Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Historische Orte > Brachen, Industrieruinen, Marodes

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2019, 02:21   #401
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,356

So... gestern war ich in dem anderen Depot und habe - weil ich gerade Platz im Auto habe- mal die vor einigen Monaten "eingesackte" Haustür eines Abbruchhauses mitgenommen.

Ich hatte das ja bereits angesprochen, dass ich da eventuell was passendes habe.

Nun, zum neogotischen Wohnhaus passen zumindest die Fenstergitter mit den Kleeblattbögen und die schön verzierten, mächtigen Riegel auf der Rückseite der Tür. Die Fenster bringen Licht ins dunkle Treppenhaus.

Auch die Höhe passt gut: die Tür is 2-3cm höher als die lichte Höhe meines Eingangs hergibt. Nur mit der Breite haut es leider massiv nicht hin - da muss ich mir ernsthaft was überlegen. Die derzeitige lichte Weite des Hauseingangs beträgt 1.13m und die Breite der geborgenen Türblätter ergibt ca. 1.48m. Die lichte Weite HINTER dem Eingangsgewände beträgt ca. 1.33 - also links und rechts ca. 10cm Luft für den Rahmen.

Zum besseren Verständnis erstmal ein Bild des Eingangsgewändes von Innen. Auch hier ist es ausgiebig verziert, die Tür schlug früher direkt am Stein an. Aus Wärmeschutzgründen und weil die alten Bänder rosten und das Gewände kaputt machen, möchte ich diese Lösung aber nicht mehr.

Die anderen Bilder zeigen die Haustür und einige Details, unter dem Anstrich kommt zum Beispiel die alte Bierlasur zu Tage. Die Nägel finde ich auch klasse, leider fehlt einer...

Von Innen / hinten ist die Tür leider nicht sehr spektakulär, aber da kann man ja vielleicht noch was machen - oder nutzen um die Tür aufzudoppeln...

Übrigens:

Der Chef der hiesigen Denkmalpflege hat mir beim Einladen geholfen und mich zu der Tür beglückwünscht - die kleinen Rosetten hatten es ihm seeeehr angetan Ich glaube er fand es fast ein wenig traurig, dass die schöne Tür nicht im Fundus der Denkmalpflege lag

Wie dem auch sei: Die Haustür drängelt nicht und wird ein "Nebenbei + Lust + Laune + Lückenfüller" - Projekt. Ich denke ich werde erstmal die alten Lackschichten abnehmen und alles genau vermessen und erstmal einen richtigen Plan machen bevor ich da rangehe. Wie gesagt, über Tipps für eine eventuelle Aufdoppelung oder Dichtungen / Fälze usw. bin ich sehr dankbar. Falls also jemand Erfahrung damit hat...?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6294.jpg‎ (221.4 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6297.jpg‎ (213.7 KB, 51x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6298.jpg‎ (216.7 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6299.jpg‎ (221.4 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6300.jpg‎ (217.0 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6301.jpg‎ (223.4 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6302.jpg‎ (214.8 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6304.jpg‎ (222.9 KB, 29x aufgerufen)
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2019, 18:24   #402
2augen1nase
Themenstarter
Heerführer

 
Benutzerbild von 2augen1nase
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Chemnitz
Detektor: keiner.. leider
Beiträge: 4,356

Eis und Schnee...

... zwingen zu einer Pause - zumindest vor Ort.

Neulich habe ich zwar mal einen großen Haufen Astholz kleingemacht und natürlich muss ich mich um Winterdienst kümmern und ab und an mal nach dem rechten sehen - Trotzdem... so richtig voran geht nix, ist halt Winter.

Zeit also sich Arbeit zu suchen die ich auch nicht unmittelbar vor Ort erledigen kann.

Vor einigen Monaten habe ich schon - angespornt vom erfolgreichen Einbau des Portals am Hinterhaus - einige Werkstücke zurechtgesägt und Schablonen erstellt, bin aber noch nicht wirklich dazu gekommen die Stücke zu bearbeiten.

Die Idee ist halt, möglichst viel Material vorzubereiten, einfach auch um den Lagerplatz in meiner derzeitigen Firma zu durchforsten und Material was seit Jahren liegt einer Verwendung zuzuführen.

Im Anhang also Bilder vom Wochenende. Die eine Palette zeigt zwei Gewände (Ansicht nach unten gedreht) für das Hinterhaus, sowie zwei profilierte Fensterbänke, die ich aber erst vor Ort nach dem Einbau fertig profilieren kann.

Außerdem habe ich kürzlich einen Sandsteinblock aufgeschnitten um kleine Pylone herzustellen. Diese sind für den Dachstuhl des Hinterhauses gedacht. Dort steht der derzeitig eingefügte Unterzug auf Stützen die auf den Deckenbalken stehen und da ich ja mit dem Gedanken spiele die Decke gegen eine aus Beton auszutauschen, will ich diese Pylone einbauen.

Die Hälfte des Hinterhauses hat unter der Holzdecke noch eine Kappendecke. Alle zwei Felder wurden Räume abgeteilt, sind also die Stahlträger mit einer Wand untermauert. Auf diese Wände sollen die Pylone dann zum Stehen kommen.

Der Block gab leider nicht mehr als eine Höhe von 50cm her, daher werde ich noch eine herumliegende Tranche zu passenden Unterteilen aufschneiden, so dass ich am Ende auf knappe 68cm komme - dann sieht das auch ganz nett aus.

Üblich ist sowas im Innenbereich natürlich nicht, sowas kennt man eher von Scheunen, die nach außen erweitert wurden und wo die Balken nicht im erdberührten Bereich zum Stehen kommen sollen. Aber es sieht ganz nett aus, ich habe das Material eh da und es ist dank der simplen Profilierung auch keine ewig aufhaltende Tätigkeit sowas herzustellen.

Der Block hatte übrigens eine erstaunlich bunte Maserung, das gefällt mir schon wirklich sehr gut.



Anbei auch eine winterliche Aufnahme bei fast 40cm Schnee - mittlerweile ist der ja wieder komplett weg
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6348.jpg‎ (215.6 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6349.jpg‎ (215.7 KB, 30x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6346.jpg‎ (211.0 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6347.jpg‎ (214.7 KB, 44x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6327.jpg‎ (219.2 KB, 56x aufgerufen)
__________________
Genossen und Genossinnen! Geniesset den genuß der Genossenschaften, denn es könnte vorkommen, dass die
Nachkommen mit dem Einkommen der Vorkommen nicht auskommen und daher umkommen!
2augen1nase ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php