Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Schatzsuche > Münzen und Medaillen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2001, 16:28   #1
Jäger des feurigen Steins
Guest
 
Beiträge: n/a

1t2

Hallo Leute,

ich hab von Münzen leider überhaupt keine Ahnung, da ich
an Münzen ausser 18. bis 20. Jahrhundert kaum was finde.

Es ist eine römische Bronzemünze, auf der einen Seite
ist oben ein T mit Strahlenkranz (Sesterz?), darunter
ein Baum. Links steht, kaum leserlich klein (... ist
nicht enziferbar):

Links: DA...RVOV
Rechts: ....VECON


Auf der anderen Seite ist ein Typ mit Locken
abgebildet ELch

Links: LVDXV
Rechts: DQER*N*R*R*

Kennt jemand die Jahreszahl und die Herkunft dieser
Münze? Sie gehört zu einer
Villa und die wäre damit (zumindest grob) schön datiert

Viele Grüsse
Grubenputzer

Geändert von Jäger des feurigen Steins (08.11.2001 um 10:10 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2001, 08:34   #2
Xerxes
Heerführer

 
Registriert seit: Mar 2001
Ort: Brandenburg-Preußen
Detektor: Euro Sabre, Compass
Beiträge: 1,165

Münze

Ich rate mal: Nero? Wenns sttimmt, dann 1. Jhd.

G+F

Xerxes
Xerxes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2001, 18:57   #3
Jäger des feurigen Steins
Guest
 
Beiträge: n/a

Ein bisschen sieht der Lockenkopf ja nach
Feuerteufel aus

Dies ist die römische Jahreszahl,
LVDXV
aber was die nun bedeutet und wieviel das
übersetzt ist?

Links: DA...RVOV
Rechts: ....VECON

Vielleicht ist das ein Hinweiss auf die Herkunft???

Viele Grüsse
Grubenputzer
  Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2001, 01:02   #4
Jago
Ratsherr

 
Benutzerbild von Jago
 
Registriert seit: Jan 2001
Ort: Schwaben
Beiträge: 207

Hallo Grubenputzer,

ein Bild wäre nicht schlecht. Ich tippe von der Beschreibung her eher auf ein neuzeitliche Münze.
__________________
Viele Grüße
Jago
Jago ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2001, 11:14   #5
Jäger des feurigen Steins
Guest
 
Beiträge: n/a

Hallo Jago,

sie ist römisch, soviel versteh ich dann doch von
Münzen

Der zweite Scan hat besser geklappt, mein Scanner
hat Probleme mit Kupfermünzen...

Viele Grüsse
Markus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg rom.jpg‎ (25.3 KB, 92x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2001, 01:29   #6
Jago
Ratsherr

 
Benutzerbild von Jago
 
Registriert seit: Jan 2001
Ort: Schwaben
Beiträge: 207

Hallo Grubenputzer,

danke für das Bild. Es ist definitiv keine römische Münze (sorry).
Die Legende auf der Seite mit dem "Lockenkopf" lautet:
LVD+XV+DG+FR+E+N+R=Ludwig XV, von Gottes Gnaden, Köngig von Frankreich und Navarra.
Es ist aber auch keine französische Münze, ich tippe auf einen Rechenpfennig aus dem 18.Jh.
__________________
Viele Grüße
Jago
Jago ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2001, 01:40   #7
Jäger des feurigen Steins
Guest
 
Beiträge: n/a

Hallo Jago,
vielen Dank für deine Hilfe!

Das reist mich erstmal vom Sessel :
Obwohl ich keine Ahnung von Münzen hab war ich
mir bei der doch so sicher... Noch dazu wegen
der Fundstelle an einer Villa rustica, doch dort
wurde auch in den letzten 400 Jahren Ackerbau
betrieben, so das sich dort auch neueres findet.

Ich hab mir auch ein paar Sesterzen bei Ebay
angeschaut, die sehen allesamt anders aus...

Da hat mich doch anscheinend die Neuzeit an der
Nase herumgeführt

Viele Dank für die Aufklärung
Grubenputzer
  Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2001, 13:39   #8
Xerxes
Heerführer

 
Registriert seit: Mar 2001
Ort: Brandenburg-Preußen
Detektor: Euro Sabre, Compass
Beiträge: 1,165

Also,
es ist definitiv eine französische Münzu Ludwig XV. Also nach 1715 (LXIV. , dann die Regentschaft ) also ca. 1730-1770 grobgesagt. Rechenpfennig ist möglich.




G+F

Xerxes
Xerxes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2001, 14:30   #9
Jäger des feurigen Steins
Guest
 
Beiträge: n/a

Hallo Xerxes,

vielen Dank für die Infos

Dieses Stück zum Beispiel fand sich ebenfalls in der Nähe
des wohl römischen Ziegelstücks auf dem Gelände
der Villa Rustica. Ich hab sie zuerst für römisch gehalten
wegen der Zeichen und dem Schnitt, römische Münzen
fand ich bisher noch keine.

Das zeigt schonmal, das die Villa seit über 200/300
Jahren überpflügt wird, aus dem Mittelalter findet sich
dort nichts.

Viele Grüsse
Grubenputzer
  Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2001, 01:59   #10
Jago
Ratsherr

 
Benutzerbild von Jago
 
Registriert seit: Jan 2001
Ort: Schwaben
Beiträge: 207

Hallo Xerxes,

nach meinem Katalog (Krause/Mishler, Standard Catalog of World Coins, 18th Century) gibt es keine französische Münze aus der Zeit von Ludwig XV mir der Reversabbildung einer Sonne über einem Baum. Charakteristisch sind Wappenabbildungen in verschiedenen Varianten mit den 3 Bourbonenlilien, Lilienkreuzen usw. und erkennbarer Legende, was in diesem Fall wohl nicht zutrifft. Vielleicht ist der Katalog da unvollständig. Falls Du ergänzenden Informationen hast, bitte ich um Aufklärung.
__________________
Viele Grüße
Jago
Jago ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php