Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Kommunikation > Alpenforum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2002, 21:30   #51
Wigbold
Heerführer

 
Benutzerbild von Wigbold
 
Registriert seit: Nov 2000
Ort: 76829 Landau / Pfalz
Detektor: OGF - L + W
Beiträge: 3,670

Uff. Da bin ich jetzt platt. Super recherchiert, Rotti !

Für die, die es nicht wissen: Es gab deutscher - wie auch amerikanischerseits Pläne, gemeinsam gegen Rußland zu kämpfen. Vom anfangs gerne begrüßten Verbündeten wandelte sich gegen Ende des Krieges das Verhältnis von den Allierten zu den Russen, da Stalin immer gieriger wurde und sich an keine Absprachen mehr hielt.
Die Militärs waren wirklich nicht abgeneigt, aber die Politiker haben diesen Plänen dann eine Absage erteilt.

Später hat sogar Churchill zugegeben, daß "das falsche Schwein geschlachtet wurde".

Die an der Ostfront eingesetzten Soldaten wollten oft aus verschiedenen Gründen nicht aufgeben:

Einmal wegen der von Rotti erwähnten Ölreserven; das oft noch vorhandene Material war wegen absoluten Spritmangels nicht einsetzbar.

Um den zurückweichenden Truppen einen einigermaßen geordneten Rückzug zu ermöglichen.

Um der Zivilbevölkerung die Flucht ins Restreich zu ermöglichen.

Und um die Grenze, an der Amis und Russen sich ja irgendwann begegnen mußten, möglichst weit im Osten zu lassen. Damals ahnte die Truppe nicht, daß die Amis auf die Russen warten würden und die Grenzen schon ausgemacht waren.

Und wie gesagt die Hoffnung, daß gemeinsam der Russe bekämpft werden würde.

Wer wollte sich schon vom Russen gefangennehmen lassen? Niemand!

Also insgesamt nachvollziehbare Gedanken, das hatte mit kriegsverlängern aus Überzeugung nichts mehr zu tun, jeder sah ja, was los war.
Nicht zuletzt deswegen fielen so viele blutjunge Soldaten noch in den letzten Tagen, es waren ja kaum noch Soldaten da.

Und dafür wurden die Soldaten bis heute beschimpft und verachtet.

Kommentarloserweise, Wigbold

PS: Danke noch für Eure Zustimmung zu meinem Artikel, hat mich sehr gefreut.
__________________
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.

Mark Twain



... weiter neue Wege gehen !
Wigbold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2002, 12:03   #52
DAff
Heerführer

 
Benutzerbild von DAff
 
Registriert seit: Dec 2000
Ort: irgendwo im Land Brandenburg
Detektor: XP Reaktor , Ebinger
Beiträge: 1,906

Hallo Leute


Es begeistert mich sehr Eure Beträge zu lesen.
Für mich persönlich sind diese sehr wichtig, da ich es noch nicht so gesehen hebe wir Ihr. Ich hab mich mit dem Wigbold schon des öfteren persönlich darüber unterhalten, aber meinerseits eher zurückhaltend, da ich , wie ich doch zugeben muss, immernoch recht "umerzogen" dache.
Ein egoistisches "Ichdenken" liegt mir doch sehr viel näher , als der Gedanke an eine gleiche, harmonische " Volksgemeinschaft".
Diese "Vision" gefält mir prima. >>Gemeinsam schaffen !!<<


Danke Leute
DAff
DAff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2002, 21:48   #53
IMP
Bürger

 
Registriert seit: Jul 2001
Ort: Sachsen
Detektor: MD 3009, ich hatte ja auch nie vor tief zu graben :D
Beiträge: 155

Post

Hi Diskutierende

Also erstmal muss ich Wigbold ein Kompliment machen, aus freien Stücken soviel zu schreiben ist echt Super, natürlich ist der Text auch vom Inhalt her ok!

So jetzt mal zu meinen Anliegen, ich als einer von der jüngeren Fraktion im Forum will diese jetzt auch mal in Schutz nehmen!
Ihr schreibt ja viel von der so genannten „Spaßgesellschaft“ und bezieht das vor allem auf die unter 25 Jahre alten Menschen (nehme ich mal so an?), mir stellt sich unweigerlich die Frage wie kommt es zu so einer Gesellschaft und wen kann man dafür die Schuld zu schieben? Doch sicher nicht der Jugend, denn wer gestaltet denn unsere Gesellschaft, genau ALLE.
Darum wäre es auch jeden seine Aufgabe, dem dieser Zustand nicht gefällt, ihn zu ändern, tja aber wer macht das schon, jeder Mensch ist doch in gewisser Weise faul und macht nur das was ihm gefällt oder nutzen bringt, also sind auch ALLE schuld daran die nichts machen und nicht nur die Jugend.

