Schlammpeitzger Drucken

Schlammpeitzger
Was verbirgt sich hinter diesem Decknamen?
Auf 4.300qm hat die Aero-Stahl Flugzeugbau Einspritzpumpen gebaut. In der Nähe Könisgwinter wurde im Berg bis in die 60er Jahre weiterhin das Gestein für den Backofenbau abgetragen.

Image

Leider sind nach dem Krieg alle alten Einbauten entfernt worden. Allerdings wurden die Stollen dabei auch um ein viefaches vergrössert bzw. ausgedehnt.Wer nun meint das es sich daher nicht mehr lohnt dieses Objekt zu besichtigen, verpasst eine sehr grosse Anlage die an ein Bergwerk erinnert: Kilometerlange Stollen, riesige Hallen, mehrere Etagen mit wirklich imensen Ausmassen. }Es ist nicht ratsam sich ohne kompetenten Führer in die Wirren dieser Anlage zu begeben. An dieser Stelle noch einmal einen besonderen Dank an Thomas und Jens, die uns nicht nur hinein- und herumgeführt haben, sondern uns auch tatsächlich wieder ans Tageslicht brachten. Ohne den richtigen Durchblick hat man sich in den endlosen Stollen und Gängen ganz schnell verlaufen.

ImageImage

Als besonders schön empfand ich die in den Fels gemeisselten Figuren und Köpfe. Hier befand sich eine Ruhestätte der Arbeiter

In den Fels gemeisselte Treppen lassen von der regsamen Arbeit erkennen, die hier einst geherrscht haben muss. Alles in allem aber doch eine Anlage, die immer einen Besuch wert ist. Um aber wirklich sämtlich Stollen zu erkunden, ist ein Tag bei weitem nicht ausreichend, daher sollte man sich viel Zeit nehmen.Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß eine Begehung ohne ortskundigen mitäusserster Lebensgefahr durch Verlaufen oder einstürzen bedeutet!!

ImageImage


Bitte beachten:
Die Anlage dient, wie viele andere auch, Fledermäusen als Quartier. Besonders in den Wintermonaten bitten wir daher, von Befahrungen Abstand zu nehmen