Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Schatzsuche > Erdgeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2019, 19:19   #1
susu
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2012
Ort: Rosenheim
Beiträge: 109

zu schade zum schreddern

Ich hab auf der Baustelle 2 Fensterbänke mit Ammoniten vor dem Schredder
gerettet . Hab sie rausgeschnitten und die Ränder poliert. Der Kleine hat 14cm und der Große 37cm Durchmesser. Die hängen mittlerweile an der Terrassenwand.

Gruß Susu
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_5436.jpg‎ (211.2 KB, 138x aufgerufen)
susu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 19:25   #2
DericMV
Landesfürst

 
Benutzerbild von DericMV
 
Registriert seit: May 2017
Ort: MV
Beiträge: 936

Ähmm ... das ist aber ein Agglo-Mamor, oder ?
DericMV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 19:41   #3
susu
Themenstarter
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2012
Ort: Rosenheim
Beiträge: 109

Jura gelb,ist der billigste Mamor. War der Renner für Bauträger von 1970.
susu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 20:03   #4
DericMV
Landesfürst

 
Benutzerbild von DericMV
 
Registriert seit: May 2017
Ort: MV
Beiträge: 936

Ah, ok, kein Agglo.
Dann dürfte der Einschluss echt sein.
DericMV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 22:13   #5
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Republik Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 8,315

Post



ich geb‘s zu, ich musste suchen:

Zitat:
Agglo-Marmor
Als Zuschläge für Agglo-Marmor werden meist Marmore oder Kalksteine verschieden großer Körnungen sowie Farbpigmente verwendet. Kunstharze sind die Bindemittel. Die Herstellung erfolgt zunächst durch Verdichten mittels Vibration, bei dem Rohblöcke in unterschiedlicher Größe, wie zum Beispiel 3,05 × 1,40 × 0,88 m, gegossen und verdichtet werden. In diesem Verfahren, das die italienische Firma Breton 1968 entwickelte, werden unterschiedlich große Marmorkörnungen und Marmorbruchstücke in eine Form eingegossen. Anschließend härten die Blöcke aus, und nach der Aushärtung werden die Blöcke wie Natursteine zu Rohtafeln mit Steinsägen aufgeteilt und weiterverarbeitet. Die Rohtafeln werden vornehmlich zu Fußbodenplatten auf entsprechende Maße gesägt. Darüber hinaus werden Fensterbänke und Treppenstufen aus Agglo-Marmor hergestellt. Im Jahre 1977 ließ die Firma Breton ein Verfahren für die Plattenproduktion aus Steinpartikeln, Polyesterharzen und Pigmenten patentieren, bei dem das Aufsägen in Platten nicht mehr erforderlich war.
Das Versetzen wird von Steinmetz- oder Fliesenlegerbetrieben und in Mörteltechnik ausgeführt. Durch den seit Jahren anhaltenden Preisverfall importierter Natursteine hat die Nachfrage nach diesem Kunststein erheblich nachgelassen. Agglo-Marmore können Marmore täuschend echt imitieren.
quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kunststein#Agglo-Marmor


aber das ist es ja nicht!?
__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"

Geändert von ghostwriter (03.05.2019 um 22:27 Uhr).
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 22:19   #6
DericMV
Landesfürst

 
Benutzerbild von DericMV
 
Registriert seit: May 2017
Ort: MV
Beiträge: 936

Genau

und interessant wirds beim Jura.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jura-Marmor

https://de.wikipedia.org/wiki/Jura_(Geologie)
DericMV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 08:50   #7
seewolf
Heerführer

 
Benutzerbild von seewolf
 
Registriert seit: Dec 2005
Ort: Köpenick
Detektor: Metromag 880 Schiebestangenfinder Minelab XS-2 PRO & Whites IDX PRO
Beiträge: 4,644

37 cm Durchmesser das sieht bestimmt beeindruckend aus an deiner Wand. Auf dem von dir gezeigtem Bild kommt die Größe leider nicht zur Geltung.
__________________
Gruß andreas
S.S.S.S
seewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 19:44   #8
susu
Themenstarter
Bürger

 
Registriert seit: Feb 2012
Ort: Rosenheim
Beiträge: 109

Die Größe hatte ich auch noch nicht, da Fensterbänke selten über 20cm breite haben.
Diese hatte 68cm.
Kennt noch jemand die auskragenden Blumenerker aus den 70er Jahren ?
Da wärmetechnisch heutzutage ein Fiasko, landen solche Stücke bei Renovierungen im Container. Es schmerzt immer, wenn ich sowas sehe und das schlimmste ist, das viele nicht mal wissen was das ist oder mal war.
susu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2019, 17:37   #9
kugelhupf
Ritter

 
Registriert seit: Jan 2013
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 310

Schöner Fund und danke für die Rettung!

Gruß
kugelhupf
kugelhupf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php