Das nächste wäre die Aussage das die Jugend die Wahrheit nicht finden will.
Das mag ja teilweise stimmen, doch müssen sich wohl 99% aller Menschen in Dtl. diesen Vorwurf gefallen lassen.
Ich weiß wirklich nicht wie sich das die Leute vorstellen, wie sollen wir die ganze Geschichte eines Jahrhunderts aufarbeiten, angefangen vom 1.Wk bis zum Unrecht in der DDR, kommt da nicht etwas zu kurz, wie z.B. unsere Zukunft?
Heutzutage gibt es genug Probleme da kann es sich normalerweise keiner leisten sich mit den „Kamellen von gestern“ zu beschäftigen.
Ich meine nicht das Vergessen der Geschehnisse sondern das endlich mal ein Punkt gemacht wird.
Ich verstehe auch nicht was manche erwarten wenn die Gräueltaten der Alliierten im 2. Wk publik gemacht werden, denkt ihr die Franzosen, Engländer, Amerikaner kriechen auf den Knien und bitten um Vergebung oder wollt ihr die Dt. Schuld ausgeglichen sehen?
Wie viele Menschen hätten das Recht auf eine Entschuldigung, z.B. die Menschen in den armen Ländern die von den Industrieländern ausgebeutet werden, wenn diese Gerechtigkeit fordern würden, müsste jeder von uns viele „Stufen von der Wohlstandsleiter herabsteigen“ aber wer macht das?
Jeder fordert sein gesetzliches und moralisches Recht aber das Recht anderer und wenn es „nur“ das Recht auf Gleichberechtigung ist wird großzügig ignoriert!
Wir leben nicht in einer Spaßgesellschaft sondern in einer Gesellschaft mit einer Doppelmoral die einfach nur zum kotzen ist!!
Jeder sollte erstmal vor der eigenen Türe kehren bevor er sich über andere empört!

So jetzt bin ich ein wenig vom Thema abgewichen aber das musste ja mal gesagt werden!

Mit allerherzlichsten Grüßen IMP
IMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2002, 22:28   #54
Wigbold
Heerführer

 
Benutzerbild von Wigbold
 
Registriert seit: Nov 2000
Ort: 76829 Landau / Pfalz
Detektor: OGF - L + W
Beiträge: 3,670

Hallo IMP,

gut geschrieben! Meine Antwort:

IMP: „Also erstmal muss ich Wigbold....“

Danke!

IMP: „Doch sicher nicht der Jugend, denn wer gestaltet denn unsere Gesellschaft, genau ALLE.“

GELD gestaltet unsere Gesellschaft, Profit und wirtschaftliche Interessen !

IMP: „Das mag ja teilweise stimmen, doch müssen sich wohl 99% aller Menschen in Dtl. diesen Vorwurf gefallen lassen.“

Die Prozentzahl stimmt hoffentlich nicht, ansonsten hast Du absolut Recht.

IMP: „Ich verstehe auch nicht was manche erwarten wenn die Gräueltaten der Alliierten im 2. Wk publik gemacht werden, denkt ihr die Franzosen, Engländer, Amerikaner kriechen auf den Knien und bitten um Vergebung oder wollt ihr die Dt. Schuld ausgeglichen sehen?“

Nein, das ganz sicher nicht! Mir persönlich geht es darum, dass dies ein Ausdruck von Selbstvertrauen unseres Staates wäre, das fehlt nämlich dem Staat komplett und damit jedem Bürger. Gerechtigkeit hat auch damit zu tun.


Antwortenderweise, Wigbold
__________________
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.

