Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Militaria > U-Anlagen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2006, 01:15   #1
ruine13
Landesfürst

 
Benutzerbild von ruine13
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 780

Flakstellung in Duisburg

Beim Sortieren meiner Bilder sind mir auch die hier wieder in die Finger gefallen : die Flakstellung auf dem Schlackenberg in Wedau. Was mich an dem Bau nur irritiert, ist die Treppe - kennt jemand den Typ oder hat gar Originalbilder davon ? Oder wurde die Treppe nachträglich angebaut (nach dem Krieg war dort ein beliebter Treff)? Das letzte Bild zeigt eine der seitlichen Terrassen, dort war wohl 2 cm-Flak zur Tieffliegerabwehr stationiert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg a01.jpg‎ (61.2 KB, 237x aufgerufen)
Dateityp: jpg a02.jpg‎ (95.5 KB, 199x aufgerufen)
Dateityp: jpg a03.jpg‎ (92.7 KB, 252x aufgerufen)
Dateityp: jpg a04.jpg‎ (64.7 KB, 199x aufgerufen)
Dateityp: jpg a05.jpg‎ (76.4 KB, 171x aufgerufen)
__________________
IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI
ruine13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2006, 01:28   #2
fleischsalat
Moderator

 
Benutzerbild von fleischsalat
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 7,780

lässt sich leider nicht mehr viel erkennen. Aber ich rate Dir das Fachwissen von niemandsland. Schon mal mit der Sonde da gewesen?
__________________
Willen braucht man. Und Zigaretten!
fleischsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2006, 01:30   #3
ruine13
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von ruine13
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 780

Tja, hätte ich eine Sonde wäre ich wohl schon dort gewesen ...
Aber ich will im Sommer mal dort schnorcheln ...
__________________
IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI
ruine13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2006, 10:25   #4
EricZ
Ratsherr

 
Benutzerbild von EricZ
 
Registriert seit: Dec 2003
Ort: Euregio Rhein-Waal
Beiträge: 237

Viel zu viel Grün auf den Bildern.
Die lassen zwar einen idyllischen Eindruck entstehen, aber zum Ablichten der Stellungsreste, die ja noch viel mehr umfassen als allein dieses ominöse Gebäude (Munitions-Bunker, Leitstelle oder was auch immer), eignet sich natürlich gerade die Winterzeit viel besser.

Ich habe die gleiche "grüne" Erfahrung vor einigen Jahren gemacht...

Diese Stellung am Schlackenberg Wedau, der eigentlich in Neudorf liegt, war übrigens bei alliierten Bomberbesatzungen ebenso gefürchtet wie die Stellung auf dem Schlackenberg in Obermeiderich.

Ich muß mal in meinen Unterlagen blättern: Soweit ich mich da richtig erinnere gehörte diese Stellung zur schweren Flak-Abteilung 472 (o), dies aber bitte unter Vorbehalt.

Grüße, Eric
EricZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2006, 23:01   #5
ruine13
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von ruine13
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 780

OK, das Grünzeug ist weg, Schnee liegt auch keiner mehr, also gibt es endlich Bilder, auf denen mehr zu sehen ist. Ich würde sagen, die Stellung wurde komplett mit Erde verfüllt und die Treppe nachträglich gesetzt. Trotzdem würde mich doch etwas mehr über den Bau interessieren, vielleicht melden sich ja mal die Spezialisten ...

