Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Schatzsuche > Fund-Identifizierung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2018, 21:07   #11
luckychris 21
Ritter

 
Benutzerbild von luckychris 21
 
Registriert seit: Nov 2009
Ort: Hannover
Beiträge: 557

Zitat:
Zitat von Crysagon Beitrag anzeigen
Hatte mit der P1 keine Probleme auf der Bahn.
50m ?
luckychris 21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2018, 21:30   #12
Zardoz
Heerführer

 
Benutzerbild von Zardoz
 
Registriert seit: Feb 2004
Ort: Herzogtum Lothringen
Detektor: 6.Sinn
Beiträge: 2,400

Die Kampfentfernung der P1 wird, bei der Bundeswehr, bei einem geübten Schützen mit 50 m angegeben , ansonsten mit 25 m.
Ich hatte beim Bund die Ausführung mit Schalldämpfer („P38 SD“)....

Gruß
Zardoz
__________________
Das Dilemma der Menschheit ist, dass die Idioten so selbstsicher und die Intelligenten so voller Zweifel sind. (Oscar Wilde)
In Zeiten da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.(George Orwell)
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen!(George Orwell)
Zardoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2018, 13:48   #13
Peter_0467
Ritter

 
Benutzerbild von Peter_0467
 
Registriert seit: Dec 2010
Ort: BadenWürttemberg
Detektor: n.v.
Beiträge: 357

Zitat:
Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
...Ich hatte beim Bund die Ausführung mit Schalldämpfer („P38 SD“)....

Gruß
Zardoz
Sag mal brauchts da nicht spezielle Muni? so mit "langsamen Pulver" oder etwas weniger Pulver drin?
Bei mir ist die Sachkunde-Prüfung halt schon mind. 30 Jahre her, und ich hab nichts mehr damit am Hut....
__________________
viele Grüße, Manfred

Fotowettbewerbgewinner Juli 2016
Peter_0467 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2018, 18:04   #14
Zardoz
Heerführer

 
Benutzerbild von Zardoz
 
Registriert seit: Feb 2004
Ort: Herzogtum Lothringen
Detektor: 6.Sinn
Beiträge: 2,400

Bei der Verwendung von Schalldämpfern, wird "spezielle" Unterschallmunition benutzt.
Zusätzlich wird die Selbstladefunktion durch einen Schlittenfanghebel stillgelegt.
So fallen auch noch die Verschlußgeräusche weg.
Will man die Selbstladefunktion erhalten,müssen andere Federn verbaut werden.

Gruß
Zardoz
__________________
Das Dilemma der Menschheit ist, dass die Idioten so selbstsicher und die Intelligenten so voller Zweifel sind. (Oscar Wilde)
In Zeiten da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.(George Orwell)
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen!(George Orwell)
Zardoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2018, 00:03   #15
Christian67
Geselle

 
Registriert seit: May 2016
Ort: Bayern
Detektor: Deus XP
Beiträge: 87

P1

Acht Probeschuß und ein tödlicher Wurf.

MfG
Christian67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 18:07   #16
Andi08/15
Heerführer

 
Benutzerbild von Andi08/15
 
Registriert seit: Jun 2003
Ort: Lkr. RT/Baden-Württemberg
Detektor: Garret ACE250
Beiträge: 2,038

Hmm, soweit ich weiß (die P1 der BW ist ja draus hervorgegangen) war die Bedingung des Heereswaffenamtes für die Entwicklung P38 das die Kampfentfernung bis ca. 30m betragen sollte, das tut sie auch mehr oder weniger gut.
Es ging wohl hauptsächlich um Vereinfachung der Fertigung, somit Verbilligung und höhere Fertigungszahlen.
Die olle P08 ist bei weitem genauer, natürlich aber wesentlich aufwendiger und teuerer in der Herstellung gewesen. Bei mieser Muntion oder Dreck neigt sie gerne auch zu Ladehemmungen.
(Wobei: die P38 mag auch nicht jede Munition, vor allem keine mit hoher V0 (>400m/sek), Kegelstumpf und manche heute handelsübliche Hohlspitz)
Eigene Erfahrung.
Ich habe selber eine (Nachkriegs)-P38, allerdings zum Wettkampfschießen würde ich sie auch nicht unbedingt bevorzugen. Da gibbets weit genüßlicheres, was auch genauer ist.

Und bevor der hier allseits unbekannte Mitleser sich irgendwelche Sternchen, Schulterpickel und Fleißbienchen erhofft, sei noch erwähnt, das bei mir die nötigen
waffenrechtlichen Erlaubnisse vorliegen und somit jeder "zweckdienliche Hinweis" überflüssig ist und kein Lob von ElCheffe einbringen wird!

LG Andi!
__________________
§ 307 StGB Herbeiführen einer Explosion durch Kernenergie
(1) Wer es unternimmt, durch Freisetzen von Kernenergie eine Explosion herbeizuführen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

ICH MAG KEINE GRÜNE UND ICH MAG FEINSTAUB, WEIL DER WEISS; DAS ER VOR DEM UMWELTZONENSCHILD STEHENBLEIBEN MUSS, AUSSERDEM HAB ICHS GERNE WARM IN MEINEM ÖKOLOGISCH BEDENKLICHEM V8!!!
Andi08/15 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php