Mark Twain



... weiter neue Wege gehen !
Wigbold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2002, 23:06   #55
IMP
Bürger

 
Registriert seit: Jul 2001
Ort: Sachsen
Detektor: MD 3009, ich hatte ja auch nie vor tief zu graben :D
Beiträge: 155

Post

Hi Wigbold


Stimmt schon das Geld die Gesellschaft prägt aber auch nicht so ganz, wie kann ein toter Gegenstand etwas selber bewirken?
Dazu gehört immer der Mensch, das Geld ist nur die materielle Komponente in der Gesellschaftsprägung.
Das kommt mir wie eine Ausrede vor, "oh das böse Geld macht alle Menschen schlecht", jeder Mensch hat ja wohl genug Verstand um zu erkennen was Gut und Schlecht ist und wofür er dann seine finanz. Mittel verwendet.

Mit dem fehlenden Selbstvertrauen von Dtl. hast du recht aber wenn Dtl. mehr Selbstvertrauen hätte was würde das nützen? Um der USA die Stirn zu bieten und sich dann letztendlich selber zum Herrn der Erde zu ernennen????
Aber ich denke das ich dich beruhigen kann, meine Generation hat keine Komplexe wegen der dt. Geschichte und das wird sich hoffentlich auch in der Zukunft zeigen!
Aber nicht indem sich Dtl. der US - amerikanischen imperialistischen Politik anschließt, sondern sich für gerechte Verhältnisse auf der Erde einsetzt!

Gruß, IMP
IMP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2002, 00:10   #56
Wigbold
Heerführer

 
Benutzerbild von Wigbold
 
Registriert seit: Nov 2000
Ort: 76829 Landau / Pfalz
Detektor: OGF - L + W
Beiträge: 3,670

Zitat:
Original geschrieben von IMP
Hi Wigbold

Mit dem fehlenden Selbstvertrauen von Dtl. hast du recht aber wenn Dtl. mehr Selbstvertrauen hätte was würde das nützen? Um der USA die Stirn zu bieten und sich dann letztendlich selber zum Herrn der Erde zu ernennen????


Gruß, IMP
Hallo IMP,

ich will hier keinen Chat eröffnen, aber diesen Punkt will ich klarstellen:

Ich hoffe doch, daß die Großmachtträume nie mehr zum Vorschein kommen, das habe ich so nicht rüberbringen wollen.

Nützen würde es uns in dem Sinne, daß unsere aktuelle, jetzige Politik ihre Entscheidungen nicht immer davon abhängig machen müßte, was andere Regierungen dazu sagen.

Das heißt, man könnte endlich auch mal berücksichtigen, was für UNSER Land gut ist. Und auch für unsere Finanzen

Bitte bitte macht hier keine politische Diskussion daraus, ich will nur kurz anreissen, daß es was bringen würde, wenn über die finanzielle Beteiligung von EU, NATO, UNO, weiß der Geier was noch, auch in der Asylpolitik usw.usw. Entscheidungen getroffen werden.

Verstehst Du, die Bewältigung der Vergangenheit und der wahrheitsgemäße Umgang damit - egal ob angenehm oder nicht - würde heutige Entscheidungen mit Sicherheit beeinflussen. Ich denke mal, positiv, da wir befreit von ungesunden Altlasten entscheiden könnten.

Aber das eigentliche Thema sollte hier beibehalten werden. (Nur als Hinweis vorsichtshalber )

Präzisierenderweise, Wigbold
__________________
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen.
Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.

Mark Twain



... weiter neue Wege gehen !
Wigbold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2002, 20:48   #57
tichy
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von tichy
 
Registriert seit: Sep 2001
Ort: Nähe Wien
Detektor: Eigen Umbau
Beiträge: 893

Zurück zu Reinhard Mohr

Hallo wertes Forum


Ich bin von der Recherche von Rotti zu den Apriltagen des Jahres 45 im Marchfeld sehr beeindruckt und stimme im voll und ganz zu.
Einige Anmerkungen würde ich gerne noch dazu anbringen aber
dazu reicht heute die Zeit nicht. Ich werde es später umsetzen
Alle Achtung Rotti !!!!