Gruß

Markus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg‎ (93.1 KB, 117x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg‎ (99.9 KB, 164x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.jpg‎ (98.0 KB, 105x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.jpg‎ (89.9 KB, 121x aufgerufen)
__________________
IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI
ruine13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2006, 20:35   #6
Oelfuss
Heerführer

 
Benutzerbild von Oelfuss
 
Registriert seit: Jul 2003
Ort: Nds.
Detektor: whites 3900 D pro plus
Beiträge: 7,794

Die Treppenanlage mit Seitenwänden sieht verdächtig nach einem Denkmalstandort aus. Was sagen denn ältere Anwohner zur Nutzung?
__________________
bang your head \m/
Oelfuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2006, 21:25   #7
ruine13
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von ruine13
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 780

Die Treppen sind eindeutig nachträglich gesetzt, das Ding war vorher innen leer und ist erst später mit Erde verfüllt worden. Am Rand sieht man dies recht deutlich, da die Erde dort ein wenig nachgesackt ist. Laut Anwohnern ist dies definitiv eine Flakbettung. Mich würde nur interessieren, ob es auch da eine Typisierung gab. In der Aufsicht dürfte sie sich etwa wie auf dem Bild darstellen, die verstärkten Bereiche am Rand waren wohl hohl. Ich meine auch, so etwas schon einmal auf einem Bild oder einer Skizze gesehen zu haben, die Hohlräume waren dort als Mun-Lager ausgewiesen, kann mich aber nicht mehr erinnern wo.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Unbenannt-Zusammenfügen-04.jpg‎ (73.8 KB, 15x aufgerufen)
__________________
IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI

Geändert von ruine13 (14.02.2006 um 21:34 Uhr).
ruine13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2006, 21:53   #8
basti
Registered User
 
Registriert seit: Jul 2004
Ort: ruhrgebiet mitte
Beiträge: 697

Sonde schwingen wird bei einem Schlackeberg sicher etwas auf die Ohren gehen *g*
und zu den treppen würd ich auch sagen das sie nach einem denkmal aussehen


gruss basti
basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2006, 22:03   #9
ruine13
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von ruine13
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 780

Ist nicht genau das Bild, das ich im Kopf habe, aber kommt schon gut hin (außer, dass meine komplett überirdisch liegt) :

http://www.atlantikwall-research-nor...augen_Falk.jpg

Wenn man das Ding mit Erde füllt und am Übergang der Einfahrt zum achteckigen Teil (hat bei mir übrigens auch acht Ecken) eine Treppe setzt (diese ist übrigens wirklich nur in Erde gesetzt, völlig anderer Baustil als der Rest, wäre sie ursprünglich vorgesehen gewesen, hätte man sie wohl mitbetoniert), käme das schon gut hin.
__________________
IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI
ruine13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2007, 19:13   #10
ruine13
Themenstarter
Landesfürst

 
Benutzerbild von ruine13
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Duisburg
Beiträge: 780

Das war definitiv eine Flakbettung. Laut Zeitzeugenberichten war aber wohl der gesamte Berg mit Flak aller Kaliber besetzt. Zusätzlich wurde noch von der parallel verlaufenden Bahntrasse mit Eisenbahngeschützen und von der ebenfalls dazu parallel verlaufenden Reichsautobahn mit mobilen Geschützen geschossen. Das erklärt auch, warum ältere Anwohner immer wieder erzählen, da wäre die Hölle losgewesen.
Ein wenig vorsichtiges Scharren mit dem Fuß förderte dort heute einige interessante Fundstücke zutage - mal sehen, ob ich bei Gelegenheit mit einem Schüppchen noch die restlichen Stücke der Tassen finde.
Das eine Töpfchen ist übrigens noch voll - der Inhalt riecht nicht gut, ein wenig wie Handwaschpaste, gemischt mit Öl. Jemand eine Ahnung, was in den Töpfen war?

Gruß

Markus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 02.jpg‎ (97.3 KB, 176x aufgerufen)
Dateityp: jpg 03.jpg‎ (51.8 KB, 166x aufgerufen)
Dateityp: jpg 04.jpg‎ (62.9 KB, 178x aufgerufen)
Dateityp: jpg 05.jpg‎ (51.0 KB, 133x aufgerufen)
__________________
IN GIRUM IMUS NOCTE ET CONSUMIMUR IGNI
ruine13 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php