt den obersten Treppenlauf (ich bin aktuell noch eine Etage darunter). Der ganze Schutt ist das Gebrösel, was sich im Laufe der Zeit von der Wand gelöst hatte.
Das zweite Bild zeigt den Schutthaufen am Hinterengang des Hauses - das ist der Schutt, der ohnehin schon von der Außenwand dort lag (inkl. einem kleinen Dach, was zwischen Kloturm und Gebäude war) plus der Schutt, den ich von der aktuellen Etage beraits aus dem Fenster geschippt hatte...

Da ist schon mächtig was kaputt - aber so langsam bekomme ich es in den Griff..denke ich zumindest...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_5208.jpg‎ (220.8 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_5589.jpg‎ (234.4 KB, 37x aufgerufen)
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2023, 07:43   #1117
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 5,377

Zitat:
Zitat von 2augen1nase Beitrag anzeigen
Wirklich kritisch war nur der Moment, als ich alles offen hatte um die Stürze einzusetzen und im Normalfall macht man das auch nicht so - im Normalfall würde man die Stürze Stück für Stück einsetzen - ging hier ja aber nicht, weil ich die Öffnung "verschoben" habe. Da muss man darauf vertrauen, dass die Haftkraft des Mörtels noch einigermaßen ist und die eingebundenen und abgestützten Stufen das Mauerwerk wenigstens an einem Punkt oben halten...

Verstehe ich jetzt nicht so ganz.Hast du nicht erst von außen und dann von innen getauscht? Nein? Dann kam das auf den Bildern falsch rüber.
Es hilft auch mehr, als man glaubt, vorher die alten, bröseligen Fugen auszukratzen und neu zu verfugen. Das gibt auch Stabilität.

EDIT

OK, ich hab das richtige Bild gefunden, war im falschen Beitrag unterwegs.
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist, bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und Scheiß Götter! zu rufen.
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2023, 08:05   #1118
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 5,383

Das mit den Fugen ist auch n guter Tipp, stimmt! Man kann sich aber "auf die Schnelle" auch mit Keilen behelfen

Ich hatte Glück, dass der Bereich einfach mit guten Ziegeln und gutem Mörtel ausgeführt wurde, sonst wäre das sicherlich nicht gut gegangen...
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2023, 21:54   #1119
trilobit
Heerführer

 
Benutzerbild von trilobit
 
Registriert seit: Sep 2009
Ort: thüringen
Beiträge: 2,804

danke für eure tipps!
werde es mal mit der widia methode versuchen!
darf ruhig bisschen grober ausschauen!
wenn ich hilfe beim bohren brauche besuche ich dich mal till!
__________________
Fotowettbewerbgewinner März 2020 & Kettengliedmagnettesterfinder und seit dezember 2021 professionellen ghostwriteraufdensenkelgeher

-Angesichts derart sinnfrei angewandter Mathematik, streiche ich die Segel und komme stattdessen einfach mit-
(SirQuickly)
trilobit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2023, 20:07   #1120
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 5,383

Hachja... wieder ne Woche weg...


Gut - zunächst mal noch Fotos von außen - die hatte ich ja letztes Mal vergessen.

Ansonsten ist dieses WE nicht ganz so viel geworden - gestern habe ich weiter Steine rausgekloppt und das Türgewände ausgebaut, heute hab ich das alles gleich wieder ausgemauert und das Gerüst nochmal so umgebaut, dass es etwas bequemer von der Arbeitshöhe ist - hab mich heute ganz schön gequält...

Warum ich das Türgewände ausgebaut habe? Ganz einfach: Um es in die gleiche Flucht zu stellen wie die Tür gegenüber. Ist wichtig für später... bzw. irgendwann...und überhaupt!


Man beachte die Holzstürze und deren großzügige Auflage
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0473.jpg‎ (226.2 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0474.jpg‎ (225.1 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0497.jpg‎ (217.7 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0496.jpg‎ (209.0 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0495.jpg‎ (192.5 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0494.jpg‎ (212.5 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0501.jpg‎ (182.9 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0502.jpg‎ (215.1 KB, 22x aufgerufen)
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php