Tichy
__________________
Tichy aus Österreich
tichy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2002, 09:08   #58
Rotti
Heerführer

 
Benutzerbild von Rotti
 
Registriert seit: Sep 2000
Ort: Im finstren Bayern / M
Detektor: Minelab Relic Hawk, Whites DFX /E , White´s XLT
Beiträge: 1,832

Talking Recherche

Hallo Tichy!
Na da fühl ´ich mich ja gleich gebauchpinselt.(Freu!!!)
Wenn Du noch ergänzende Infos willst, gib mir Bescheid, auf den Beitrag über´s Marchfeld hätte ich locker auch 4 oder 5 Seiten schreiben können, würde halt etwas weit führen.Leider ist mein Informationsstand über Dürnkrut an sich ein recht dünner, die restlichen Orte in der Umgebung geben fast durchweg mehr her (literaturmäßig).Ganz grob verallgemeinert hab ich´s jetzt mal zusammengefasst gehabt,damit auch die Leute , die 1000 und mehr km entfernt leben, und die Geographie Niederösterreichs nicht kennen wenigstens einen ungefähren Überblick gewinnen können was gelaufen ist.Da hatte sich ja deutscherseits wirklich einiges versammelt, was heute in Sammlerkreisen heißbegehrt ist...von den Einheiten her gesehen.Was mich auch überrascht hat ,ist der Einsatz der dt. Luftwaffe zur Bekämpfung von Bodenzielen zu dieser späten Zeit.Normalerweise hatten die oft schon zuwenig Sprit/Material/Leute um sich auch nur mit den aliierten Bomberpulks oder den Tieffliegern zu befassen. Und dann bombardieren sie von den Russen besetzte Ortschaften ohne größere strategische Bedeutung, während Wien in schutt und Asche sinkt...Seltsam!
Rotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2002, 11:27   #59
tichy
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von tichy
 
Registriert seit: Sep 2001
Ort: Nähe Wien
Detektor: Eigen Umbau
Beiträge: 893

Marchfeld

hallo Rotti

Also wie war das mit dem Marchfeld im 45 Jahr.
Ich hatte das Glück einige Informationen aus erster Hand zu erhalten. Die March wurde nicht an dem Sterbeort des Reinhard Mohr überschritten. Die Übersetzungsversuche wurden abgeschlagen (8,8 er) Es konnten aber von den Russen Brückenköpfe weiter Nördlich bei Sierndorf und auch südliche bei Baumgarten erkämpft werden. Dadurch wurden die Flanken
aufgerollt und Dürnkrut wurde zum 11.04.45 von der WH aufgegeben. Der Ort Zistersdorf (Erdöl) ca.11 Km entfernt wurde zb. erst eine Woche später erobert. Dort hat es heftige Abwehrkämpfe gegeben. Ein Zeitzeuge (damals bei Trabandt)
Am Tag haben wir gegen die Russen gekämpft und in der Nacht
haben wir uns abgesetzt. Am nächsten Tag dasselbe.
Es gibt dort am Amtshaus eine Tafel die zur Ehre der roten Armee
nach dem Krieg angebracht wurde. Die Verluste der Russen sollen
außerordentlich hoch gewesen sein.(Zahlen sind mir nicht bekannt.
In der Literatur werden in dem Sammelsurium neben Ungarn und Wehrmacht auch einige SS Teile erwähnt.
Es dürfte um die Kampfgruppe Trabandt gehandelt haben.
Aber jede Ortschronik schreibt von dort vorhandene SS Teilen
und soviele hat es sicher gar nicht mehr gegeben. Es klinkt offenbar besser wenn man in der Ortschronik erwähnen kann
von der SS verteidigt worden zu sein. Einen Eindruck habe ich
aber immer wieder bei meinen Befragungen erhalten und zwar
das ein gewisser Landsknechtscharakter speziell bei den SS Verbänden anzutreffen war (Alles wird zerstört hinter mir die Sinnflut)In meinem ehemaligen Heimatort wurde zb. die Mühle, eine Fabrik und ein Gasthaus absichtlich angezündet !!

Euer Tichy
__________________
Tichy aus Österreich
tichy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2002, 12:11   #60
Kurasier
Bürger

 
Registriert seit: Dec 2001
Ort: NIEDERÖSTERREICH
Detektor: MD3009
Beiträge: 110

Also
mein Heimatort (liegt in der Nähe von Baden/Mödling) wurde von Teilen der Division "DAs Reich" verteidigt. ( hab bis jetzt noch keine schlechten Worte über deren Anwesenheit gehört.) Die haben sich zäh verteidigt und deshalb gibt es ca 20 gefallen dt Soldaten und ein bisschen mehr gefallene Russen. Was mich nur immer bewegt ist, dass ein Drittel der deutschen unbekannt ist. Wenn man bedenkt das da vielleicht Soldaten liegen deren Heimatorte nicht allzu weit entfernt liegt und niemand weiss davon.
Gruss
Christoph
Kurasier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php