Tourenplan Drucken
Tourenplanung

 

 

Im Normalfall hat ja jeder seine Ausrüstung im Griff.


Was aber, 

  • wenn der Umfang des Equipments derart ansteigt, daß man glatt den Überblick verliert?
  • oder das mehrtägige Touren mit mehreren Teilnehmern geplant werden müssen, bei denen nicht alles dreifach mitgeschleppt, aber auch nichts vergessen werden soll?
  • oder eine derart spezielle Ausrüstung erforderlich ist, das die Zusammenstellung nur auf tabellarischem Weg möglich ist?
  • oder einfach ein Überblick über die Gesamtausrüstung einer Gruppe gewonnen werden soll?



Dann ist es erforderlich, die vorhandene Ausrüstung erst übersichtlich zu erfassen.

Dies geschieht mittels einer Excel-Tabelle, in der jeder Gegenstand seine eigene Inventarnummer bekommt.

In einer anderen Tabelle sind die jeweiligen Teilnehmer einer Exkursion aufgeführt, hinter deren Namen die jeweiligen Nummern aus der Ausrüstungs-Inventarliste von den Gegenständen eingetragen werden, die für die Tour von diesen mitzubringen sind.

Derartige Listen ermöglichen den Überblick zu wahren und schneller zu erkennen, was evtl. noch angeschafft werden sollte, was evtl. verlustig gegangen ist bzw. was nach dem gutgläubigen Verleihen nicht wieder zurück gekommen ist ...


 

1.  Liste Ausrüstungskatalog

Die Liste der Ausrüstungsgegenstände wird unterteilt nach den einzelnen Teilbereichen, wie z.B. Grundpaket, Ortungstechnik, Grabungstechnik, etc. Sie kann bei entsprechendem Bestand einige Seiten lang werden ...

Die Liste wird vervielfältigt, so daß auf der jeweiligen Kopie die für die Tour erforderlichen Eintragungen gemacht werden können.
 

 

Image

 

 

Weiterentwicklung ?:

  • In einer gesonderten Spalte könnte die erforderliche Anzahl der einzelnen Gegenstände eingetragen werden.
  • Man könnte in einer Zusatzspalte den Wert des jeweiligen Ausrüstungstückes festhalten die Summenfunktion würde einem wahrscheinlich einen Schock versetzen ...


 

2. Liste  Einsatz

Die Liste der Teilnehmer enthält neben den Namen der Teilnehmer in den einzelnen Spalten die Nummern der Ausrüstungsgegenstände die die jeweiligen Teilnehmer mitbringen sollen.

Der Inhalt der Spalte Grundpaket, den jeder Höhlenforscher grundsätzlich immer mit sich führen sollte, wird in dieser Liste nur als Ganzes aufgeführt.
 

 

Image

 

 

Wenn alle Gruppenmitglieder in Besitz der Listen sind, lassen sich per Telefon, Fax oder Mail die Ideen so lange hin und her schicken, bis eine endgültige Lösung gefunden ist.

Ergänzend hierzu sind auf dem Blatt die wichtigsten Tourdaten vermerkt.

 


3. Sonstiges

Neben den Ausrüstungsfragen sind unter Umständen weitere Fragen zu klären, wie z.B.:

 

  • Wer fährt?
  • Fahrtroute, Fahrtstrecke und Fahrtkosten
  • Treffpunkte bzw. Parkplätze
  • Verpflegung Grill oder Gastronomie?
  • Übernachtung Zelt oder First-Class?
  • Der Ablauf der Befahrung an sich

 

Die formularmäßige Erfassung schafft auch hier Überblick und hilft zu verhindern, daß etwas vergessen wird.

Alle oben aufgeführten Punkte im Vorfeld geklärt, hilft unnötige Diskussionen und Verzögerungen vor Ort zu vermeiden!

 

 

 
SDE Pressespiegel