Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Militaria > Fundmunition

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.02.2020, 22:18   #1
Flypaper
Ritter

 
Benutzerbild von Flypaper
 
Registriert seit: Oct 2013
Ort: Süd-Niedersachsen
Detektor: GARRETT ACE 250
Beiträge: 492

4x deformierte Patronenhülse (7.92x57)

Hi Leute.

Heute mal eine Frage zu 4 von meinen gefundenen gefahrfreien Hülsen von uns Deutschen aus der Zeit des 2. Weltkriegs...

Kaliber 7,92x57mm bzw 8x57..


Hülse 1 + 2 sind wohl aus einem Feuer oder einer Sprengung.... Hülsen von Innen nach außen aufgeplatzt. Zündhütchen rausgedrückt und sehr stark verformt....

Hülse 3 ist wohl ein Rohrkrepierer gewesen... Oder?
Hülse wohl im Lauf nach hinten zusammen gestaucht, und am unteren Ende gesprengt. Denke das Ging wohl nicht so gut aus für den Schützen der diese Patrone abgefeuert hat.

Hülse 4...... vor einigen Tagen gefunden! Seit dem bin ich am grübeln was bzw welcher Vorgang eine doch recht stabile Hülse in so eine Form bringen kann....
Diese Hülse ist am Hals rundum gleich ausgebeult/gewölbt... ziemlich gleichmäßig...
Kein Riss oder sonstiger Schaden zu erkennen...
Selbst das Zündhütchen ist noch drin...

Habt ihr evtl Ideen oder das Wissen zu solchen Verformungen?

Dank euch
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200216_140857.jpg‎ (238.0 KB, 110x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200216_140842.jpg‎ (238.5 KB, 80x aufgerufen)
__________________
Der Wert eines Lebens wird durch den Einfluss bestimmt, welchen es auf andere hatte.
Flypaper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2020, 22:33   #2
oliver.bohm
Moderator

 
Benutzerbild von oliver.bohm
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Wedemark
Beiträge: 6,602

Hallo Flypaper,
die ersten drei Hülsen waren wohl großer Hitze ausgesetzt.

Sowas hatten wir bei einem Waldbrand 2018 auch..

Bildquelle:http://www.ffw-doku.de/2018/07/02/flaechenbrand/ Wir Feuerwehrmitglieder dürfen die Bilder frei nutzen!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mun schadehop.jpg‎ (90.3 KB, 74x aufgerufen)
Dateityp: jpg mun schadehop 2.jpg‎ (147.8 KB, 62x aufgerufen)
oliver.bohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2020, 22:51   #3
Flypaper
Themenstarter
Ritter

 
Benutzerbild von Flypaper
 
Registriert seit: Oct 2013
Ort: Süd-Niedersachsen
Detektor: GARRETT ACE 250
Beiträge: 492

Hi Oliver.
Nein nur die ersten 2.

Die 3. Ging auf jeden Fall in einem Gewehrlauf hoch....
Verschluss Bruch oder ähnliches... dafür habe ich keine Vergleiche oder ähnliches....

Munition die seit 70+ Jahren im Boden Liegt und dann hochgeht durch ein Feuer, sieht anders aus.
Siehst du ja auch bei deinem Bild, wo das Messing mehr gebrochen ist als das es 'gedehnt wurde' als es noch 'dehnbar' war... eben weil nach 70+ Jahren im Boden sich auch Messing zersetzen kann und sehr brüchig wird.

Hülsen 1+2 gingen entweder gegen Kriegsende hoch oder in den Jahren danach
__________________
Der Wert eines Lebens wird durch den Einfluss bestimmt, welchen es auf andere hatte.
Flypaper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2020, 22:53   #4
Flypaper
Themenstarter
Ritter

 
Benutzerbild von Flypaper
 
Registriert seit: Oct 2013
Ort: Süd-Niedersachsen
Detektor: GARRETT ACE 250
Beiträge: 492

Kann man dieses Thema... es ist ja keine FundMUNITION nicht einfach in der Fundident Lassen?

Es sind Bodenfunde die ich gerne 'identifiziert' hätte ...
__________________
Der Wert eines Lebens wird durch den Einfluss bestimmt, welchen es auf andere hatte.
Flypaper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2020, 00:07   #5
wobo
Landesfürst

 
Benutzerbild von wobo
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Uelzen
Beiträge: 770

Moin,
Hülse 3 könnte auch eine 7,92x33 für das StG44 sein,
Nr.4 könnte so "glücklich" im Boden gelegen haben,
das sie nur an der Spitze warm geworden ist
und bei erreichen der Pulver Zündtemperatur
hat sie das Geschoß quasie nur "ausgespuckt",
dabei hat sich dann der angewärmte Hülsenbereich aufgebaucht ...

Gruß Wolf
wobo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2020, 20:20   #6
rhaselow1
Heerführer

 
Benutzerbild von rhaselow1
 
Registriert seit: Dec 2009
Ort: meck.pomm.
Detektor: Fisher,F2,F75 Ltd
Beiträge: 3,778

Hmm....bei uns habe ich auch einige Kg.Messin/Hülsen zum Schrott gebracht.Die Mun wurde nach 45 dort in den Schützengräben vernichtet/verbrannt.Die sah genauso aus,die lagen auch einige Meter ringsum.Aufgeplatzt...verbeulet u.s.w.Überwiegend sind die Zündhütchen rausgeflogen.m.f.g.Rico😉
rhaselow1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php