Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Theorie & Praxis > Topokarten, Navigation und GPS

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2020, 05:13   #1
Sir Alottafind
Landesfürst

 
Benutzerbild von Sir Alottafind
 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 878

Kreis mit schiefen Querstrichen....

... in der alten Karte, das könnte nach bisherigen Kenntnisstand wohl auf ein ruinöses Kirchlein hinweisen. Das Symbol sieht absichtlich in ein Baumsymbol reingesetzt aus; heiliger Baum?? Domina-Baum mit einer Heiligenfigur in einem Spalt? Oder nix von alledem und nur ein Hoheitszeichen für die Karte, für kirchliches Besitztum?

Die alten Flurnamen geben nichts her, alte Wege gehen direkt nicht vorbei, aber in der Nähe.

War sogar schon vor Ort +schnauf.

GPS-Daten übernommen und tüchtig losgelaufen. Vorzufinden war aber leider nichtsens, auch im Umkreis. Keine Steinansammlung, keine irgendwie plane Fläche. Recht abseits, aber in schöner luftiger 180º-Aussichtslage.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2020-01-10_214713.jpg‎ (15.1 KB, 44x aufgerufen)
__________________
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus!
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 17:33   #2
wobo
Landesfürst

 
Benutzerbild von wobo
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Uelzen
Beiträge: 814

Zitat:
Zitat von Sir Alottafind Beitrag anzeigen
., aber in schöner luftiger 180º-Aussichtslage.
Dazu fällt mir das ein: ... https://de.wikipedia.org/wiki/Vermessungsturm

aber sicherlich ist das wieder mal viel zu einfach ...

Gruß Wolf
wobo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 18:27   #3
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 9,315

Post

hmh,
kartengrundlage dürfte doch mal wieder der bayernatlas sein!?
und den haben wir doch schon mal "durchgekaut" ...
bzw. die legende dazu!!

ansonsten bitte weitere hintergrundinfos
__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 21:34   #4
Sir Alottafind
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von Sir Alottafind
 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 878

Laut Legende bayernatlas und weiterer Kartenwerke:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2020-01-11_210456.jpg‎ (4.4 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2020-01-11_210213.jpg‎ (3.6 KB, 19x aufgerufen)
__________________
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus!
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 22:44   #5
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 9,315

Post

wie wär es mit einem markbaum*:

https://www.geodaten.bayern.de/ba-da...uraufnahme.pdf

Zitat:
* Eine besondere Form des Grenzbaums stellt der Markbaum dar, der als Grenzpunkt offiziell eine Grenze markiert, und heute nur noch kulturhistorische Bedeutung hat.
quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Grenzbaum

__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 01:50   #6
Sir Alottafind
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von Sir Alottafind
 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 878

Und der Kreis mit Senkrecht plus Querbalken mit einem schief? Diese Gestaltung dürfte Sinn und Inhalt beschreiben. Dass ein Baum wohl eine Rolle mitspielt (das Ganze quasi ein vereintes Doppelsymbol sein könnte) steht ausser Frage.

Da dieses sich mitten auf einem großen Waldbesitzareal befindet, kanns weniger ein Grenzbaum sein. Ein von Kollege bowo vorgeschlagenes Vermessungsirgendwas auf einen Baum gesetzt kann ich mir auch nicht recht vorstellen.

Vielleicht nur ein imaginäres zentrales Beherrschungszeichen von ner kirchlichen/weltlichen Instutition, oder von einem Schlossherr....

https://de.wikipedia.org/wiki/Patriarchenkreuz .................
mit einem Touch russisch-orthodox......


Gegenüber der Örtlichkeit, am Gegenhang sozusagen, soll mal ein Schloss gestanden haben. Ich weiss noch von einem Besuch von früher dort, dass es da mitten im Wald eine uralte Alleebaumreihe gab. Weiß bloß nimmer genau wo dort. Ein paar KM weiter in einem Dorferl stand wirklich mal nachweislich ein Schloß. Könnt ja sein, dass Herr Schlosschefgraf einen bsunderen Glauben hatte und daher die Symbolgestalt kommt. Mal nachforschen.

Morgen bin ich im Zauberschlosswald...
__________________
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus!
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 09:09   #7
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 9,315

Post

Zitat:
mit einem Touch russisch-orthodox......
mitten im (damals) erzkatholischen bayern!?
__________________

ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 20:17   #8
Michael aus G
Heerführer

 
Benutzerbild von Michael aus G
 
Registriert seit: Jul 2000
Ort: Gera
Beiträge: 2,280

Zitat:
Zitat von Sir Alottafind Beitrag anzeigen
... in der alten Karte, das könnte nach bisherigen Kenntnisstand wohl auf ein ruinöses Kirchlein hinweisen.
Wenn du sinnvolle Ergebnisse willst, wäre mal ein größerer Bildausschnitt nützlich. Vieleicht erkennt man ja im Kontext der Umgebung eher eine Bedeutung.
__________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zum fliegen.
Michael aus G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2020, 23:19   #9
Sir Alottafind
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von Sir Alottafind
 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 878

Weil ich die Suche nach dem ominösen Schloss hier schon erwähnt hab:

Bilder der 'alleeartigen' Wegestücke.

Erstere zwei: erinnern an einen brettlebenen Fahrdamm für Geleise. Beschreibt eine sanfte Kurve, fängt sanft an, und läuft sanft aus. Steinbruch oder sonstige Abbauspuren gibt es dort weit+breit nicht. Vielleicht aber wurden Holzerzeugnisse abgefahren. Bisherige Rechere ergab noch nichts.

Dann, einen Kilometer Luft entfernt, ein ausgprägt umbaumter Weg. Sehr gerade, und läuft einfach in den steilen Waldhang rein. Auffallend, dass nur im Wegbereich Laubbäum stehen, ansonsten Nadel. Zwei alte und sich verzweigende vermooste Hohlwege führen anschließend hoch.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg CIMG0458.jpg‎ (244.3 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg CIMG0460.jpg‎ (246.4 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg CIMG0454.jpg‎ (234.5 KB, 23x aufgerufen)
__________________
Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus!
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2020, 11:00   #10
Watzmann
Heerführer

 
Benutzerbild von Watzmann
 
Registriert seit: Nov 2003
Ort: Großherzogtum Baden
Beiträge: 4,927

Zitat:
Zitat von Sir Alottafind Beitrag anzeigen
Da dieses sich mitten auf einem großen Waldbesitzareal befindet, kanns weniger ein Grenzbaum sein.
Stellt sich halt auch die Frage, ob da schon immer Wald war.
So extrem alt sehen die Bäume auf den Bildern ja jetzt auch nicht aus.
Watzmann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php